Samstag, 24. Februar 2024

Krieg gegen Hamas in Gaza
Israels Armee: 2.500 Ziele seit Beginn des Bodeneinsatzes angegriffen

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben seit Beginn ihres Bodeneinsatzes gegen die Hamas im Gazastreifen mehr als 2.500 Ziele angegriffen. Dies sei im Verbund mit der Luftwaffe und der Marine geschehen. Die Truppen setzten die Ausschaltung von Terroristen im Nahkampf fort, teilte die Armee mit. Zudem greife man Stellungen der islamistischen Hamas aus der Luft an.

05.11.2023
    Rauch steigt nach israelischen Luftangriffen im Gazastreifen auf.
    Nach Luftangriffen Israels im Gazastreifen (Abed Khaled / AP / dpa / Abed Khaled)
    Das israelische Militär äußerte sich außerdem zu Berichten über Todesfälle nach einem Angriff auf das Gelände einer Schule in Dschabalia im Norden des Gazastreifens. Einer vorläufigen Untersuchung zufolge sei die Anlage nicht gezielt angegriffen worden, hieß es. Es sei jedoch möglich, dass es dort in Folge israelischer Angriffe auf andere Ziele zu der Explosion gekommen sei. Die Untersuchung dauere an. Israel kündigte zudem die Überprüfung eines Angriffs im Gebiet Maghazi an. Man müsse schauen, inwieweit Einheiten zu dem Zeitpunkt dort im Einsatz gewesen seien. Die von der Terrororganisation Hamas kontrollierte Gesundheitsbehörde in Gaza hatte mitgeteilt, mindestens 45 Menschen seien dort getötet und zahlreiche weitere verletzt worden.
    Sie können hier einen aktuellen Bericht zur Lage im Gazastreifen hören.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 05.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.