Campus & Karriere / Archiv /

 

Wende: "Wollen die Zahl der Gemeinschaftsschulen mindestens verdoppeln"

Schleswig-Holsteins neue Bildungsministerin über ihre Agenda

Waltraud Wende im Gespräch mit Ulrike Burgwinkel

Waltraud Wende neben Schleswig-Holsteins designiertem Ministerpräsidenten Albig
Waltraud Wende neben Schleswig-Holsteins designiertem Ministerpräsidenten Albig (picture alliance / dpa - Robert Seeberg)

Schleswig-Holsteins designierter Ministerpräsident Torsten Albig hat die Bildungspolitik zum Schwerpunkt seiner Amtszeit ausgerufen. Umsetzen soll dies Bildungs- und Wissenschaftsministerin Waltraud Wende.

<p>Die parteilose Literaturwissenschaftlerin, bis dato Präsidentin der Uni Flensburg, nennt den Erhalt des Schulfriedens und den Ausbau der Hochschulautonomie als wichtigste Projekte. Sie wolle die Autonomie der Hochschule nicht nur rhetorisch ernst nehmen, sagt Wende und kündigt dafür eine baldige Reform des Hochschulrahmengesetzes an.<br /><br /><br /><em>Das vollständige Gespräch können Sie mindestens bis zum 07. November 2012 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.</em><br /><br /><br /><em>Mehr dazu bei <strong>www.dradio.de</em></strong>:<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="207937" text="&quot;Dänen-Ampel&quot; in Schleswig-Holstein steht - &lt;br&gt; SPD, Grüne und SSW billigen Koalitionsvertrag" alternative_text="&quot;Dänen-Ampel&quot; in Schleswig-Holstein steht - &lt;br&gt; SPD, Grüne und SSW billigen Koalitionsvertrag" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="39407" text="Schleswig Holstein: Statt Studiengebühren Steuern rauf - SPD-Schattenbildungsministerin Wende will Investitionsstau auflösen" alternative_text="Schleswig Holstein: Statt Studiengebühren Steuern rauf - SPD-Schattenbildungsministerin Wende will Investitionsstau auflösen" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="39402" text="Vom Schulfrieden zum Schulkrieg - Schulpolitik ist ein wichtiges Wahlkampfthema in Schleswig-Holstein" alternative_text="Vom Schulfrieden zum Schulkrieg - Schulpolitik ist ein wichtiges Wahlkampfthema in Schleswig-Holstein" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="39344" text="Ungewöhnlicher Vorstoß in Wahlkampfzeiten - Schleswig-holsteinische Hochschulen schlagen der Politik einen Zukunftspakt vor" alternative_text="Ungewöhnlicher Vorstoß in Wahlkampfzeiten - Schleswig-holsteinische Hochschulen schlagen der Politik einen Zukunftspakt vor" /><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="38097" text="Aus für Mehrsparten-Uni? - Uni Flensburg wählt neue Präsidentin und bangt um Zukunft *" alternative_text="Aus für Mehrsparten-Uni? - Uni Flensburg wählt neue Präsidentin und bangt um Zukunft *" /></p>

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Campus & Karriere

Frauen in der BildungStudium ja, Karriere nein

Studentinnen in einem Hörsaal

Das Statistische Bundesamt hat aktuelle Zahlen zur Gleichstellung im Bildungsbereich veröffentlicht. Demnach hat sich die Situation im akademischen Bereich zugunsten der Frauen verändert. Doch nach dem Studium ist mit der Karriere oft Schluss: Noch immer sind Frauen in Führungspositionen stark unterrepräsentiert.

Förderprogramm P.R.I.M.E."Reintegration nach Deutschland"

Zwei Studierende mit Doktorhut und Talar

Das Förderprogramm P.R.I.M.E. soll Nachwuchswissenschaftler nach einem Auslandsaufenthalt zurück nach Deutschland holen. Dr. Christian Schäfer vom Deutschen Akademischen Austauschdienst erklärte im DLF, dass das Angebot den Geförderten und ihren Universitäten "eine mittelfristige Planungssicherheit" biete.

SchulenGewerkschaft fordert Entfristung von Lehrerverträgen

Schülerin mit Migrationshintergrund meldet sich im Unterricht

Viele Lehrer werden jedes Jahr aufs Neue befristet angestellt. Auch nach Jahren werden die Befristungen - trotz entsprechender Rechtsprechung - nicht aufgehoben. Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert eine Reduzierung dieser Kettenverträge und eine frühere Entfristung.