Dienstag, 31. Januar 2023

Warten auf die Sonnenfinsternis
Partielle Finsternis am Dienstag, totale erst in 60 Jahren

Morgen früh nach 2 Uhr zeigt sich die dünne abnehmende Mondsichel am Osthimmel im Sternbild Löwe. Bei Himmelsfans steigt die Spannung, denn am kommenden Dienstag schiebt sich der Neumond vor die Sonne.

Von Dirk Lorenzen | 19.10.2022

So schön wird es nächste Woche nicht: Die Sonnenkorona ist nur zu sehen, wenn der Mond die Sonne komplett bedeckt. (ESA)
So schön wird es am 25. Oktober nicht: Die Sonnenkorona ist nur zu sehen, wenn der Mond die Sonne komplett bedeckt. (ESA)
Am 25. Oktober dann kommt es mittags zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Für knapp zwei Stunden beißt der Mond ein Stück aus der gelben Scheibe heraus.
Ohne geeigneten Augenschutz würde man diese Finsternis gar nicht wahrnehmen. Es wird weder merklich dunkler noch kühler – dafür reicht ein Bedeckungsgrad von etwa 30 Prozent nicht aus.
Wirklich spektakulär sind totale Sonnenfinsternisse. Dann deckt der Mond die Sonne komplett ab. Schon Minuten zuvor herrscht eine ganz gespenstische Lichtstimmung.

Der strukturierte Kranz der Corona

Die Temperatur geht deutlich zurück und die Tierwelt ist irritiert. Dass mitten am Tag das Licht ausgeht, haben Vögel und Kühe auch noch nie erlebt.
Dann wird der Tag für wenige Minuten zur Nacht und die hellsten Sterne sind am Firmament zu sehen. Da, wo kurz zuvor noch das gleißende Sonnenlicht zu sehen war, steht die schwarze Scheibe des Neumonds. Um sie herum glänzt die Sonnenatmosphäre, der fein strukturierte Kranz der Corona.
Das überwältigende Erlebnis einer Sonnenfinsternis in Worte zu fassen sei ebenso unmöglich wie eine Pizza zu faxen – lautet ein Kalauer von Finsternisfans.
So ein Spektakel muss man erleben. In Europa findet die nächste totale Sonnenfinsternis im August 2026 in Spanien statt. Hierzulande verlischt das Sonnenlicht erst wieder am 3. September 2081.