Donnerstag, 06. Oktober 2022

Archiv

Leichtathletik
Erstes Coming-out im indischen Profisport

In Indien stand Homosexualität bis vor wenigen Monaten noch unter Strafe. Jetzt hat Olympia-Sprinterin Dutee Chand ihre Beziehung zu einer Frau bekannt gemacht. Vor allem ihre Familie reagiert entsetzt.

Von Sebastian Manz | 20.05.2019

Die indische Leichtathletin Dutee Chand
Die indische Leichtathletin Dutee Chand (afp / Manjunath Kiran)
Dutee Chand ist seit Jahren eine der Vorzeigeathletinnen Indiens. Die hiesigen Medien feiern sie als schnellste Frau des Landes. Auch bei internationalen Wettbewerben hat die Sprinterin Medaillen gesammelt und die Sport-Nation stolz gemacht.
Doch nun hat Dutee Chand ein Tabu gebrochen. Sie hat sich öffentlich als bisexuell geoutet. Das hat vor ihr noch keine indische Sportlerin und kein Sportler gewagt. Der Zeitung "Sunday Express" sagte die 23-Jährige, dass sie in einer Beziehung mit einer Frau aus ihrem Dorf lebe.
"Ich habe jemanden gefunden, die meine Seelenverwandte ist. Ich finde, jeder sollte die Freiheit haben, zusammen zu sein, mit wem sie zusammen sein möchten."
Gerichtsentscheid habe sie bestärkt
In Indien hat gleichgeschlechtlicher Sex noch bis vor wenigen Monaten unter Strafe gestanden. Ein Relikt aus der Kolonialzeit. Erst im September vergangenen Jahres hatte das Oberste Gericht des Landes das Verbot aufgehoben.
Das habe ihr den Mut gegeben, sich zu outen, sagte Dutee Chand. Den Namen ihrer Partnerin, mit der sie seit fünf Jahren zusammen sei, nannte sie nicht, um ihr "unangemessene Aufmerksamkeit" zu ersparen, wie sie sagt.
Chands Familie stellt sich gegen die Sportlerin
Dafür drängt die Familie der Sportlerin nun in die Öffentlichkeit. Ihre Mutter sagte dem indischen Fernsehen, sie könne die gleichgeschlechtliche Beziehung ihrer Tochter nicht akzeptieren.
Dutee Chands ältere Schwester wittert eine Verschwörung. Sie behauptet vor laufender Kamera, dass ihre Schwester erpresst werde und deshalb behaupte homosexuell zu sein.
Familie überlegt die Verstoßung
Die Sprinterin selbst sagt, niemand habe das Recht, sie aufgrund ihrer Sexualität zu verurteilen. Sie werde weiter für Indien um internationale Medaillen kämpfen.
Auf Twitter erhielt die Athletin für ihren Schritt viel Unterstützung. Dennoch ist der Preis ihres Outings hoch. Die Familie, die sich in der Vergangenheit häufig öffentlich mit den sportlichen Erfolgen der Tochter geschmückt hatte, überlegt nun Dutee Chand auszustoßen.