Donnerstag, 25.02.2021
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitJacobus Kapteyn und der zweitschnellste Stern19.01.2021

Vor 170 Jahren geborenJacobus Kapteyn und der zweitschnellste Stern

Vor 170 Jahren kam in Barneveld in den Niederlanden Jacobus Kapteyn zur Welt. Er hatte 14 Geschwister, von denen viele – genau wie er – in Mathematik und Physik sehr begabt waren.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Jacobus Kapteyn (1851-1922), ein großer niederländischer Astronom (Veth)
Ein großer niederländischer Astronom: Jacobus Kapteyn (1851-1922) (Veth)

Jacobus Kapteyn studierte an der Universität Utrecht, war einige Jahre in Leiden tätig und wurde schließlich Institutsdirektor in Groningen. Er beschäftigte sich vor allem mit der Bewegung der Sterne in der Milchstraße. Kapteyn bemerkte, dass diese nicht völlig wahllos durcheinander laufen. Vielmehr entdeckte er, dass es mindestens zwei Ströme von Sternen gibt, die sich in fast entgegengesetzter Richtung bewegen. Dies war der erste Hinweis auf die Rotation unserer Milchstraße.

Bei seinen Beobachtungen, die er einige Jahre vom Kap der Guten Hoffnung aus durchführte, stieß er im Sternbild Maler auf ein Objekt, das sich pro Jahr um rund acht Bogensekunden bewegt. "Kapteyns Stern" verändert seine Position in nur gut 200 Jahren um einen Vollmonddurchmesser. Bis heute ist nur ein Stern bekannt, der eine höhere Eigenbewegung am Firmament hat.

Bemerkenswertes Familienleben

Auch das Familienleben von Jacobus Kapteyn war bemerkenswert: Er schickte seine Töchter und seinen Sohn alle auf eine Jungenschule. Seine Töchter studierten schließlich – für Frauen damals äußerst ungewöhnlich – Jura und Medizin. Kapteyns Tochter Henrietta heiratete den dänischen Astronomen Ejnar Hertzsprung. Die gemeinsame Tochter erhielt den Namen Rigel - nach dem Stern im Orion.

1922 ist Jacobus Kapteyn 71-jährig gestorben. "Sein" Stern rast noch immer durch den Maler.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk