Montag, 30.03.2020
 
Seit 12:10 Uhr Der Mittag
StartseiteJazz LiveMannschafts-Spiel25.02.2020

Pianist Yaron Herman Mannschafts-Spiel

Der israelische Pianist Yaron Herman entdeckte seine Berufung zum Jazzmusiker spät - und durch Zufall. Heute leitet er eines der bemerkenswerten Klaviertrios der internationalen Jazzszene. Musikmachen ist für ihn echte Teamarbeit.

Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Der Jazzpianist Yaron Herman steht bei einem Auftritt vor seinem Klavier (picture-alliance / dpa / Sebastien Lapeyrere)
Plan B war für ihn der richtige: Pianist Yaron Herman wurde vom Sportler zum Musiker (picture-alliance / dpa / Sebastien Lapeyrere)
Mehr zum Thema

Christian Lillinger Open Form For Society

Trio Rymden Raum und Rhythmus

Frederik Köster Das Prinzip Veränderung

Eine Hüftverletzung war einst schuld daran, dass Yaron Herman nicht wie geplant Profi-Basketballer, sondern Jazz-Pianist wurde. Erst mit 18 Jahren merkte der 1981 in Tel Aviv geborene Franko-Israeli, wie vernarrt er ins Klavierspiel war. Dank der unorthodoxen Methode seines Lehrers, der Noten durch Zahlen ersetzte, lernte er in Rekordzeit, Musik aus dem Stegreif zu erfinden, die oft wie komponiert klingt.

Wie ein Leuchtturm in der Nacht, sagt Herman, stehe für ihn das Tokio-Konzert aus den "Sun Bear Concerts" von Keith Jarrett. Unendliche Anregungen hätten sich für den in Paris lebenden Pianisten allein aus dem ungezählten Hören dieser Platte ergeben. Die positiven Auswirkungen seien noch immer für ihn spürbar. Bekannt wurde Herman auch durch seine eigenwilligen Jazz-Versionen neuerer Pophits. Beim Musikfest Bremen im September 2019 stellte Yaron Herman sein aktuelles Trio vor, das ihm starken Rückenwind für seine beseelten Soloausflüge gab. In fabelhaftem Teamwork spielten sich die drei Akteure den Ball zu.

Yaron Herman, Piano
Barak Mori, Bass
Ziv Ravitz, Schlagzeug

Aufnahme vom 6.9.2019 im BLG Forum Bremen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk