Samstag, 18.09.2021
 
Seit 16:30 Uhr Forschung aktuell
StartseiteInterviewWein beim Bischof28.05.2017

Religiöses FastenWein beim Bischof

An diesem Wochenende hat der muslimische Fastenmonat Ramadan begonnen. Auch im Christentum gibt es Fastenzeiten. Doch dort sei das Fasten nur noch in einer entsakralisierten Form vorhanden, meint der Theologe Klaus von Stosch. So könne es heutzutage durchaus vorkommen, dass man während der Fastenzeit bei einem Bischof Wein serviert bekomme, sagte er im DLF.

Klaus von Stosch im Gespräch mit Michael Köhler

Ein Glas Wein (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)
Christen verzichten in der Fastenzeit auf Alkohol - eigentlich. (dpa / picture alliance / Fredrik Von Erichsen)
Mehr zum Thema

Islam "Ich frage mich, ob dieses Inszenieren des Ramadan etwas mit Religiösität zu tun hat"

Ramadan Wie liberale Muslime und Aleviten in Deutschland fasten

Infotag Warum fasten wir?

Vielen Christen sei nicht mehr klar, in welcher Form sie Verzicht leisten sollten, so von Stosch. Im Islam gebe es dagegen die eindeutige Vorschrift, bis zum Sonnenuntergang nichts zu essen und zu trinken.

Von Stosch setzt sich intensiv mit dem Verhältnis von Christentum und Islam auseinander. Ihm gehe es darum, das Faszinierende an der anderen Religion zu sehen, ohne es sich zu eigen zu machen, sagte der Paderborner Fundamentaltheologe.

Das gesamte Gespräch können Sie sechs Monate in unserer Mediathek nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk