Mittwoch, 20.06.2018
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
StartseiteLebenszeitLeben, um zu arbeiten? 13.04.2018

GesellschaftLeben, um zu arbeiten?

Wir definieren uns über unsere Arbeit, sie verleiht unserem Leben Sinn, gibt dem Alltag Strukturen. Ohne Arbeit verlieren wir an Selbstbewusstsein, droht Vereinsamung. Welchen Stellenwert sollte Arbeit in unserem Leben also haben?

Eine Sendung von Esther Körfgen und Petra Ensminger (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Frau geht über den Gang eines Bürogebäudes. (imago stock&people)
Wie viel Zeit muss oder will man mit Arbeit verbringen? (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Hartmut Rosa zur digitalen Arbeitswelt "Wir leben in einem System, das sich nur durch Steigerung erhält"

Digitalisierung der Arbeitswelt Der Druck auf Analphabeten wächst

DIW-Arbeitsforscherin: "Frauen fallen oft aus dem Radar der Männer"

Arbeitswelt Wie muss in der Zukunft ausgebildet werden?

Die IG-Metall hat Anfang des Jahres durchgesetzt, dass Vollbeschäftigte ihre Arbeitszeit für zwei Jahre auf 28 Stunden in der Woche reduzieren können. Der Slogan ihres Kampfes dafür: "Mehr Zeit für uns". Ein Schritt in die richtige Richtung?

In der "Lebenszeit" im Deutschlandfunk möchten wir mit Ihnen darüber reden:  Wird Ihnen die Arbeit manchmal zu viel? Haben Sie das Gefühl, dass das Leben dabei zu kurz kommt? Oder leben Sie, um zu arbeiten, können gar nicht genug davon bekommen und sich ein weniger arbeitsames Leben gar nicht vorstellen?

Gesprächstgäste:

  • Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Soziologin, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung
  • Thomas Vašek, Buchautor, Chefredakteur des philosophischen Magazins "Hohe Luft"

Ihre Meinung ist uns wichtig. Rufen Sie uns während der Sendung an. Die kostenfreie Telefonnummer lautet: 00800 4464 4464, oder schreiben Sie eine Mail an: lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk