Dienstag, 16.10.2018
 
Seit 09:30 Uhr Nachrichten
StartseiteRock et ceteraDas Gaffer-Tape07.10.2018

Serie: Musikers HandwerkszeugDas Gaffer-Tape

Kabel auf dem Boden abkleben, Getränke auf Gitarrenverstärkern sichern: Gaffer-Tape ist billig, robust, ohne Schere zu verarbeiten - und ohne Rückstände abziehbar. Das kultige Gewebeband hält das Musikbusiness zusammen - ein unentbehrliches Handwerkszeug.

Von Tim Schauen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Drei rollen Gewebeband liegen auf einer Fensterbank: weiß, silber, schwarz. (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Das Band, das das Musikbusiness zusammenhält: Gaffer (Deutschlandradio/Tim Schauen)
Mehr zum Thema

Serie: Musikers Handwerkszeug - Der Modulare Synthesizer
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 02.09.2018)

Serie "Musikers Handwerkszeug" - Das Mellotron
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 06.05.2018)

Musikers Handwerkszeug - Das Pedalboard
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 03.09.2017)

Serie: Musikers Handwerkszeug - Die Slide-Gitarre
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 02.04.2017)

Serie: Musikers Handwerkszeug - Das Wah-Wah-Pedal
(Deutschlandfunk, Rock et cetera, 05.03.2017)

Musikers Handwerkszeug: Die Soundmaschinen: das Gaffer-Tape.

Sie möchten einen Beitrag über Klebeband machen?

Nicht über ordinäres Paketband. Das ist etwas für Retouren im Online-Handel! Gaffer-Tape - und niemand im Musikbusiness spricht das deutsche Wort Klebeband aus - Gaffer-Tape hält den Musikbetrieb aufrecht. Beziehungsweise: Zusammen.

Drei Ollen Gewebeband stehen auf einem schwarzen Gitarrenverstärker, links eine Gitarre. (Deutschlandradio/Tim Schauen)Gitarrenverstärker und -box mit einer Bierflaschenhalterung: Gaffer-Tape (Deutschlandradio/Tim Schauen)

Technische Fakten

Breite: zwei Zoll also gut 5 cm. Etwas klebrig, was auch an altem Bier oder Whisky-Cola vom letzten Auftritt liegen könnte. Und vor allem: reißfest, dank der eingewebten Fasern. Quer ist Gaffer mit einem Fingelnagel ratzfatz einreissbar, ohne, dass man nach einer Schere suchen müsste. Der Name hat nichts mit voyeuristischen Menschen zu tun, die einen Stau auf der Gegenfahrbahn verursachen. Ein Gaffer ist ein Beleuchter am Filmset. Und der muss  immer schnell mal Gewebeband zur Hand haben. Eigentlich ist Gaffer immer Mattschwarz, passend zu Berufskleidung der Musiker. Es sollen aber auch schon silberne oder weiße Gaffer-Tapes geklebt worden sein. Schwarz: auf dem Bühnenboden. Silber fällt an Licht-Stativen nicht auf. Weißes Gaffer klebt oft unten auf dem Mischpult, wo der Tonmann dann die Kanalbelegung einer Band drauf kritzeln kann: Kick, Snare, Tom 1, Tom2, Bass, Git1, Voc. Und so weiter.

Gaffer-Tape lässt sich meist ohne Rückstand wieder abziehen. Und ein neues verkleben. Prima Idee auch: Wenn man die Rolle Gaffer gerade nicht braucht, legt man sie oben auf den Bassverstärker, stellt eine Flasche Bier in das Loch in der Mitte: Das Bier kann nicht umfallen. Der Bassist spielt gaaaanz entspannt.

Der Effekt auf die Musikgeschichte

Ohne Gaffer würde das Live-Business auseinanderfallen: Musikerinnen und Musiker würden über Kabel stolpern. Jeden Tag. Naja: Abend. Naja: jede Nacht. Auf wirklich jeder Bühne der Welt. Großen wie kleinen. Auf teuren Gitarren und Bass-Verstärkern abgestellte Getränke-Flaschen würden ohne Gaffer nicht sicher stehen. Sie könnten umfallen und die Verstärker beschädigen: Die Musiker hätten nichts mehr zu Trinken. Und das ist ja nun wirklich undenkbar. Aber: Zum Glück, ist immer irgendwo eine Rolle Gaffer zur Hand.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk