Samstag, 19.09.2020
 
Seit 05:35 Uhr Presseschau
StartseiteForschung aktuellSchutz durch Technik08.03.2010

Schutz durch Technik

Wie uns Sicherheitsforscher künftig vor Anschlägen bewahren wollen

Sicherheitsforschung hat Konjunktur. Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 investieren Regierungen weltweit Milliarden zum Schutz der Bevölkerung. Denn Hightech verspricht mehr Sicherheit.

Mit Körperscannern soll die Sicherheit im Flugverkehr erhöht werden. (AP)
Mit Körperscannern soll die Sicherheit im Flugverkehr erhöht werden. (AP)

Biometrische Scanner sollen Einreisekontrollen erleichtern, elektronische Nasen Sprengstoffe aufspüren. Terahertz-Kameras könnten verborgene Waffen aufspüren und clevere Software die Evakuierung von U-Bahn-Schächten beschleunigen. Im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm stehen bis 2013 insgesamt 1,4 Milliarden Euro für die Entwicklung neuer Sicherheitstechnologien bereit. Parallel dazu hat das Bundesforschungsministerium die Initiative "Forschung für die zivile Sicherheit" gestartet, in die bis Ende des Jahres 123 Millionen Euro fließen.

Welche Projekte versprechen Erfolg? Welche Technologien sind bald reif für die Praxis? Wie viel sicherer können sie den Alltag tatsächlich machen? Und welchen Preis muss die Gesellschaft dafür bezahlen?





In der neunteiligen Sendereihe "Schutz durch Technik - Wie uns Sicherheitsforscher künftig vor Anschlägen bewahren wollen" geht Forschung Aktuell diesen Fragen auf den Grund. Ab 8. März immer Montag, Mittwoch und Freitag, zwischen 16:35 und 17:00 Uhr.

08.03.10: Bombendetektor mit Weitblick
Infrarotsensoren erkennen Sprengstoff aus sicherer Entfernung

10.03.10: Sicher im Tunnel
Vernetzte Sensorsysteme erleichtern die Evakuierung von U-Bahn-Tunnels

12.03.10: Scanner mit Durchblick
Terahertz-Kameras entdecken verborgene Waffen unter der Kleidung

15.03.10: Fliegende Spürnasen
Ein Schwarm von Flugrobotern analysiert giftige Gaswolken

17.03.10: Wächter in der Wand
Energieautarke Mini-Messfühler prüfen die Stabilität von Tunnelröhren

19.03.10: Mobiles Labor
Tragbares Messgerät weist Biowaffen vor Ort nach

22.03.10: Biometrische Identifikation
3D-Gesichtsscanner erkennen Menschen fälschungssicher

24.03.10: Schutzweste für Beton
Stoßdämpfende Füllstoffe schützen Gebäude vor Sprengstoffanschlägen

26.03.10: Empfindliche Vorkoster
Leuchtende Mikroorganismen überwachen die Trinkwasserqualität

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk