Gesichter Europas

Nächste Sendung: 06.09.2014 11:05 Uhr

Bedrohte Wildnis - Unterwegs in Rumäniens Urwäldern
Mit Reportagen von Manfred Götzke und Leila Knüppel
Am Mikrofon: Johanna Herzing

In Rumänien befinden sich die größten Urwälder, die es in der der Europäischen Union gibt. Nirgendwo sonst in Europa leben noch so viele Braunbären, Luchse, Wildkatzen und Wölfe wie in Rumänien. Noch.

Sendung vom 30.08.2014

Sendung vom 23.08.2014

Sendung vom 16.08.2014

Sendung vom 09.08.2014

Sendung vom 02.08.2014

Sendung vom 26.07.2014

Sendung vom 19.07.2014

Sendung vom 12.07.2014

Sendung vom 05.07.2014

Sendung vom 28.06.2014

Sendung vom 21.06.2014

Sendung vom 14.06.2014

Sendung vom 07.06.2014

Sendung vom 31.05.2014

Sendung vom 24.05.2014

Sendung vom 17.05.2014

Sendung vom 10.05.2014

Sendung vom 03.05.2014

Sendung vom 26.04.2014

Sendung vom 19.04.2014

Sendung vom 12.04.2014

Sendung vom 05.04.2014

Sendung vom 29.03.2014

Sendung vom 22.03.2014

Sendung vom 15.03.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Gesichter Europas" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Europa heute

NiederlandeIm Rotlichtviertel wird aufgeräumt

Das Amsterdamer Rotlichtviertel "De Wallen"

Die Amsterdamer Altstadt soll aufgewertet werden - in dem malerischen Viertel müssen viele Bordelle und Fenster schicken Boutiquen oder Cafés weichen. Kritiker befürchten, dass die Frauen des Rotlichtviertels in unkontrollierbare Klubs oder auf den Strich verschwinden.

 

Eine Welt

NigeriaHilflos im Kampf gegen den Terror

Menschen demonstrieren für eine Suche und Freilassung der entführten Mädchen in Nigeria.

Die Terroristen von Boko Haram in Nigeria sind Brüder im Geiste der Islamisten im Irak und in Syrien. Sie haben die eroberte Stadt Gwoza zum Kalifat erklärt. Die nigerianische Armee scheint vollkommen überfordert, vor den Terroristen flüchten sogar nigerianische Soldaten.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

EU droht Russland  in Ukraine-Krise mit weiteren Sanktionen | mehr

Kulturnachrichten

Ukraine-Krise:  Gold von der Krim bleibt in Amsterdam | mehr

Wissensnachrichten

China  Online-Beziehungsservice liegt im Trend | mehr