Kindergrundsicherung
Esken: Zwei Milliarden sind noch "keine Kalkulation des Endbetrags"

Die Kosten der geplanten Kindergrundsicherung sind noch offen. Nach der Sommerpause werde man Klarheit haben, sagt SPD-Chefin Saskia Esken. Die von Finanzminister Christian Linder (FDP) veranschlagte Summe ist für sie noch nicht das letzte Wort.

Heinlein, Stefan | 04. Juli 2023, 07:15 Uhr
Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken
Über die Notwendigkeit einer Kindergrundsicherung herrsche in der Ampel Einigkeit, betonte SPD-Chefin - jetzt gehe es noch um die Details. (picture alliance / Eibner-Pressefoto / Uwe Koch / Eibner-Pressefoto)