Donnerstag, 22. Februar 2024

Kommentar zu Antisemitismus in Deutschland
Verkehrte Verhältnisse

Was gerade in Deutschland geschieht, stelle die Ereignisse auf den Kopf, kommentiert Sebastian Engelbrecht: Nach dem Hamas-Terror und der Reaktion Israels werden Juden hierzulande noch mehr angegriffen und eingeschüchtert als zuvor.

Engelbrecht, Sebastian | 18. Oktober 2023, 19:11 Uhr
Ein Schild hängt neben dem Eingang zur Synagoge in der BrunnenstraÃe 33 neben einem Fenster mit kaputter Scheibe. Auf das Gebäude war ein Anschlag verübt worden. Das eigentliche, ehemalige Gebäude der jüdischen Synagoge Bethzion befindet sich auf dem Hof.
In der Nacht zum 18. Oktober wurden Molotowcocktails auf den Zugang zur Synagoge in der Brunnenstraße in Berlin geworfen. Die Recherchestelle „RIAS“ zählte bundesweit zwischen dem 7. und 15. Oktober fast fünfmal mehr antisemitische Vorfälle als im gleichen Vorjahreszeitraum. (picture alliance / dpa / Soeren Stache)