Dienstag, 11.12.2018
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteSprechstundeNeue Therapie gegen Nierenversagen15.09.2015

Zystennieren Neue Therapie gegen Nierenversagen

Die Nierenzysten - also einzelne, mit Flüssigkeit gefüllt, von einer Kapsel umgebene Hohlräume - sind in der Regel harmlos. Anders ist das bei sogenannten Zystennieren, die mit zu den häufigsten lebensbedrohlichen Erbkrankheiten beim Menschen zählen. Sie sind eine der Hauptursachen für Nierenversagen und bislang gilt: Eine Heilung ist letztendlich nur durch eine Nierentransplantation möglich.

Thomas Benzing im Gespräch mit Martin Winkelheide

  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Eistee Das geht an die Nieren

Schwerpunktthema Niereninsuffizienz

Die Nierenzysten - also einzelne, mit Flüssigkeit gefüllt, von einer Kapsel umgebene Hohlräume - sind in der Regel harmlos.
Anders ist das bei sogenannten Zystennieren, die mit zu den häufigsten lebensbedrohlichen Erbkrankheiten beim Menschen zählen. Sie sind eine der Hauptursachen für Nierenversagen und bislang gilt: Eine Heilung ist letztendlich nur durch eine Nierentransplantation möglich.

Jetzt ist eine neue Therapie verfügbar, die auf dem Nephrologenkongress vorgestellt wurde.

Das Interview mit Professor Thomas Benzing, Direktor der Klinik II für Innere Medizin und Zentrum für Molekulare Medizin der Universitätsklinik Köln, können Sie mindestens sechs Monate in unserm Audio-Archiv nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk