Freitag, 20.09.2019
 
StartseiteCorsoMisanthropischer Treckerfahrer 04.01.2016

Kabarettist Dietmar WischmeyerMisanthropischer Treckerfahrer

Deutscher Fernsehpreis, Comedypreis, Bambi: Dietmar Wischmeyer hat sie alle. Der Chronist der menschlichen Irrtümer ist regelmäßig in der "Heute show" zu sehen. Jetzt geht er mit Oliver Welke, einem alten Mitstreiter aus "Frühstyxradio"-Zeiten auf Tournee. Ob hinter dem scharfzüngigen Satiriker inzwischen ein Menschenfeind steckt, verriet im Gespräch mit dem DLF.

Dietmar Wischmeyer im Gespräch mit Ulrich Biermann

Comedian Dietmar Wischmeyer im Studio von Radio ffn in Hannover. (Picture Alliance / dpa / Peter Steffen)
Dietmar Wischmeyer bei der Arbeit: im Studio von Radio ffn in Hannover. (Picture Alliance / dpa / Peter Steffen)
Mehr zum Thema

Der Düsseldorfer Kabarettist Christian Ehring Lagebericht aus dem Komfortzonenrandgebiet

Kabarettist Hanns Dieter Hüsch Das schwarze Schaf vom Niederrhein

Politikformate im Fernsehen "Wie viele gute Serien gibt es in Deutschland überhaupt?"

"Skandal" um Heute Show Satire als Chance für Politik

Heute-Show Ein Hausverbot als Lachnummer

Comedy Spätberufener Knopfdruck-Choleriker

Wischmeyer ist "Günther der Treckerfahrer", er hat den kleinen Tierfreund erfunden, aber ob er ein Menschenfreund ist? "Achtung Artgenosse" heißt sein letztes Programm und Buch, dessen Untertitel lautet: Auf der Suche nach menschlichem Leben. Wie misanthropisch er ist und warum die "Amigos" ein Double brauchen, dazu das Corsogespräch mit Dietmar Wischmeyer.

//Das Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang in unserem Audio-Angebot nachhören."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk