Dienstag, 29.09.2020
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteWirtschaftsgesprächUnternehmen halten sich bei Kreditanträgen zurück12.08.2020

Corona-Hilfen für Firmen und Selbstständige Unternehmen halten sich bei Kreditanträgen zurück

Kreditprogramme, Soforthilfen und Kreditstundungen: Die Möglichkeiten der staatlichen Unterstützung für Firmen und Selbstständige sind vielfältig. Doch tatsächlich hat nur ein kleiner Teil der deutschen Unternehmen bislang einen Antrag auf Kredit gestellt - aus mehreren Gründen.

Von Sina Fröhndrich

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die KfW- Kreditanstalt für Wiederaufbau in Frankfurt (imago stock&people)
Von den Schnellkrediten der KfW profitieren nur wenige Firmen (imago stock&people)
Mehr zum Thema

Milliarden-Staatshilfe Adidas-Chef: "Werden Kredit so schnell wie möglich ablösen"

KfW-Kredite "Resthaftung bei Kreditinstituten unverzichtbar"

HDE-Hauptgeschäftsführer Genth "Hausbanken waren überhaupt nicht vorbereitet"

Staatliche Kredite für Condor Rettungsgelder, die nicht immer helfen

Zahlen und Entwicklungen Wie Zahlen zu bewerten sind

Kritik an Studien Wo sich die Wissenschaft angreifbar macht

Haushaltsrahmen und Corona-Wiederaufbaufonds Das historische Finanzpaket der Europäischen Union

Wie stark sind die verschiedenen Kreditprogramme der KfW nachgefragt?

Insgesamt sind bereits 81.359 Anträge eingegangen – im Umfang von 53,3 Milliarden Euro (Stand: 11. August 2020). Das klingt nach einem großen Bedarf. Doch tatsächlich hat nur ein kleiner Teil der deutschen Unternehmen überhaupt einen Antrag auf Kredit gestellt, nämlich rund zwei Prozent bei etwa 3,5 Millionen Unternehmen insgesamt (Quelle: Statistikportal Statista).

Das hat verschiedene Gründe: Einige Firmen kommen dank eines guten Finanzpolsters ohne Kredit klar, andere versorgen sich anders mit Krediten - die auch günstiger sein können als die KfW-Kredite. Hinzu kommt aber auch: Anfangs hakte die Kreditvergabe. Firmen müssen diese nämlich über ihre Geschäftsbanken beantragen, doch wollten diese anfangs nicht jeden Antrag weiterleiten an die KfW – denn auch sie gehen ein Risiko ein.

Das Gebäude der staatlichen Förderbank KfW in Frankfurt am Main (dpa / picture alliance / Arne Dedert) (dpa / picture alliance / Arne Dedert)KfW-Corona-Kredite - hohe Nachfrage aber nicht passgenau?
Die staatliche Förderbank KfW hat in der Coronakrise so viele Kredite vergeben wie nie. Den Angaben zufolge stieg das Fördervolumen im ersten Halbjahr insgesamt auf 76,2 Milliarden Euro, berichtet Mischa Erhard.

Wer profitiert von den KfW-Schnellkrediten?

Wegen der Praktiken der Geschäftsbanken hatte die Bundesregierung den KfW-Schnellkredit hinterhergeschoben. Hier haftet der Bund zu 100 Prozent, die Geschäftsbanken sind raus, es findet keine Risikoprüfung statt.

Das Problem daran: Von diesem Schnellkredit profitieren nur wenige Firmen, nämlich die mit mindestens elf Beschäftigten, aber die große Masse der deutschen Firmen ist viel kleiner und hat viel weniger Beschäftigte. Und so kommt eine Studie der Beratung Barkow Consulting und der Finanzierungsplattform Fincompare zu dem Schluss, dass gerade einmal jedes 100. Unternehmen überhaupt einen Kredit bei der KfW beantragt hat.

Wolfgang Gerke, Bankenexperte, Präsident Bayerisches Finanz Zentrum, aufgenommen am 07.04.2016 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner" zum Thema "Die dunkle Welt der Super-Reichen - Vermögen verschleiert und versteckt?" im ZDF-Hauptstadtstudio im Berliner Zollernhof Unter den Linden. (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler) (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)Bankenexperte zu KfW-Krediten: "Resthaftung bei Kreditinstituten unverzichtbar"
Der Bund sollte nicht vollständig für Kredite der KfW haften, sagt der Bankenexperte Wolfgang Gerke im Dlf. Die Banken sollten weiterhin einen kleinen Teil an Haftung zu übernehmen. 

Warum herrscht noch immer Unsicherheit bei den Soforthilfen?

Neben Krediten hatte die Bundesregierung auch Soforthilfen auf den Weg gebracht - für Selbständige ohne Beschäftigte und kleine Unternehmen. Sie konnten bis zu 15.000 Euro erhalten. Laut Bundeswirtschaftsministerium wurden knapp 1,9 Millionen Anträge auf Soforthilfe bewilligt – 14 Milliarden Euro sind ausgezahlt.

Besonders groß war demnach der Bedarf in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Allerdings: Der Deutschlandfunk hat in den Bundesländern nachgefragt – und es zeigt sich: Vielfach werden die Soforthilfen wieder zurückgezahlt – etwa weil Selbständige das Geld nicht für den Lebensunterhalt verwenden durften. In einigen Bundesländern sind Millionenbeträge zusammengekommen.

Andreas Lutz vom Verband der Gründer und Selbständigen sagt, vielen Betroffenen würden die Vergabebedingungen erst jetzt klar. Und so wurden etwa in Bayern inzwischen 77 Millionen Euro zurückgezahlt. In Baden-Württemberg sind es 34 Millionen, in Niedersachsen flossen 20 Millionen Euro zurück – dabei beginnen die Beträge bei 14,96 Euro. Und in Nordrhein-Westfalen sind viele Anträge noch gar nicht abgerechnet – weil es Klärungsbedarf mit dem Bund gibt – unter anderem zu der Frage Abrechnung von Personalkosten.

Mitte August soll es wohl eine Telefonkonferenz zwischen Bund und Ländern geben. Für einige Selbständige bedeutet das eine Hängepartie.

Coronavirus (imago / Rob Engelaar / Hollandse Hoogte)Übersicht zum Thema Coronavirus (imago / Rob Engelaar / Hollandse Hoogte)

Wie stark werden die Kreditstundungen genutzt?

Bei Kreditstundungen klingen die Zahlen erstmal enorm, etwa beim Sparkassen- und Giroverband. Da wurden bis Ende Juli 394.000 Kredite gestundet, aber zum einen sind das weniger als ein Prozent aller Kredite, und die ersten Darlehen werden auch schon wieder bedient. Bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken gibt es 96.000 Konten mit Stundungen im Volumen von gut 15,5 Milliarden Euro - das macht aber auch nur 2,6 Prozent des gesamten Kreditvolumens aus.

Und ähnlich ist es bei Deutscher Bank und Commerzbank. Die Geldinstitute rechnen nicht damit, dass diese Kredite am Ende ausfallen. Unterm Strich bleibt: die Hilfen werden genutzt, doch sie sind nicht immer passgenau – und gerade kleinere Unternehmen und Selbständige beschweren sich immer wieder, dass sie durchs Raster fallen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk