Sonntag, 22.09.2019
 
StartseiteZwischentöneDer Regisseur Heinrich Breloer22.09.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Regisseur Heinrich Breloer

"Ein suchendes Fernsehen“ hat der Regisseur Heinrich Breloer immer angestrebt und in vielen preisgekrönten Doku-Dramen erreicht. Viele Millionen Zuschauer sahen seine Filme über Schriftsteller wie Thomas Mann und auch seine politischen Fernsehwerke.

Im Gespräch mit Joachim Scholl

Regisseur Heinrich Breloer posiert am 26.04.2018 in Köln beim Treffen der Fernsehbranche WDR Treff . (imago stock&people  / Horst Galuschka)
Der Regisseur Heinrich Breloer (imago stock&people / Horst Galuschka)

Als promovierter Literaturwissenschaftler hat Heinrich Breloer, Jahrgang 1942, eine große Nähe zur Literatur - inzwischen legendär sind sein Gespür und sein filmischer Stil bei der Umsetzung bedeutender Dichterbiografien. Zuletzt erschien ein großer TV-Zweiteiler über Bertolt Brecht, der Heinrich Breloer wie Thomas Mann ebenfalls ein Leben lang begleitet hat. Aber auch Zeitgeschichtliches thematisiert er in seinen Dokudramen, so etwa den "Deutschen Herbst" von 1977 in "Todesspiel" oder in Politikerbiografien wie in "Wehner - die unerzählte Geschichte". In "Speer und er" erklärt Breloer die Beziehung des Nazi-Rüstungsministers zu Adolf Hitler.

Heinrich Breloer wird in den "Zwischentönen" zu Gast sein und zwar live am Tag der Offenen Tür im Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, Köln.

25 Jahre Deutschlandradio

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk