Montag, 01.06.2020
 
Seit 05:05 Uhr Auftakt
StartseiteMusik-Panorama50 Jahre neue Musik in Delmenhorst23.03.2020

Hans-Joachim Hespos kuratiert50 Jahre neue Musik in Delmenhorst

Seit einem halben Jahrhundert kuratiert Hespos Jahr um Jahr ein zeitgenössisches Einzelkonzert in Delmenhorst. Ein Gutteil Geschichte neuer Musik hinterließ hier somit ihr Echo. Zu seinem höchst bemerkenswerten Jubiläum hatte er das Kölner Minguet Quartett engagiert.

Am Mikrofon: Leonie Reineke

(T. Kujawinski, Deutschlandradio)
Der Komponist Hans-Joachim Hespos 2018 im Deutschlandfunk (T. Kujawinski, Deutschlandradio)
Mehr zum Thema

Ensemble Horizonte in concert Interkulturelle Landschaften

"Provinzlärm" Eckernförde Neue Musik aus Schweden

Lieder von Schönberg, Schreker und Ullmann Seelenspiegelungen

Béla Bartók
1. Streichquartett op. 7

Anton Webern
Sechs Bagatellen

Gottfried Michael König
Quartett

und andere Kompositionen

Minguet Quartett

Aufzeichnung vom 11.11.19 im Kleinen Haus Delmenhorst

Der niedersächsische Komponist Hans-Joachim Hespos (*1938) gilt als radikaler Nonkonformist. Ihn bewegt, die Musik vor ihrem Abgleiten in die Belanglosigkeit des Mainstreams zu bewahren. Sein Schaffensmotto hingegen ist: unruhig bleiben, als Künstler stets aufmerksam und konstruktiv kritisch zu sein.

Seit einem halben Jahrhundert kuratiert Hespos Jahr um Jahr ein zeitgenössisches Einzelkonzert in Delmenhorst. 92 Solisten und Ensembles sind in den fünfzig Jahren dort aufgetreten, Werke von 219 Komponistinnen und Komponisten kamen zur Aufführung. Ein Gutteil Geschichte neuer Musik hinterließ hier somit ihr Echo. Zum Jubiläum hatte Hespos sich das Kölner Minguet Quartett gewünscht.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk