Dienstag, 29.09.2020
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraMusikalischer Roadtrip15.08.2020

Die Jazzsängerin Efrat AlonyMusikalischer Roadtrip

Der Sommer ist da. Aber der Sprung ins Auto, um einfach loszubrausen, scheint in Corona-Zeiten unvorstellbar. Für Efrat Alony "ein Grund mehr, um in der Fantasiewelt spazieren zu gehen“. Im Dlf nimmt sie uns mit auf eine Fahrt mit offenem Fenster, blendender Sonne und Musik zum Wegträumen.

Schwarzweiß-Aufnahme von einer Frag, die ähnlich eines Heiligenscheins ein Geflecht aus hellen Zöpfen auf ihrem Kopf befestigt hat (Frank Hellenkamp)
Möchte nicht gefallen, sondern ihre Musik stets hinterfragen: Efrat Alony. (Frank Hellenkamp)
Mehr zum Thema

Empfehlungen für Fernweh-Lektüre Geschichten vom Sommer, Reisen und anderen Ländern

Alphonse Karr: "Reise um meinen Garten" Viel aufregender als schnödes Wegfahren

Jazz und Sport Bop Till You Drop!

"Efrat Alony ist vielleicht die beste Jazzsängerin, die wir zur Zeit in Deutschland haben", äußert sich die Nürnberger Zeitung über die Künstlerin. 1975 wurde sie als Tochter irakischer Einwanderer in Haifa, Israel geboren. Neugierig auf die Schallplattensammlung ihres Vaters, machte Efrat Alony die Bekanntschaft mit den Klängen der Beatles, Pat Methenys und Joni Mitchells, und beschloss, nach Ende der Schul- und Militärzeit Musikerin zu werden. Sie studierte Jazz- und klassischen Gesang in Ramat haScharon und Boston, und ging Ende der Neunzigerjahre nach Berlin, wo sie ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler abschloss.

Wilder Stilmix

Die deutsche Hauptstadt ist seitdem die Wahlheimat der experimentierfreudigen Vokalistin. In ihre Musik mischt sie Elemente aus Jazz, Rock und Pop und bezieht auch elektronische Klänge mit ein. Seit 2009 ist Efrat Alony außerdem Professorin für Jazzgesang an der Hochschule der Künste in Bern.

Musik-Laufplan

Titel: The way
Länge: 04:58
Interpretin: Me'Shell Ndegéocello
Komponistin: Me'Shell Ndegéocello
Label: Reprise Records
Best.-Nr: 246033-2
Plattentitel: Peace beyond passion

Titel: Lights on/off
Länge: 05:21
Interpretin: Efrat Alony
Komponisten: Efrat Alony, Mark Reinke
Label: Enja Records
Best.-Nr: 9523-2
Plattentitel: Dismantling dreams

Titel: Undertow
Länge: 05:26
Interpretin: Sidsel Endresen
Komponisten: Sidsel Endresen, Roger Ludvigsen, Audun Kleive
Label: Emarcy Records
Best.-Nr: 548195-2
Plattentitel: Undertow

Titel: Siren's song
Länge: 05:43
Interpret: Kenny Wheeler
Komponist: John Taylor
Label: Justin Time
Best.-Nr: 8465-2
Plattentitel: Siren's song

Titel: Joga
Länge: 05:05
Interpretin: Björk
Komponistin: Björk Gudmundsdottir
Label: Polydor
Best.-Nr: 539166-2
Plattentitel: Homogenic

Titel: Silent seekers
Länge: 09:42
Interpreten: Ed Partyka Jazz Orchestra feat. Efrat Alony
Komponistin: Efrat Alony
Label: Mons Records
Best.-Nr: MR874510
Plattentitel: Songs of love lost

Titel: Both sides now
Länge: 05:46
Interpretin: Joni Mitchell
Komponistin: Joni Mitchell
Label: RHINO
Best.-Nr: 247620-2
Plattentitel: Both sides now

Titel: Do not as I do
Länge: 03:44
Interpretin: Hanne Hukkelberg
Komponistin: Hanne Hukkelberg
Label: Propeller Recordings
Best.-Nr: PRR 02
Plattentitel: Little things

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk