Donnerstag, 05.12.2019
 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts
StartseiteDas WochenendjournalEin Pflicht-Besuch für jeden?06.04.2019

KZ SachsenhausenEin Pflicht-Besuch für jeden?

Antisemitische Angriffe auf der Straße, Holocaust-Verharmlosungen und grassierende Unkenntnis über die NS-Zeit bei jungen Menschen – all das ist deutsche Realität im Jahr 2019. Zurzeit wird diskutiert, ob Besuche in ehemaligen KZs für Schüler zur Pflicht werden sollen.

Von Henning Hübert

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Gedenkstätte Sachsenhausen (Deutschlandradio / Ann-Kathrin Büüsker)
Gedenkstätte Sachsenhausen (Deutschlandradio / Ann-Kathrin Büüsker)
Mehr zum Thema

Frank Biess: "Republik der Angst" Zyklen der German Angst

Rechtsextremismus und politische Mythenbildung "Erst muss man die Köpfe erobern"

Rechtsextremismus-Experte Matthias Quent : "Wir haben feste rechtsextreme Strukturen"

Immerhin – in der Gedenkstätte Sachsenhausen hat sich seit dem Jahr 2006 die Besucherzahl nahezu verdoppelt. 700.000 kommen pro Jahr nach Oranienburg nördlich von Berlin. Etwa die Hälfe sind ausländische Touristen, es besuchen aber auch viele Schüler Sachsenhausen. Sie erleben den Ort als internationale Begegnungsstätte, als Klassenfahrtziel und als Mahnmal für die Gräuel der Diktaturen des 20. Jahrhunderts – war doch Sachenhausen nicht nur KZ unter den Nazis, sondern auch Speziallager unter der folgenden sowjetischen Besatzungsmacht.

Wie sich die pädagogische Arbeit in der Gedenkstätte inzwischen fast ganz ohne direkte Zeitzeugen entwickelt, erkundet Henning Hübert für das Wochenendjournal.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk