Mittwoch, 02.12.2020
 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteBücher für junge LeserDie besten 7 Bücher für junge Leser02.11.2013

Kinder- und JugendliteraturDie besten 7 Bücher für junge Leser

Deutschlandfunk-Bestenliste im November

Eine Jury mit 29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser.

Ein zehnjähriger Junge in rot-grau gemustertem Pullover und mit braunem kurzen Haar liest aus einem Buch, neben ihm sitzt ein jüngeres Mädchen mit blonden Haaren und pinkfarbenem Pullover, auch sie guckt in das Buch. (picture alliance / dpa (Patrick Pleul))
Es gibt wieder viel neuen Lesestoff für Kinder und Jugendliche. (picture alliance / dpa (Patrick Pleul))

Das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat November.

 

Akim rennt

Von Claude K. Dubois
Aus dem Französischen von Tobias Scheffel
Moritz Verlag, 96 Seiten, € 12,95/SFr 18,60, ab 6

Akims dramatische Geschichte von der Suche nach seiner Mutter gleicht jener von Tausenden anderer Kinder, Männer und Frauen, die auf der Flucht vor Gewalt sind. Sie alle haben ein Recht auf Schutz und auf Asyl. Davon erzählt dieses von Amnesty International unterstützte Bilderbuch in bewegenden Worten und Bildern.


Arche

Von Linda Wolfsgruber
DOM Verlag, 26 Seiten, € 14,90/SFr 21,80, ab 4

Noch bevor der große Regen kam, baute Noah eine Arche. Eine Arche aus Holz mit vielen großen und vielen kleinen Kammern. Noah nahm seine Familie und von jeder Tierart je ein Weibchen und je ein Männchen mit sich auf die Arche. Ein biblisch schönes Bilderbuch fast ohne Worte.


Geckos große Geschichtenwelt
Von Himmelsleitern, Stink-Wettbewerben und Zauberhaaren


Von Susan Kreller, Gudrun Pausewang, Brigitte Schär u.v.a.
Mit Illustrationen von Sabine Büchner, Eva Muggenthaler u.v.a.
mixtvision, 180 Seiten, € 19,90/ SFr 27,90, ab 5

Aufschlagen und eintauchen in die Welt voller fabelhafter Tiere und verrückter Figuren! Von vielen bekannten Künstlern geschrieben, gezeichnet und gemalt.


Warum wir Günter umbringen wollten

Von Hermann Schulz und Maria Luisa Witte (Bilder) 
Aladin Verlag, 160 Seiten, € 14,90/SFr 21,80, ab 13

März 1947. Eine Zeit zwischen Krieg und Frieden. Für Freddy und seine Freunde hat die Schule wieder begonnen. An den Nachmittagen stromern sie durch die Wiesen. Auch der Flüchtlingsjunge Günter schließt sich ihnen an. "Der tickt doch nicht richtig", sagen sie und quälen den Jungen. Ein aufrüttelnder Jugendroman über Ausgrenzung.


Die Sprache des Wassers

Von Sarah Crossan
Aus dem Englischen von Cordula Setsman
mixtvision Verlag, 231 Seiten, € 13,90/SFr 19,80, ab 14

Nur mit einem Koffer und einem Wäschesack machen sich Kasienka und ihre Mutter auf nach England. Doch das Leben dort ist einsam. In der Schule wird sie mit dem Gespött der Mitschüler konfrontiert, zu Hause weint die Mutter dem verschwundenen Vater nach... Eine moderne Einwanderer-Geschichte, spannend und poetisch erzählt.


Alles - worum es geht

Von Janne Teller
Aus dem Dänischen von C. Engeler und Birgitt Kollmann
Hanser Verlag, 144 Seiten, € 12,90/SFr 17,90, ab 13

Mit beeindruckender Knappheit und Intensität zwingt uns die dänische Autorin zum Nachdenken und Diskutieren: über Anpassung und Ausgrenzung, Integration und kulturelle Unterschiede, Identität und geistige Behinderung, Gewalt und Rache, Mord und Todesstrafe, Zuwendung und Ausbeutung, Träume und Irrtümer. Acht Geschichten, die unter die Haut gehen.


ECONOMIX
Wie unsere Wirtschaft funktioniert (oder auch nicht)


Von Michael Goodwin und Dan E. Burr (Illustration)
Aus dem Amerikanischen von Edmund Jacoby
Verlagshaus Jacoby & Stuart, 304 Seiten, € 19,95/SFr 28,50, ab 14

Die Wirtschaft diktiert, was die Staaten tun, von ihr hängt es ab, wie gut und schlecht es den Menschen geht. Alle sprechen deshalb von der Wirtschaft, aber was sagen die Experten eigentlich genau? Was steckt hinter ihren Floskeln und ihrem Fachjargon? In bester Comic-Manier werden Fragen und Antworten auf den Punkt gebracht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk