Gesichter Europas

Nächste Sendung: 02.08.2014 11:05 Uhr

100 Jahre danach: Die Erinnerung an die deutsche Invasion in Belgien
Mit Reportagen von Andreas Noll
Am Mikrofon: Anne Raith

Während des Ersten Weltkrieges waren sie Teil einer beispiellosen Propagandaschlacht, doch 100 Jahre später sind die Gräueltaten deutscher Soldaten im Gedenkkalender allenfalls eine Randnotiz. Dabei hatten deutsche Truppen bei ihrem Einmarsch ins neutrale Belgien im August 1914 eine breite Schneise der Verwüstung geschlagen und ein Besatzungsregime etabliert, dem Tausende Belgier zum Opfer fielen.

Sendung vom 26.07.2014

Sendung vom 19.07.2014

Sendung vom 12.07.2014

Sendung vom 05.07.2014

Sendung vom 28.06.2014

Sendung vom 21.06.2014

Sendung vom 14.06.2014

Sendung vom 07.06.2014

Sendung vom 31.05.2014

Sendung vom 24.05.2014

Sendung vom 17.05.2014

Sendung vom 10.05.2014

Sendung vom 03.05.2014

Sendung vom 26.04.2014

Sendung vom 19.04.2014

Sendung vom 12.04.2014

Sendung vom 05.04.2014

Sendung vom 29.03.2014

Sendung vom 22.03.2014

Sendung vom 15.03.2014

Sendung vom 08.03.2014

Sendung vom 01.03.2014

Sendung vom 22.02.2014

Sendung vom 15.02.2014

Sendung vom 08.02.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Gesichter Europas" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Europa heute

Der Fall LitwinenkoGezielte Spitze gegen Moskau?

Die Witwe Alexander Litwinenkos, Marina Litwinenko.

2006 wurde der ehemalige KGB-Offizier Alexander Litwinenko in London mittels einer radioaktiv verseuchten Tasse Tee ermordet. Der Verdacht fiel auf den Kreml. Jetzt wird der Fall wieder untersucht, die Regierung hat neue Geheimdienstdokumente freigegeben.

 

Eine Welt

Erster WeltkriegDas Ende der deutschen Kolonialherrschaft in Kamerun

Auf einem Militärstützpunkt in der deutschen Kolonie Kamerun wird von in Tropenanzüge gekleideten Männern eine Fahne gehisst (undatierte Aufnahme aus der Kolonialzeit). Von 1884 bis zum Ersten Weltkrieg war Kamerun eine deutsche Kolonie, dann wurde es 1916 unter Großbritannien und Frankreich aufgeteilt.

Während des Ersten Weltkriegs kam es im August 2014 auch in Kamerun zu Kampfhandlungen. Die deutschen Kolonialherren befürchteten einen Aufstand der Einheimischen und griffen hart durch. Britische, französische und belgischer Einheiten drangen ab September ins Landesinnere vor. Dort waren Könige einiger Völker umgehend zu einer Zusammenarbeit bereit.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Gaza-Krise:  Israel und Hamas sind zu 72-stündiger Feuerpause bereit | mehr

Kulturnachrichten

Filmemacher, Drehbuchautor und Künstler  Harun Farocki ist tot | mehr

Wissensnachrichten

Gratis-Zugang  Facebook startet kostenloses Internet-Projekt für Handy-Nutzer in Sambia | mehr