Samstag, 17.04.2021
 
StartseiteSport am Wochenende"Wir sind Pandemie-Opfer"27.03.2021

Paralympics 2020"Wir sind Pandemie-Opfer"

Die Paralympics können nur stattfinden, wenn dies gesundheitlich vertretbar ist, sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes im Dlf. Generell befinde sich der Behindertensport in Deutschland derzeit in einer "fürchterlichen Situation". Es seien viele Mitglieder verloren gegangen.

Friedhelm Julius Beucher im Gespräch mit Astrid Rawohl

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Friedhelm Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands.  (dpa / picture alliance / Jens Büttner)
Friedhelm Julius Beucher, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbands. (dpa / picture alliance / Jens Büttner)
Mehr zum Thema

Olympische Spiele in Pandemiezeiten Nur scheinbare Wahlfreiheit für Athleten und Athletinnen

Olympische Spiele ohne ausländische Zuschauer "Überraschend ist der Schritt nicht"

Para-Sprinterin Irmgard Bensusan "Ich bin komplett gegen einen Impfzwang"

Rollstuhl-Basketball Groß darf bei Paralympics doch starten

Paralympics 2021 Die vergessenen Spiele?

Im September sollen in Tokio die Paralympics stattfinden. Doch die Para-Sportler geraten durch das Coronavirus immer stärker in Not. Wegen fehlender Wettkämpfe und Trainingslager fehlt bei vielen noch die Qualifikation und Klassifizierung. Dazu steht noch völlig in der Schwebe, ob sie rechtzeitig geimpft werden und selbst die Spiele sind noch nicht vollständig gesichert. 

Nicht alle Para-Athleten gelten als priorisierte Impflinge, sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes im 
Deutschlandfunk. Der aber auch keine Impf-Sonderrechte für Sportler forderte. Er setzte aber auf den Faktor Zeit, denn bis Mitte 2021 sollten 40 Millionen Deutsche geimpft werden, da würden die 300 Para-Athleten nicht ins Gewicht fallen, sagte er. 

Dubai 2019 World Para Athletics Championships United Arab Emirates, 12.11.2019 DUBAI, UNITED ARAB EMIRATES - NOVEMBER 12: Irmgard Bensusan GER after winning the gold medal and competing in the women s T64 100 m final on day-6 of the Dubai 2019 World Para Athletics Championships at the Club for People with Determination of Dubai on 12.11.2019 at the Southeast Coast of the Persian Gulf/United Arab Emirates. *** Dubai 2019 World Para Athletics Championships United Arab Emirates, 12 11 2019 DUBAI, UNITED ARAB EMIRATES NOVEMBER 12 Irmgard Bensusan GER after winning the gold medal and competing in the women s T64 100 m final on day 6 of the Dubai 2019 World Para Athletics Championships at the Club for People with Determination of Dubai on 12 11 2019 at the Southeast Coast of the Persian Gulf United Arab Emirates Copyright: xBEAUTIFULxSPORTS/OliverxKremerx (imago images / Beautiful Sports) (imago images / Beautiful Sports)Para-Sprinterin Irmgard Bensusan - "Ich bin komplett gegen einen Impfzwang"
Para-Sprinterin Imgard Bensusan möchte unter allen Umständen zu den Paralympischen Spielen in Tokio reisen. Auch wenn eine Impfung gegen das Coronavirus vorgeschrieben ist. 

"Wir sind Pandemie-Opfer"

Es sei derzeit ein Dilemma, dass sich die Para-Athleten bei einer Impfung nicht vordrängeln wollen, gleichzeitig aber auch ohne Impfung nicht zu den Paralympics nach Tokio reisen wollen. Er hoffe, dass sich dies im Mai und Juni geklärt sei, wenn mehr Impfstoff zur Verfügung stehe und mehr geimpft werden könne, sagte Beucher.

Man könne die Paralympics auch nur durchführen, wenn gesundheitliche Schäden weitestgehend ausgeschlossen werden könnten, sagte der
DBS-Präsident im Dlf. Man dürfe sich bei einer Entscheidung, ob die Spiele in Tokio stattfinden können, auch nicht unter Druck setzen, sagte Beucher. Es dürfe keine Deadline geben. Ohnehin seien hier das IOC und das International Paralympic Committee in der Pflicht.

 200824 -- TOKYO, Aug. 24, 2020 -- Photo taken on Aug. 24, 2020 shows a countdown clock displaying 365 days to go until the start of the postponed Tokyo 2020 Paralympic Games in Tokyo, Japan.  SPJAPAN-TOKYO-PARALYMPIC-ONE YEAR TO GO DuxXiaoyi PUBLICATIONxNOTxINxCHN (imago images) (imago images)Paralympics 2021 - Die vergessenen Spiele?
Seit "Tokyo 2020" um ein Jahr verschoben wurde, ist vor allem von den Olympischen Spielen die Rede. Den großen Spielen des Behindertensports könnte ein schlimmes Schicksal drohen.

Man befinde sich aktuell im Behindertensport in einer "fürchterlichen Situation", sagte der Sportfunktionär. "Es findet nirgends Breitensport im Behindertensport statt. Wir sind Pandemie-Opfer, denn wir haben einen enormen Mitgliederschwund", sagte der 74-jährige Präsident.

Zwar seinen die Paralympics extrem wichtig, um wieder neue Mitglieder zu gewinnen und Behinderte zum Sport treiben zu gewinnen, aber wenn es nicht gesundheitlich nicht verantwortbar ist, dann werden sie nicht stattfinden, sagte Beucher. Niemand werde zu einer Teilnahme gezwungen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk