Freitag, 13.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteZwischentöneDer Theatermacher Bedřich Hányš01.09.2019

Musik und Fragen zur PersonDer Theatermacher Bedřich Hányš

In schwarzem Samt gekleidete Akteure agieren mit Puppen und Objekten vor schwarzsamtigem Hintergrund – so funktioniert „Schwarzes Theater“. Vor über 50 Jahren gründeten Dana Bufková und Bedřich Hányš in Prag ihr „Velvets Theater“, das diese Kunst in höchster Perfektion betreibt.

Im Gespräch mit Michael Langer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Schauspieler des «Velvets Theater» in Wiesbaden (v.l.n.r.) Dana Bufková, Barbara Naughton und Bedrich Hányš halten Stockpuppen und Masken vor einem roten Samtvorhang (picture alliance / Bedrich Hanys / Velvets Theater / dpa)
Die Schauspieler des «Velvets Theater» in Wiesbaden (v.l.n.r.) Dana Bufková, Barbara Naughton und Bedrich Hányš. (picture alliance / Bedrich Hanys / Velvets Theater / dpa)
Mehr zum Thema

Vor 50 Jahren Als der Prager Frühling niedergeschlagen wurde

Schriftsteller Pavel Kohout "Die kalte Wut ist mein Benzin"

Martin Becker: "Warten auf Kafka" Geschichten über die tschechische Seele

1968, nach der Niederschlagung des Prager Frühlings, gingen die "Velvets", die Samtenen, ins Exil.  Durch umjubelte Auftritte und Engagements in Frankreich, England, Italien, der Schweiz und den Bahamas wuchs ihre Bekanntheit und ihr internationales Renommee. 1970 fanden die "Velvets" in Wiesbaden eine neue Heimat. Sie agierten zunächst als eigenständige Sparte am Stadttheater Mainz, wurden später zur freien Theatergruppe und eröffneten 1996 in der Wiesbadener Schwarzenbergstraße  ein eigenes Repertoiretheater, die erste feste Bühne mit "Schwarzem Theater" in Deutschland.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk