Samstag, 02. Dezember 2023

Juden und die AfD
Ein widersprüchliches Verhältnis

Seit einem guten Jahr wird die AfD als rechtsextremer Verdachtsfall vom Verfassungsschutz beobachtet. Gleichzeitig gibt sie sich pro-jüdisch und pro-israelisch. Dabei ringt sie nicht nur um religionspolitische, sondern auch außenpolitische Positionen.

Engelbrecht, Sebastian; Lindner, Nadine | 23. März 2023, 18:40 Uhr

Ein Mann trägt während einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt nach dem sogenannten "Frauenmarsch 2.0" eine Kippa mit Davidstern. Die Veranstaltung wurde von rechtspopulistischen Gruppierungen aus dem AfD-Umfeld organisiert.
Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht die Aktivitäten des Vereins Juden in der AfD kritisch (picture alliance / dpa / Stefan Jaitner)