Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteCorsoMiley für Bernie, John für Elisabeth27.02.2020

Stars im US-Vorwahlkampf Miley für Bernie, John für Elisabeth

Seit Wochen zerfleischen sich die Kandidatinnen und Kandidaten im US-Vorwahlkampf auf offener Bühne. Vor allem an Michael Bloomberg wird kein gutes Haar gelassen, auch Bernie Sanders steht enorm unter Beschuss. Umso dankbarer sind sie für die prominente Unterstützung durch US-Stars.

Von Claudia Sarre

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Mann mit Bart und Glatze am Rednerpult (www.imago-images.de / ZUMA )
REM Sänger Michael Stipe im Wahlkampf für Bernie Sanders (2016) (www.imago-images.de / ZUMA )
Mehr zum Thema

Michael Stipe wird 60 "Ich muss manches für mich behalten"

US-Präsidentschaftswahl 2020 Sanders gewinnt Vorwahl in New Hampshire

Kritik an sozialen Medien Die größte Propaganda-Maschine?

John Legend ist extra nach Charleston im US-Bundesstaat South Carolina gereist, um seine demokratische Lieblingskandidatin musikalisch zu unterstützen. Wenn es nach ihm ginge, soll Elisabeth Warren, Senatorin aus Massachusetts, die nächste Präsidentin der Vereinigten Staaten werden.

Bekennender Pop

Ähnlich wie John Legend bekennen sich derzeit viele US-Stars im Präsidentschaftswahlkampf öffentlich zu ihrem Kandidaten. Am meisten Unterstützer hat wohl Bernie Sanders. Vor allem junge Rock- und Popmusiker, Rapper, Singersongwriter, aber auch Schauspieler und andere Kulturschaffende begeistern sich für den 78-jähigen und seine linken Ideen: Abschaffung der Studiengebühren zum Beispiel, Klimaschutz oder Krankenversicherung für alle.

Angesagte Indie-Rockbands füllen die Sportarenen bei Bernie Sanders Wahlkampfveranstaltungen, in der Hoffnung, noch mehr junge Leute zu mobilisieren. Denn für Bernies Sanders gilt: je mehr Unter-30-jährige wählen, desto größer werden seine Chancen, zu gewinnen! Vor allem am Ende gegen Donald Trump!

Wer sagt die Wahrheit?

In Iowa waren es Vampire Weekend, in New Hampshire The Strokes und in Detroit Jack White von den White Stripes.
Jack White: "Ich bin nicht wirklich ein Parteimitglied oder so. Aber ich sehe die Probleme. Ich will Politiker, die die Wahrheit sagen und denen ich vertrauen kann. Und Bernie Sanders sagt die Wahrheit und ich vertraue ihm!

Auch Hollywood-Stars wie Lethal Weapon-Schauspieler Danny Glover, Mark Ruffalo und Danny DeVito sprechen sich – meistens im Internet - öffentlich für Bernie Sanders aus. 
Danny de Vito: "Es bedeutet mir so viel, auf Bernies Seite zu stehen. Er ist der Mann, um Trump zu besiegen. Um das ganze System zu verändern. Aber wir können Bernie das nicht alleine machen lassen. Wir müssen ihn bei jedem Schritt unterstützen."

Hilfe, nicht nur ideel

Unterstützung, die Bernie Sanders im millionenschweren Vorwahlkampf gut gebrauchen kann. Denn die meisten der prominenten Fürsprecher helfen ihren Lieblingskandidaten auch finanziell. Miley Cyrus, Susan Sarandon, Michael Stipe und viele andere Künstler haben gemeinsam ein Bernie-Videoclip produziert:

Gegen diesen Massenbeistand sehen die anderen Kandidaten fast alt aus. Schauspieler Tom Hanks spendete für die Joe-Biden Kampagne, und Pop-Sängerin Mandy Moore setzt sich für Pete Buttigieg ein.

Nachdem Schauspieler Clint Eastwood 2016 noch Trump unterstützt hat, stärkt er nun Michael Bloomberg den Rücken. Und Rock`n´Roller John Mellencamp hat ein Werbespot für ihn gedreht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk