Gesichter Europas

Nächste Sendung: 28.03.2015 11:05 Uhr

Der Zahn der Gezeiten: Der Atlantik nagt an Frankreichs Küste
Mit Reportagen von Bettina Kaps
Am Mikrofon: Jeanette Seiffert

Xynthia, Petra, Dirk, Christine… Hinter den harmlosen Vornamen verbergen sich heftige Stürme, die in den vergangenen Jahren über die französische Atlantikküste hereingebrochen sind. Die Folgen sind oft spektakulär: Sandstrände werden weggetragen, Deiche überspült, Küsten brechen ab.

Sendung vom 21.03.2015

Sendung vom 14.03.2015

Sendung vom 07.03.2015

Sendung vom 28.02.2015

Sendung vom 21.02.2015

Sendung vom 14.02.2015

Sendung vom 07.02.2015

Sendung vom 31.01.2015

Sendung vom 24.01.2015

Sendung vom 17.01.2015

Sendung vom 10.01.2015

Sendung vom 03.01.2015

Sendung vom 27.12.2014

Sendung vom 20.12.2014

Sendung vom 13.12.2014

Sendung vom 06.12.2014

Sendung vom 29.11.2014

Sendung vom 22.11.2014

Sendung vom 15.11.2014

Sendung vom 08.11.2014

Sendung vom 01.11.2014

Sendung vom 25.10.2014

Sendung vom 18.10.2014

Sendung vom 11.10.2014

Sendung vom 04.10.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Gesichter Europas" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Europa heute

SchweizPolittheater um Zuwanderungsgesetz

Symbolbild zum Referendum in der Schweiz zur Begrenzung der Zuwanderung (imago / Ralph Peters)

Die Regierung der Schweiz steckt in einem Dilemma, denn sie muss den Volksentscheid für eine Begrenzung der Zuwanderung durchsetzen. Doch damit riskiert sie einen Bruch mit der EU. Das Ergebnis: jede Menge Taktik, jede Menge technisches Vokabular.

 

Eine Welt

US-AußenpolitikWackelkandidat der internationalen Bühne

Wollen weitreichende Befugnisse im Kampf gegen den IS: US-Präsident Barack Obama mit seinem Vize Joe Biden (l.) und Außenminister John Kerry (r.) (AFP / JIM WATSON)

Die Obama-Regierung überrascht immer wieder durch Wendungen in ihrer außenpolitischen Ausrichtung. Zuletzt sorgten Äußerungen von Außenminister John Kerry über mögliche Verhandlungen mit dem Syriens Machthaber Assad für Verwirrung. Im Konflikt mit Russland spielt Washington dagegen vor allem auf Zeit.