Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Montag, 10.12.2018
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information
StartseiteMusik-PanoramaGroße Meister und ihre Schüler31.10.2017

Musikfest Bremen 2017Große Meister und ihre Schüler

Sie ist eine imposante "Königin": Die Orgel der Ludgeri-Kirche im ostfriesischen Norden. Der Klang des über Eck an einem Pfeiler gebauten Instruments strahlt in zwei unterschiedlichen Richtungen in den Raum. Und das ist nur eine ihrer bemerkenswerten Besonderheiten.

Am Mikrofon: Klaus Gehrke

Prospekt der Arp-Schnitger Orgel in der Ludgeri-Kirche in Norden (©Patric Leo)
Die Arp-Schnitger-Orgel in der Ludgeri-Kirche in Norden (©Patric Leo)

Die von Arp Schnitger gefertigte Orgel in Norden kann für sich in Anspruch nehmen, sein zweitgrößtes in Deutschland noch erhaltenes und gleichzeitig das größte und bedeutendste historische Instrument in Ostfriesland zu sein.

Erbaut in den Jahren 1686/87 und 1691/92 noch einmal erweitert, besitzt die Orgel 46 Register, von denen acht noch aus den Vorgängerorgeln von 1567 und 1618 stammen. Sie zeichnet sich durch einen besonders edlen und farbenreichen Klang aus, der sich dank ihrer singulären Aufstellung vortrefflich im gesamten Kirchenraum mit seiner edlen hölzernen Ausstattung aus der Renaissance- und Barock-Zeit entfaltet.

Masaaki Suzuki, der Musikfest-Preisträger von 2011, spannt auf dem eindrucksvollen Instrument einen Bogen von Jan Pieterszoon Sweelinck bis zu Dieterich Buxtehude.

Jan Pieterszoon Sweelinck, Heinrich Scheidemann, Matthias Weckmann und Dieterich Buxtehude
Choralbearbeitungen und Präludien
Masaaki Suzuki, Orgel
Aufnahme vom 23.8.2017 aus der Ludgeri-Kirche in Norden

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk