Archiv

Niedersächsische Arbeitszeitstudie für Lehrkräfte "Mehr Lehrer müssen eingestellt werden"

In Niedersachsen wurden die Arbeitszeiten von Lehrern analysiert. Das Ergebnis: Viele Lehrer machen Überstunden. Hochgerechnet 2.413 Vollzeitstellen seien notwendig, um die Mehrarbeit auszugleichen, sagte der Sozialwissenschaftler Frank Mußmann im Dlf.

Frank Mußmann im Gespräch mit Stephanie Gebert | 31.10.2018

Eine Grundschullehrerin schreibt am 15.06.2015 in Hamburg die ersten Buchstaben des Alphabets auf eine Schultafel in einem Klassenzimmer.
Eine Studie in Niedersachsen rechnet die Mehrarbeit von Lehrern aus. (dpa / Axel Heimken)
1,2 Stunde Mehrarbeit an Grundschulen pro Woche, an Gymnasium sogar über drei Stunden Mehrarbeit würden in Niedersachsen im Durchschnitt geleistet, sagte Frank Mußmann. Der Sozialwissenschaftler hat die Arbeitszeitanalyse miterstellt. 2.413 Vollzeitstellen wären hochgerechnet notwendig, um diese Mehrarbeit auszugleichen.
Insbesondere Teilzeitkräfte hätten relativ gesehen einen besonders hohen Anteil an Mehrarbeit. Mußmann schlägt vor, Entlastungsstunden zur Verfügung zu stellen, sodass die Lehrer weniger Unterricht geben müssten. Dass würde aber auch bedeuten, dass mehr Lehrer eingestellt werden müssten.