Dienstag, 27. Februar 2024

UNO-Sicherheitsrat
Nothilfekoordinator beklagt hohe Opferzahlen im Konflikt zwischen Israel und der Hamas

Der aktuelle Konflikt zwischen Israel und der Hamas hat nach Angaben der Vereinten Nationen in wenigen Tagen mehr Tote gefordert als der Gaza-Krieg 2014.

19.10.2023
    Der UNO-Nothilfekoordinator Martin Griffiths sitzt im Sicherheitsrat und spricht in ein Mikrofon.
    Der UNO-Nothilfekoordinator Martin Griffiths im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in New York (picture alliance / Xinhua News Agency / Manuel El¨ªas)
    Der UNO-Nothilfekoordinator Griffiths sagte in einer Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrates in New York, seit dem 7. Oktober seien mehr Menschen getötet worden als damals in sieben Wochen. Bei dem Großangriff der militant-islamistischen Palästinenserorganisation Hamas starben in Israel etwa 1.400 Menschen. Durch die israelischen Gegenschläge im Gazastreifen wurden nach palästinensischen Angaben mindestens 2.800 Menschen getötet.
    Griffiths äußerte sich im Sicherheitsrat auch zu dem Angriff auf das Al-Ahli-Krankenhaus. Der Gazastreifen habe eine Einrichtung verloren, in der jedes Jahr rund 45.000 Menschen behandelt worden seien, erklärte der Nothilfekoordinator. Das schwäche das marode Gesundheitssystem zusätzlich. Laut Griffiths war es nicht das erste Mal, dass die Klinik getroffen wurde. Schon am vergangenen Wochenende habe es einen Angriff gegeben.
    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Welche Folgen eine israelische Bodenoffensive im Gazastreifen haben könnte, erfahren Sie hier.
    Diese Nachricht wurde am 19.10.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.