Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Nach Polizeieinsatz in Saint-DenisMutmaßlicher Drahtzieher der Paris-Anschläge getötet

Französische Ermittler im Pariser Vorort Saint-Denis nach dem Anti-Terroreinsatz vom 18.11.2015. (picture alliance / dpa / Christophe Petit Tesson)
Französische Ermittler im Pariser Vorort Saint-Denis nach einem Anti-Terroreinsatz. (picture alliance / dpa / Christophe Petit Tesson)

Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge von Paris ist tot. Die Staatsanwaltschaft in Paris bestätigte, dass er bei dem Polizeieinsatz im Vorort Saint-Denis gestern getötet wurde. Dass er sich zuletzt in Europa aufhielt, war den Sicherheitsbehörden bis zu den Anschlägen nicht bekannt.

Abdelhamid Abaaoud soll hinter den Plänen für die Anschläge in Paris stecken, bei denen mindestens 129 Menschen getötet wurden. Frankreichs Premierminister Manuel Valls sagte, mit Abaaoud sei "einer der Drahtzieher" der Anschläge gestorben - und zwar Bei dem massiven Polizeieinsatz gestern nördlich von Paris. Ein in der gestürmten Wohnung gefundener Leichnam sei als der des belgischen Islamisten Abaaoud identifiziert worden, teilte die Pariser Staatsanwaltschaft mit. Möglich war das anhand von Fingerabdrücken.

Abdelhamid Abaaoud lacht aus einem Auto heraus (AP)Undatiertes Foto des Belgiers Abdelhamid Abaaoud, der als Drahtzieher für die Terroranschläge von Paris gesucht wurde. (AP)Ursprünglich war davon ausgegangen worden, dass sich ´der 28-Jährige in Syrien aufhielt. Wie Innenminister Bernard Cazeneuve mitteilte, hätten die Behörden nicht gewusst, dass sich der Islamist zuletzt in Europa aufgehalten habe. Wie er nach Frankreich eingereist sei, sei unklar. Die Ermittler waren erst nach den Anschlägen durch verschiedene Hinweise auf eine Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis gestoßen, in der der Islamist offenbar Unterschlupf fand. Bei dem anschließenden Polizeieinsatz waren zwei Menschen ums Leben gekommen - den neuen Erkenntnissen ist darunter auch Abaaoud. Eine Person sprengte sich während des Einsatzes in die Luft. Acht weitere Personen wurden festgenommen. Der rund siebenstündige Einsatz gestaltete sich äußerst schwierig.

Auch in andere Angriffe verwickelt

Der Islamist Abaaoud soll nicht nur hinter den Anschlägen von Paris stecken sondern auch in vier von sechs vereitelte Anschläge verwickelt sein. Auch mit vereitelten Angriffen auf einen Zug und Kirchen in Frankreich in diesem Jahr wird er in Verbindung gebracht, sagte Cazeneuve. Abaaoud hat marokkanische Wurzeln und lebte früher in dem als Islamistenhochburg bekannten Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Seit einem vereitelten Terroranschlag auf Polizisten im ostbelgischen Verviers im vergangenen Januar wurde er gesucht.

Abaaoud war in der Vergangenheit auch mindestens ein Mal in Deutschland: Am 20. Januar vergangenen Jahres war er am Flughafen Köln/Bonn von der Bundespolizei kontrolliert worden, wie ein Behördensprecher sagte. Als Reiseziel gab er Istanbul an.

(pr/stfr)

Mehr zum Thema

Nachrichtenportal