Dienstag, 21.11.2017
StartseiteZur DiskussionPro und Contra Netzausbau01.11.2017

Energiewende in DeutschlandPro und Contra Netzausbau

Für die Energiewende ist ein Netzausbau zwingend. Doch gegen neue Stromtrassen gibt es Widerstand von Anwohnern und Umweltverbänden. Ein Lösungsvorschlag lautet: Überplanung alter Leitungen statt Bau neuer Trassen. Doch davor schrecken viele Netzbetreiber zurück. Wie also kann die Energiewende gelingen?

Diskussionsleitung: Barbara Schmidt-Mattern, Deutschlandfunk

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Starkstrommasten in Bayern (Karl-Josef Hildenbrand, dpa picture-alliance)
Beim Ausbau der Stromnetze von Nord- nach Süddeutschland soll die SuedLink-Trasse nach Grafenrheinfeld führen. (Karl-Josef Hildenbrand, dpa picture-alliance)
Mehr zum Thema

Netzausbau nach dem Atomausstieg Erdverkabelung verschlingt Milliarden

Netzausbau Weniger Kabel, mehr Energie

Solarstrom Bürgerenergie für alle

Deutschland und die Energiewende Vom Klima-Musterschüler zum Bremser?

Niedersachsen Bauern protestieren gegen geplantes Erdkabel

Es diskutieren: 

  • Robert Habeck, Umweltminister Schleswig-Holstein, Bündnis 90/Die Grünen
  • Lex Hartman, Geschäftsführer des Stromnetzanbieters TenneT TSO GmbH
  • Siegfried Lemke, Sprecherkreis des Bundesverbands der Bürgerinitiativen gegen SuedLink
  • Tom Pleiner, Studienpreisträger der Körber-Stiftung

Aufzeichnung einer Podiumsdiskussion vom Mittwoch, 25. 10. 2017, im Körber-Forum Hamburg.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung von Deutschlandfunk und Körber-Stiftung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk