Konzertdokument der Woche 

KammermusikZwischen Spaß und Romantik

Polyphonia Ensemble Berlin posiert mit Intrumenten vor einer weißen Wand (DSO Berlin)

Zehn Musiker verlangt ein Dixtuor, fünf Streicher und fünf Bläser - eine Besetzung, die orchestrale Farbigkeit und kammermusikalische Beweglichkeit verspricht. Vor allem, wenn das Polyphonia Ensemble Werke von Jean Francaix und Théodore Dubois spielt.

Beitrag hören

Konzert ohne Publikum im Dlf KammermusiksaalTanzende Stimmen

Mann mit Bratsche und Frau mit Blockflöte musizieren vor Notenständern und Mikrofonen im leeren Dlf Kammermusiksaal (Dlf / Thomas Kujawinski)

Ihr Auftritt beim Kammermusikfestival „Klassik für Alle“ in Bonn musste wegen der Coronakrise ausfallen. Also spielten Dorothee Oberlinger und Nils Mönkemeyer ein Konzert ohne Publikum, das dennoch alle erleben können.

Beitrag hören

Ensemble amarcordplusGeistliche Gesänge für Leipzig

Porträt von fünf Männern in schwarzen Anzügen und weißen Hemden: einer sitzt, die anderen stehen hinter ihm. (Rolf Arnold)

"Wie wir die Thomaskirche noch nie erlebt haben", beschreibt Bassist Daniel Knauft von amarcord das Eröffnungskonzert des a cappella Fests Leipzig. Musik aus der absoluten Stille, von Johann Hermann Schein bis Johann Sebastian Bach.

Beitrag hören

Tage Alter Musik RegensburgGeistliche Werke gegen Theatermusik

Ein Sängerensemble singt in einer barocken Kirche ein Live-Konzert. Man sieht die Hinterköpfe der Menschen im Publikum. Die Sänger sind alle schwarz gekleidet. (Hanno Meier)

Das Programm der Tage Alter Musik Regensburg bietet stets einen raschen Wechsel von Epochen und Emotionen. 2019 lösten sich Konzerte mit teils sehr meditativen geistlichen Werken, etwa von Desprez und Buxtehude, mit ausgelassener englischer Theatermusik ab.

Beitrag hören

Musikalisches CredoWerke von Liszt, Messiaen und Franck

(Giorgia Bertazzi)

Mit "Credo" - "ich glaube" war der Klavierabend überschrieben, den Martin Helmchen 2019 bei den Schwetzinger Festspielen gab. Dabei ging es Helmchen weniger um seinen eigenen Glauben als vielmehr um die unterschiedlichen Herangehensweisen von Komponisten an religiös-spirituelle Musik für Klavier.

Beitrag hören

Rheingau Musik Festival 2019Debussy "so leise wie noch nie"

Die Sängerin Chrsitiane Karg im Protrait, sie schaut frontal in die Kamera (Gisela Schenker)

Christiane Karg ist derzeit eine der gefragtesten lyrischen Sopranistinnen. Beim Rheingau Musik Festival sang sie wenig bekannte Lieder von Claude Debussy und war bezaubert von ihrem Liedbegleiter Daniil Trifonov.

Ensemble ResonanzRabenschwarze Musik

Das Ensemble Resonanz am 28.01.2020 im Kleinen Saal der Elbphilharmonie - „resonanzen drei - Zungen“ (Jann Wilken)

„Alle diejenigen, die meine Musik wirklich lieben, bitte ich, auf eine theoretische Analyse zu verzichten.“ Galina Ustwolskaja wollte nicht, dass man ihr und ihrem Werk zu nahe kommt. Dabei gehört sie zu den faszinierendsten Komponistinnen des 20. Jahrhunderts.

Adam Fischer dirigiert MahlerEndzeitstimmung

(Susanne Diesner)

Es geht um Leben und Tod in Gustav Mahlers "Neunter". Vielleicht ist es das Werk der Stunde. Kein abwegiger Gedanke angesichts des Krisenzustands unserer Welt. Aber Dirigent Adam Fischer warnt vor falschen Analogien, denn es sind innere Katastrophen, die diese Sinfonie zum Ausdruck bringt.

Beethovenfest Bonn 2019Menschliche Abgründe

Das Porträt des tschechischen Komponisten Leoš Janáček in einer zeitgenössischen Schwarzweiß-Aufnahme. (picture-alliance / dpa / CTK)

Selbstverständlich kennen sie die Streichquartette von Ludwig van Beethoven - Musik des Komponisten spielt das Arditti Quartet jedoch höchst selten. Daran änderte auch der Auftritt beim Bonner Beethovenfest nichts.

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2019Madrigale von Claudio Monteverdi

Der belgische Dirigent Philippe Herreweghe beim Klarafestival am 15.02.2016 in Brüssel. (imago images / Belga)

Eine Reise durch eine wandlungsfähige musikalische Gattung in einer Zeit des Umbruchs: Philippe Herreweghe und sein Collegium Vocale Gent folgen Claudio Monteverdis Madrigalen von Mantua nach Venedig und von der Renaissance zum Barock.

Orgel in GroningenVon Muffat bis Cage

Ein Mann mit eckiger schwarzer Brille und langem weißen Bart blickt freundlich in die Kamera. Es ist der Organist Hans-Ola Ericsson. (Natanael Ericsson)

Unter den etwa 30 erhaltenen Orgeln von Arp Schnitger nimmt das Instrument in der Martinikirche in Groningen einen Sonderplatz ein. Organist Hans-Ola Ericsson zeigte das in seinem Konzert mit Musik aus vier Jahrhunderten.

Ars Nova Copenhagen Baltic Voices

(Deutschlandradio / Jochen Hubmacher)

Ars Nova Copenhagen gilt weltweit als eines der führenden Vokalensembles. Diesem Ruf sind die 12 Sängerinnen und Sänger aus Dänemark Ende Oktober in Rendsburg einmal mehr gerecht geworden. Ihr Auftritt im Rahmen der Dlf-Benefizkonzertreihe „Grundton D“ stand unter dem Motto „Baltic Voices“.

Pianistin Lauren ZhangSpieltechnische Höchstschwierigkeiten

Eine Pianistin im blauen Kleid sitzt an einem Flügel. Sie blickt konzentriert auf die Tasten. Es ist Lauren Zhang. Sie spielte am 9. Mai 2019 in Bochum, in der Alten Lohnhalle. (Sven Lorenz)

Von Johannes Brahms' anspruchsvollen Variationen über ein Thema von Paganini hört man üblicherweise nur einen der beiden Teile im Konzert. Die 17-jährige Lauren Zhang spielte beim Klavier-Festival Ruhr aber tatsächlich beide: beeindruckend konzentriert, musikalisch reif.

20 Jahre "Edition Juliane Klein"Zwei Komponisten im Porträt

Ein Mann sitzt an einem Tisch vor Kaffeetassen, an der Wand lehnen Bilder. (Stefan Pohlit)

Etwas Besonderes hatte die "Edition Juliane Klein" sich und ihren Komponist*innen 2019 geschenkt: Sieben konzertante Doppelporträts, quer durch Deutschland veranstaltet. Der Musikverlag feierte so sein 20-jähriges Bestehen und zeigte sein Gewachsensein und seine Ausstrahlungskraft.

Kammermusikfest Spannungen 2019Musikalische Weltreise

Der syrische Klarinettenspieler Kinan Azmeh. ( AFP / Family Album)

Das Kammermusikfest Spannungen ist bekannt und beliebt für seine Programmvielfalt. Ganz nach dem Motto des letztjährigen Festivals "Von fremden Ländern und Menschen" spannte auch das Matinée-Konzert vom 30. Juni einen weiten Bogen über Japan, Syrien und Großbritannien.

Beethovens KammermusikGeschenk zum Jubiläum

Isabelle Faust (Vl.), Jean-Guihen Queyras (Vc) und Alexander Melnikov (Kl) musizieren auf der Bühne der Bundeskunsthalle Bonn (Beethoven-Haus Bonn / Barbara Frommann)

Zu Beethovens 250. Geburtstag in diesem Jahr präsentiert das Beethoven-Haus Bonn das komplette Kammermusikwerk des Komponisten. Unterschiedlichste Gattungen, Stile und Künstler treffen in jedem Konzert zusammen. Ein ambitioniertes Projekt.

Rheingau Musik FestivalCho und Chopin

Ein Pianist spielt mit vollem Einsatz an einem Flügel (Rheingau Musik Festival / Ansgar Klostermann)

Beide Klavierkonzerte von Chopin an einem Abend. Das hat Seltenheitswert. Der koreanische Pianist Seong-Jin Cho machte es möglich. Und das Publikum im Kurhaus Wiesbaden war hingerissen.

Bach und AlkanAuf Augenhöhe mit dem Ungeheuer

Eine Frau mit langen braunen Haaren spielt an einem schwarzen Flügel. Sie trägt ein messing-farbenes Kleid und blickt auf die Tasten. (Bettina Fürst-Fastré)

Die Klavierwerke von Charles Valentin Alkan sind so virtuos, dass sich nur wenige daran trauen. Schaghajegh Nosrati wagt sich angstfrei und mit einer beeindruckenden Kondition an sein "Concerto pour piano seul". Im Raderbergkonzert im Dlf Kammermusiksaal schien das Publikum fassungslos begeistert von ihrer Leistung.

Mozart und Moderne in DresdenDialog unter Ausnahmekönnern

Doppelkonzert der Dresdner Philharmonie mit Emmanuel Pahud an der Floete und Marie-Pierre Langlamet an der Harfe unter der Leitung von Dirigent Cristian Măcelaru am 01.06.2019 im Kulturpalast . Foto: Oliver Killig  (Oliver Killig)

Harfenistin Marie-Pierre Langlamet und Flötist Emmanuel Pahud verdienen ihr Geld als Berliner Philharmoniker. Beim Auftritt mit der Dresdner Philharmonie standen sie als Solisten im Mittelpunkt von Mozarts Doppelkonzert und einer Uraufführung: Laurent Petitgirad hatte den beiden sein Werk „Dilemme“ auf den Leib komponiert.

Oratorium von SchumannDas Paradies und die Peri

Ein Orchester mit Streichinstrumenten und ein Männerchor sitzen vor einem Dirigenten. (Barbara Frommann)

Die Handlung von Robert Schumanns Weltliches Oratorium "Das Paradies und die Peri" wirkt etwas veraltet: Eine verstoßene Engelsfigur sucht nach einem Weg zurück ins Paradies und prophezeit dabei spätromantische Erlösungsfantasien. Die Musik von Schumann aber ist frisch und farbenreich.

Mehr anzeigen