Dienstag, 20. Februar 2024

Die Musik von William Byrd und seinem Kreis in historischem Klang
Was komponiert ein Katholik unter Anglikanern?

William Byrd ist der bedeutendste Komponist der Elisabethanischen Zeit. Er starb 1623. Zum Jubiläum erschien auch das Album mit den Sopranistinnen Dorothee Mields und Magdalene Harer, dem Boreas Blockflöten Quartett und anderen. Alte Musik ganz lebendig.

05.11.2023
Die Sopranistin steht umkreist von Frauen, die jeweils eine kleinere oder große Blockflöte in den Händen halten.
Die Sopranistin Dorothee Mields (Mitte) und das Boreas Blockflötenquartett (Christian Palm)
William Byrd ist zweifellos der bedeutendste Komponist des Elisabethanischen Zeitalters, sein Todesjahr ist 1623.
Einige CDs sind im Jubiläumsjahr erschienen, darunter die neue Einspielung mit den Sopranistinnen Dorothee Mields und Magdalene Harer, dem Boreas Quartett Bremen, dem Lautenisten Ryosuke Sakamoto und dem Hathor Consort.

Byrd und Kollegen

Sie zeigen gemeinsam einen wahren Klangkosmos auf. Vokale und instrumentale Werke von Byrd und seinen Zeitgenossen wie z.B. Orlando Gibbons oder Henry Lawes dokumentieren auf gekonnte Weise „The English Music“ der Zeit.
On Byrd’s Wings ‒ William Byrd and his Circle
Consortmusik von William Bryd, Henry Lawes, Thomas Campion, Robert Johnson, Thomas Tomkins, Thomas Simpson und Orlando Gibbons

Dorothee Mields, Magdalene Harer (Sopran)
Boreas Quartett Bremen
Hathor Consort
Audite 97.818 EAN 4022143978189
LC 04480