Donnerstag, 16.07.2020
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteHistorische AufnahmenPopulärer Tanzroboter28.05.2020

Sternstunden - Léo Delibes' "Coppélia"Populärer Tanzroboter

Mit dem dämonischen Roboter "Coppélia" begeisterten E.T.A. Hoffmann und Jacques Offenbach gleichermaßen Leserschaft und Publikum. Léo Delibes hingegen verfrachtete die tanzende Puppe und ihren Erfinder Coppelius in ein heiteres Volksballett.

Von Klaus Gehrke

Porträt des Komponisten Léo Delibes (1836-1891) (imago / Leemage)
Porträt des Komponisten Léo Delibes (1836-1891), der unter anderem die Oper "Lakmé" komponierte (imago / Leemage)
Mehr zum Thema

Unbekannte Einakter von Offenbach Operettenspaß im Miniaturformat

Vor 200 Jahren geboren Jacques Offenbach: "Mozart der Champs-Élysées"

Ausstellung "Degas in der Oper" Mehr als nur der Ballettmaler

Zum 125. Todestag von Léo Delibes Der vergessene Opernkomponist

Léo Delibes macht es Zuhörer*innen und Zuschauer*innen leicht. Er verlegt die Handlung kurzerhand in ein kleines Grenzörtchen in Gallizien und schreibt eine Musik - Mazurka, Polka, Csárdás - die dem französischen Osteuropa-Hype des ausgehenden 19. Jahrhunderts entspricht. Während bei Hoffmann und Offenbach der Teufel seine Hand im Spiel zu haben scheint, steckt hinter der lebendigen Puppe in Delibes Meisterwerk ein verhindertes Liebespaar, das, durch jede Menge Missverständnisse hindurch, erst zueinanderfinden muss.

Léo Delibes
"Coppélia, ou La fille aux yeux d'émail". Ballett in 3 Bildern (Ausschnitt)
Orchestre de la Suisse Romande
Leitung: Ernest Ansermet

Aufnahme vom April 1957

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk