Gesichter Europas

Nächste Sendung: 04.04.2015 11:05 Uhr

Britische Ehrensache - Ein Königreich für Cricket
Mit Reportagen von Markus Dichmann
Am Mikrofon: Katrin Michaelsen
(DLF 2013)

Bowler, Wicket, Boundary - außerhalb Großbritanniens stiften diese Begriffe viel Verwirrung, auf der Insel sind sie jedoch so selbstverständlich wie Abseits, Elfmeter oder Handspiel beim Fußball. Denn im Vereinigten Königreich regiert König Cricket, aber auch in den übrigen Staaten des Commonwealth: in Neuseeland und in Australien.

Sendung vom 28.03.2015

Sendung vom 21.03.2015

Sendung vom 14.03.2015

Sendung vom 07.03.2015

Sendung vom 28.02.2015

Sendung vom 21.02.2015

Sendung vom 14.02.2015

Sendung vom 07.02.2015

Sendung vom 31.01.2015

Sendung vom 24.01.2015

Sendung vom 17.01.2015

Sendung vom 10.01.2015

Sendung vom 03.01.2015

Sendung vom 27.12.2014

Sendung vom 20.12.2014

Sendung vom 13.12.2014

Sendung vom 06.12.2014

Sendung vom 29.11.2014

Sendung vom 22.11.2014

Sendung vom 15.11.2014

Sendung vom 08.11.2014

Sendung vom 01.11.2014

Sendung vom 25.10.2014

Sendung vom 18.10.2014

Sendung vom 11.10.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Gesichter Europas" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Europa heute

Départementswahlen in FrankreichKampf um die letzten Stimmen

Wahlplakate in Tullins in Frankreich. (JEAN-PHILIPPE KSIAZEK / AFP)

Am kommenden Sonntag gehen in Frankreich mit der Stichwahl die Départementswahlen zu Ende. Die Kandidaten kämpfen um die letzten Stimmen. Der bisherige Erfolg des rechtskonservativen Front National sorgt vielerorts für Beunruhigung.

 

Eine Welt

Bürgerkrieg im JemenRiads Signale an Teheran

Zerstörungen in Sanaa am 26. März 2014 nach einem saudischen Angriff (dpa / picture-alliance / Yahya Arhab)

Der Präsident ist geflohen, arabische Kampfjets Stellungen bombardieren schiitische Rebellen. Die Zuspitzung im Jemen ist brandgefährlich. Denn der Konflikt entwickelt sich zum Stellvertreterkrieg zwischen den beiden großen Mächten der Region: Saudi-Arabien und Iran.