Informationen am Morgen 

Angriffe auf Amtsträger und öffentiche AngestelltePolitiker fordern mehr Schutz

Christoph Landscheidt (SPD), Bürgermeister von Kamp-Lintfort. (dpa / Arnulf Stoffel)

Beleidigungen, Mord-Drohungen und Mordanschläge: Die Attacken auf Politiker, kommunale Mandatsträger und öffentliche Angestellte haben in den vergangenen zwei Jahren stark zugenommen. Daher fordert die Politik einen effektiveren Schutz für die Betroffenen.

Beitrag hören

Ein Jahr TeilhabechancengesetzLangzeitarbeitslose wieder in Lohn und Brot

Reinigungskraft der MVG Münchner Verkehrsgesellschaft reinigt die U Bahn Station Marienplatz in München (imago/Ralph Peters)

Im vergangenen Jahr waren mehr als 727.000 Menschen langzeitarbeitslos. Per Teilhabechancengesetz wollte die Bundesregierung 150.000 eine neue Perspektive geben und zahlt für Menschen, die länger als zwei Jahre arbeitslos sind, 75 Prozent der Lohnkosten. Die Deutsche Bahn hat einige von ihnen eingestellt.

Beitrag hören

Winzer im KlimastreitZwischen Glyphosat und "Fridays for Future"

Mitte Januar schneidet Frithjof Hundinger seine Weinstöcke - und schätzt schon mal ab, wann er in diesem Jahr mit dem Spritzen anfangen muss. (deutschlandradio/Alois Berger)

Winzer Frithjof Hundinger versucht seit ein paar Jahren, weniger Chemie auf seine Weinstöcke zu spritzen. Doch ganz ohne geht es nicht, sagt er: Immer mehr Verbote aus Brüssel und Subventionskürzungen bedrohen seine Existenz. Der "Fridays-for-Future"-Bewegung will er sein Dilemma vermitteln.

Beitrag hören

Uganderinnen im Nahen Osten"Das ist moderne Sklaverei"

Eine Frau steht in Kampala/Uganda am Straßenrand  (Imago)

Uganda hat eine der jüngsten Bevölkerungen weltweit. Drei Viertel der Ugander sind unter 30 Jahre alt, die meisten von ihnen arbeitslos. Eine Folge: der Export von Arbeitskräften, etwa in den Nahen Osten. Insbesondere Frauen berichten von Misshandlung und Schikane in ihren Jobs im Ausland.

Beitrag hören

Nach Kohleausstieg-EntscheidungHoffnung und Frust im rheinischen Revier

Im Vordergrund sind Blumen zu sehen, an einer Wiese führt eine Straße ins Dorf Kuckum hinein, von dem einige flache Häuser im Hintergrund zu sehen sind. Die Bäume tragen noch kein Laub. Das Dorf soll dem Braunkohletagebau Garzweiler II weichen. (imago / CoverSpot)

Nach der Einigung beim Kohleausstieg wächst bei vielen Menschen im rheinischen Revier die Hoffnung, dass sie ihre Heimat nicht verlassen müssen. Für die Anwohner am Hambacher Forst gibt es einen klaren Fahrplan, wie es weitergeht. In Garzweiler sieht es hingegen anders aus.

Beitrag hören

Drohungen gegen KommunalpolitikerSPD-Politiker zieht Antrag auf Waffenschein zurück

Christoph Landscheidt (SPD), Bürgermeister von Kamp-Lintfort. (dpa / Arnulf Stoffel)

Weil er sich von Rechten bedroht fühlte, hatte der Bürgermeister von Kamp-Lintfort einen großen Waffenschein beantragt. Als ihm dieser verwehrt wurde, klagte er und löste eine Debatte über Hass und Hetze gegen Mandatsträger aus. Das sei sein Ziel gewesen, gab er nun an und zog den Antrag zurück.

Beitrag hören

AbstimmungBundestag entscheidet über Organspende

Eine Operation am Transplantationszentrum des Uniklinikums Leipzig. Medizinisches Personal in OP-Kleidung steht am OP-Tisch, eine Person bedient einen Computer. (dpa/Waltraud Grubitzsch)

Der Bundestag entscheidet heute über mögliche neue Regeln für Organspenden in Deutschland. Einem Vorschlag zufolge sollen künftig grundsätzlich alle Bürger als Spender gelten - wer das nicht will, muss widersprechen. Doch es gibt auch einen Gegenvorschlag.

Beitrag hören

Regierungsrücktritt in RusslandVeränderung von oben verordnet

Russlands Präsident Wladimir Putin sitzt an seinem Schreibtisch dem neuen bisherigen Chef der föderalen Steuerbehörde, Michail Mischustin gegenüber. (dpa / picture alliance / Alexei Nikolsky / TASS)

Russlands Präsident Wladimir Putin greift in den Staatsaufbau seines Landes ein. Dabei sollen einige Funktionen aufgewertet werden – vor allem seine eigene. Zudem sollen Hürden für Mandatsträger eingezogen werden, die insbesondere bekannte Oppositionelle schwächen würden.

Franz Müntefering Der Meister der kurzen Sätze wird 80

Franz Müntefering steht vor einem blauen Hintergrund und lächelt in die Kamera. (imago / IPON)

Den SPD-Vorsitz bezeichnete Franz Müntefering einst als "das schönste Amt neben dem Papst". Opposition dagegen "ist Mist - lasst das die anderen machen", fand er. Viele Jahre spielte Müntefering eine Schlüsselrolle bei den Sozialdemokraten. Am 16. Januar wird er 80.

Beitrag hören

PolenEU will einstweilige Verfügung gegen Disziplinarkammer

Das Foto zeigt Richter und Rechtsanwälte aus ganz Europa, viele von ihnen in ihren Richterroben gekleidet. Sie marschieren schweigend durch Warschau/Polen. (dpa-Bildfunk / AP / Czarek Sokolowski)

Seit einem Jahr können Richter in Polen von einer Disziplinarkammer am Obersten Gerichtshof gemaßregelt werden. Die rechtskonservative Regierungspartei PiS hat dort großen Einfluss. Die EU befürchtet darum Machtmissbrauch und versucht, die Kammer mit einer einstweiligen Verfügung zu stoppen.

Beitrag hören

Tokio im OlympiajahrJenseits von Glanz und Glamour der Spiele

Luftaufnahme des Stadions in Tokio, im Innenraum ist ein Teil des Bodens hell erleuchtet. (imago / Kyodo)

Tokio rückt durch die Olympischen Sommerspiele in diesem Jahr in den internationalen Fokus. Ein eher unbekanntes Viertel in der japanischen Hauptstadt ist Sanya ganz im Norden. Dort leben die ärmsten Menschen Tokios.

Beitrag hören

Teherans EinflussWie der Iran Macht in arabischen Ländern ausübt

Chamenei spricht vor Anhängern in Teheran (AFP/Büro Chamenei)

Der Iran hat politisch starken Einfluss in der arabischen Welt. Häufig genügte es dazu, die Fehler der USA in der Region auszunutzen. Beispiele sind etwa der Irak und Syrien. Und auch ihre Zahlungen an die Hamas im Gaza-Streifen haben die Machthaber in Teheran erhöht.

Beitrag hören

Projekt in BremerhavenMit Lerncafés gegen Analphabetismus

Eine weibliche Hand mit Kugelschreiber schreibt in der Volkshochschule Rostock bei einem Analphabten-Grundkurs in ein Heft. (picture alliance / Bernd Wüstneck)

In Deutschland sind rund 6,2 Millionen Menschen Analphabeten. Weniger als ein Prozent von ihnen geht in Alphabetisierungs-Kurse oder zu anderen Lernangeboten. In Bremerhaven bietet das Projekt „Aufbruch – Besser Lesen und Schreiben“ in Lerncafés Hilfe an, die überhaupt nicht an Schule erinnern soll.

Beitrag hören

"Green Deal"EU stellt Investitionspläne für Klimaneutralität vor

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei der Vorstellung des "European Green Deal" in Brüssel (picture alliance / Photoshot / Xinhua / Zheng Huansong)

Europa bis 2050 klimaneutral machen - das sieht der "Grüne Deal" der EU-Kommission vor. Dafür braucht es vor allem Geld, etwa für Regionen, die noch stark an CO2-intensiven Branchen hängen. Das soll es aber nur geben, wenn auch ein überzeugender grüner Umbauplan vorliegt.

Beitrag hören

BundesnachrichtendienstBundesverfassungsgericht prüft Abhörpraxis im Ausland

Das Logo des Bundesnachrichtendienstes durch eine Glastür betrachtet. (picture alliance / dpa / Reuters Pool)

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe verhandelt ab Dienstag über eine Klage von Journalisten. Sie klagen gegen den Bundesnachrichtendienst (BND) wegen seiner Abhörpraxis im Ausland. Aus ihrer Sicht betreibe der BND eine grundrechtswidrige "weltweite Massenüberwachung" im Internet.

Beitrag hören

Widerspruchs- oder ZustimmungslösungBundestagsabstimmung zur Organspenden-Reform offen

Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen im Operationssaal eines Krankenhauses (dpa/Soeren Stache)

Organspende nur nach willentlicher Entscheidung oder schon beim Fehlen eines Widerspruchs – zwischen diesen beiden Modellen für eine Neuregelung der Organspende können die Bundestagsabgeordneten am Donnerstag entscheiden. Der Ausgang der Abstimmung ist offen, denn fast alle Fraktionen sind uneins.

Beitrag hören

40 JahreDie Grünen feiern ihre Gründung

Gründungsparteitag der Grünen in der Stadthalle in Karlsruhe (imago)

Strickpullis, Vollbärte und radikale Ideen: Vor 40 Jahren wurden die Grünen gegründet. Sie begannen als "Antipartei-Partei" und als Zumutung für die etablierte Politik. Am Anfang ihrer Geschichte stand der Protest. Die Frage einer Regierungsbeteiligung war lange Zeit hoch umstritten.

Beitrag hören

EU-Außenminister-TreffenOptionen bei der Suche nach Lösungen im Iran-USA-Konflikt

Das Bild zeigt Außenminister Heiko Maas in Brüssel.  (dpa /afp / John Thys)

Beim Treffen der EU-Außenminister in Brüssel geht es vor allem um den aktuellen Konflikt am Persischen Golf. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen pocht auf Diplomatie - und ein Kernanliegen: die Wiederbelebung des Atomabkommens. Kritiker setzen auf die Reaktivierung des Handels.

Beitrag hören

Pentagon und KanadaFlugzeug im Iran vermutlich abgeschossen

Canadian Prime Minister Justin Trudeau speaks during a news conference on January 9, 2020 in Ottawa, Canada. (picture alliance / Dave Chan )

Nach dem Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine bei Teheran geht die kanadische Regierung von einem Abschuss durch den Iran aus. Laut Geheimdienstinformationen mutmaßlich von einer iranischen Boden-Luft-Rakete. Teheran weist diese Vorwürfe zurück, will nun aber internationale Untersuchungen zulassen.

Beitrag hören

SpendenaffäreAfD klagt vor Gericht gegen Strafzahlung

09.01.2020, Berlin: Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen spricht vor Beginn der Verhandlung über mutmaßliche unzulässige Wahlkampfhilfe an seine Partei mit Journalisten.  (dpa / Paul Zinken)

In der Spendenaffäre um ihren Parteichef Jörg Meuthen wehrt sich die AfD gegen eine Strafzahlung in Höhe von rund 270.000 Euro. Bei den Zuwendungen, die für den Landtagswahlkampf 2016 in Baden-Württemberg geflossen seien, handele sich nicht um Spenden an die Partei, argumentiert die AfD.

Beitrag hören

Debatte über WindkraftanlagenWirtschaftsfaktor versus Gesundheitsschutz

Viele Windräder stehen in der Landschaft von Dithmarschen (picture-alliance / dpa / imageBROKER / Michael Dietrich)

In Schleswig-Holstein ist die Windkraft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Einnahmen aus Bürgerwindparks gehen dort teilweise an Kitas und Schulen, die sich damit eine bessere Ausstattung leisten können. Doch die Anlagen machen auch Lärm und bringen Anwohner um den Schlaf.

Beitrag hören

Sondertreffen zu USA-Iran-KonfliktEU-Kommission und NATO streben Deeskalation an

Jens Stoltenberg vor Pressevertretern in Brüssel am 6. Januar 2020 (XinHua / Zheng Huansong)

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen haben sich besorgt über die Lage im Mittleren Osten geäußert und zur Deeskalation aufgerufen. Die NATO will die die ausgesetzte Ausbildungsmission für Sicherheitskräfte im Irak wiederaufnehmen, wenn es die Lage erlaubt.

Beitrag hören

IndienLandesweite Proteste nach Angriff auf Elite-Uni

Studentinnen und Studenten halten Banner während der Proteste hoch ( ZUMA Wire/ Tamal Shee)

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen auf dem Universitätscampus in Delhi ist es landesweit zu studentischen Protesten gekommen. Seit Wochen gibt es an zahlreichen Universitäten des Landes Streiks gegen das umstrittene neue Staatsbürgerschaftsrecht und sowie die Anhebung der Studiengebühren.

Beitrag hören

Winterklausur in Kloster SeeonCSU bringt sich innerhalb der Koalition in Stellung

06.01.2020, Bayern, Seeon: Dorothee Bär (CSU, l-r), Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt, Alexander Dobrindt, CSU-Landesgruppenchef, Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, Manfred Weber (CSU), Fraktionsvorsitzender der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), und Angelika Niebler, stellvertretende Parteivorsitzende der CSU, geben während der Winterklausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag im Kloster Seeon ein Statement vor der Presse ab. Foto: Matthias Balk/dpa | Verwendung weltweit (Matthias Balk / dpa)

Die diesjährige CSU-Winterklausur in Seeon steht thematisch im Zeichen der Familien-, Finanz-, Migrations- und Sicherheitspolitik. Aber auch die Agrarpolitik bekommt unerwartet Aufmerksamkeit. Tausende Bauern demonstrierten dafür vor dem Kloster mit ihren Traktoren.

Beitrag hören

CSU-KlausurSöder kämpft an vielen Fronten

03.01.2019, Bayern, Seeon: Das CSU-Logo mit dem Schriftzug "CSU im deutschen Bundestag" ist während der Winterklausur der CSU-Landesgruppe im Bundestag am Kloster Seeon zu sehen.  (picture-alliance / dpa / Matthias Balk)

Bei der Klausur ihrer Landesgruppe will die CSU eine Initiative für mehr innere Sicherheit starten. Auch die politischen Gegner kriegen eine bayerische Breitseite ab. Und CSU-Chef Markus Söder überrumpelte auch die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer mit einem Vorstoß.

Beitrag hören

KroatienMilanovic wird neuer Staatspräsident

Der künftige Präsident Kroatiens, Zoran Milanovic, am 5. Januar 2020 mit Siegerpose vor seinen jubelnden Anhändern (picture-alliance / dpa / PIXSELL /  Jurica Galoic)

Zoran Milanovic hat die Präsidentschaftswahl in Kroatien gewonnen. Der 53-jährige Sozialdemokrat konnte sich gegen Amtsinhaberin Kolinda Graber-Kitarovic durchsetzen. In der Vergangenheit galt Milanovic als überheblich und undiplomatisch - er versprach nun, sich zu ändern.

Beitrag hören

Tagung des BeamtenbundesDem Öffentlichen Dienst fehlt der Nachwuchs

Ulrich Silberbach, Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes, 2019 im Gespräch im Deutschlandfunk (Deutschlandradio/ Bettina Fuerst-Fastre)

Der Öffentliche Dienst steht vor großen Herausforderungen, gleichzeitig fehlen ihm aber die Bewerber. Die Zahl der offenen Stellen ist inzwischen auf rund 200.000 gestiegen. Der Deutsche Beamtenbund fordert von der Politik deutlich mehr Investitionen, um den Öffentlichen Dienst zu sanieren.

Beitrag hören

Nach Tötung SoleimanisIran kündigt Vergeltung und juristische Schritte an

Der Oberste Führer des Landes, Ajatollah Ali Khamenei, besucht die Familie von Ghassem Soleimani. (AFP Foto/ Khamenei.ir)

Der Iran hat schwere Vergeltung für den von den USA getöteten General Ghassem Soleimani angekündigt – nur noch nicht welche. Zunächst will die Islamische Republik unter anderem juristisch gegen die USA vorgehen. Aber auch Verbündete Irans werden gegen die USA in Stellung gebracht.

Beitrag hören

Proteste in KatalonienRegionalpräsident will im Amt bleiben

Demonstration gegen Torras Absetzung am 3. Januar (picture alliance / SOPA Images via ZUMA Wire / Paco Freire)

Tausende Katalanen haben gegen die Absetzung ihres Regionalpräsidenten Quim Torra protestiert. Die Entscheidung der nationalen Wahlbehörde könnte bis in Spaniens Hauptstadt zurückwirken. Denn die geplante Regierungsbildung dort hängt von einem Deal mit der Separatistenpartei ERC ab.

Beitrag hören

ÖsterreichWie grün ist das Regierungsprogramm?

ÖVP-Chef Sebastian Kurz und Werner Kogler, Parteichef der Grünen in Österreich. (AFP)

Die Grünen haben sich in Österreich mit der konservativen ÖVP auf ein Regierungsprogramm geeinigt. Bis 2040 soll das Land klimaneutral, Flüge sollen teurer, die Bahn günstiger werden. Doch dafür müssen die Grünen eine harte Migrationspolitik und die Ausweitung des Kopftuchverbots mittragen.

Beitrag hören

Russland und WeißrusslandKonflikt um Öl und Souveränität

Der weißrussische Präsident Alexander Lukashenko zusammen mit dem russischen Präsidenten Vladimir Putin (SPUTNIK)

Russland liefert kein Öl mehr an Weißrussland. Damit möchte Präsident Wladimir Putin den Druck erhöhen, damit sich das Nachbarland auf ein tiefgehendes Bündnis mit Russland einlässt. Der weißrussische Machthaber Alexander Lukaschenko will das verhindern und sucht die Nähe zum Westen.

Beitrag hören

Israelischer ArmutsberichtDüsteres Bild eines geteilten Landes

Dreckige israelische Flaggen hängen über einem provisorischen Lager aus Zelten und Sofas in Tel Aviv, Israel (dpa / picture alliance / AP Photo / Oded Balilty)

IT-Erfolgsgeschichten und Start-Up-Boom auf der einen Seite, Kinder- und Altersarmut auf der anderen: Laut dem neuen israelischen Armutsbericht ist das Land geprägt durch soziale Ungleichheit. Jeder fünfte Israeli kann sich demnach das Nötigste kaum noch leisten.

Beitrag hören

BuschbrändeAustralien droht neue Hitzewelle

Die Feuerwehr im Bundesstaat Victoria kämpft gegen die Flammen. (AFP Foto/ State Government of Victoria)

Nach einer kurzen Verschnaufpause droht Australien eine neue Hitzewelle - mit Winden, die die verheerenden Brände weiter anfachen könnten. Tausende Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen. Doch viele der betroffenen Bewohner möchten trotzdem bleiben, um ihren Besitz zu schützen.

Beitrag hören

Evangelikale in BerlinSaddleback Church: zwischen Spiritualität und Popkultur

Menschen während eines Gottesdienstes der evangelikalen Saddleback-Gemeinde in Berlin  (Deutschlandradio / Nana Brink)

Modern, alltagsnah und aufgebaut wie ein Franchiseunternehmen: Evangelikale Kirchen aus den USA begeistern auch in Deutschland immer mehr Menschen. Besonders erfolgreich in Berlin ist die Saddleback-Gemeinde. Trotz konservativer Überzeugungen wie die Enthaltsamkeit bis zur Ehe.

Beitrag hören

Abstimmung über MilitäreinsatzErdogans Libyen-Ambitionen und der Kampf um das Mittelmeergas

Der international anerkannte libysche Premierminister Fajes al-Sarradsch und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einem Treffen in Istanbul (Mustafa Kamaci / Turkish Presidency / dpa)

Der türkische Präsident Erdogan will so schnell wie möglich Truppen nach Libyen schicken. Dafür hat er eine Abstimmung im Parlament um eine Woche vorgezogen. Die Pläne Erdogans stoßen international, aber auch in der Türkei auf Kritik: Es wird befürchtet, dass der Konflikt in Libyen weiter eskaliert.

Beitrag hören

SchweizVolksabstimmung über Anti-Diskriminierungsgesetz

Teilnehmerinnen des Zürich Pride Festivals 2019 mit Transparenten (imago images / Geisser)

Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung soll in der Schweiz künftig per Gesetz verboten sein. Den Rechtskonservativen geht dies zu weit. Sie machen Stimmung gegen eine geplante Gesetzesänderung, über die die Bevölkerung im Februar abstimmen soll.

Beitrag hören

Europäischer Rückblick auf die 2010erEuro-Krise, Migration und Brexit

Europaflaggen vor der Europäischen Kommission in Brüssel (dpa / Daniel Kalker)

Die vergangenen zehn Jahre in Europa waren aus Brüsseler Sicht turbulent. Der Start ins neue Jahrzehnt beginnt mit dem endgültigen Abschied des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union – mit ungewissen Beziehungen in der Zukunft.

Beitrag hören

Proteste in HongkongDie Polizei zwischen Regierenden und Demonstranten

(imago images | Kyodo News)

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Mittendrin in dem Konflikt stehen die Einsatzkräfte der Hongkonger Polizei. Sie haben sich in den vergangenen Tagen wieder heftige Auseinandersetzungen mit Anti-Regierungs-Demonstranten geliefert. Nicht alle Polizisten heißen das Vorgehen gut.

Beitrag hören

Luftangriffe auf Idlib Hunderttausende Menschen in Syrien wieder auf der Flucht

Syrische Zivilisten fliehen vor Luftangriffen und Kämpfen in der Provinz Idlib. (dpa-Bildfunk / AP / Ghaith al-Sayed)

In der syrischen Provinz Idlib fliehen die Menschen seit Wochen Richtung Norden vor den Bomben von Machthaber Baschar al-Assad und seinen Verbündeten. Doch die Grenze zur Türkei ist geschlossen und die Flüchtlingslager sind überfüllt. Eine humanitäre Katastrophe droht.

Beitrag hören

Tempolimit-DebatteDie SPD gegen Verkehrsminister Scheuer und die Union

An der A24 bei Suckow (Mecklenburg-Vorpommern) wird ein Straßenschild mit der Geschwindigkeitsangabe 130 km/h montiert. (dpa/Jens Büttner)

Der Bundestag hatte erst im Oktober ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen abgelehnt. Die SPD bringt Tempo 130 aus Umweltschutzgründen nun aber erneut ins Spiel. Doch in der Union findet der Plan bislang keine Unterstützung. Aber ohne die Union geht es derzeit wohl nicht.

Beitrag hören

GroßbritannienEin Hilferuf an die Welt

Florence Widdicombe, 6, fand in einem Stapel Weihnachtskarten der britischen Supermarktkette Tesco den Hilferuf eines chinesischen Zwangsarbeiters (dpa/Dominic Lipinski/PA Wire)

Weihnachtskarten der Supermarktkette Tesco werden anscheinend von ausländischen Häftlingen in einem chinesischen Gefängnis verarbeitet: Ein sechsjähriges Mädchen hatte beim Schreiben einer Karte einen Hilferuf erhalten. Die Briten zwingt das zum Blick hinter die Kulisse der Weihnachtsidylle.

Beitrag hören

MigrationspolitikZuwenig Fachkräfte und dennoch Abschiebungen

Geflüchtete arbeiten am 30.10.2017 in einer Werkstatt des Berufsorientierung- und Integrationsprojekt ARRIVO (dpa / picture alliance / Sophia Kembowski)

Mit dem Migrationspaket möchte die Bundesregierung die Beschäftigung und Ausbildung Geflüchteter erleichtern und die Erwerbsmigration fördern. Doch derzeit werden selbst Azubis abgeschoben. In Brandenburg an der Havel wird das vom Handwerk kritisiert.

Beitrag hören

NordsyrienFlucht aus der Sicherheitszone

Eine Syrerin flieht aus der Kampfzone zwischen türkisch geführten Truppen und kurdischen Kämpfern der syrisch-demokratischen Kräfte (SDF)  (AFP / Delil Souleiman)

Im Oktober starteten türkische Streitkräfte eine Offensive in Nordsyrien. Auf syrischem Territorium schufen sie eine sogenannte Sicherheitszone - einen etwa 30 Kilometer tiefen und mehr als 100 Kilometer breiten Streifen entlang der türkischen Grenze. Doch sicher fühlt sich dort offenbar niemand.

Beitrag hören

Flüchtlingskinder in GriechenlandKritik an Habecks Forderung nach Soforthilfe

Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90 / Die Grünen  (dpa / Robert B. Fishman)

Deutschland müsse mindestens den 4.000 Kindern in griechischen Flüchtlingslagern helfen, forderte Grünen-Chef Robert Habeck. Sie sollten auch dann aufgenommen werden, wenn andere in der EU nicht mitmachen. Die Unionsparteien und die FDP sehen das kritisch, SPD und die Linke unterstützen die Idee.

Beitrag hören

Geiseldrama in Aachen vor 20 JahrenDie Lehren aus Gladbeck

Mit Wollmützen vermummte SEK-Beamte dirigieren am 22.12.1999 vor dem Gebäude der Landeszentralbank in Aachen einen Rettungwagen zum Eingang einer Sicherheitsschleuse (links oben), aus der kurze Zeit später zwei frei gelassene Geiseln kommen.  (picture-alliance / dpa / Martin Athenstädt)

Das Gladbecker Geiseldrama im August 1988 mit drei Toten war einer der aufsehenerregendsten Kriminalfälle der Bundesrepublik – und ein schmerzhaftes Lehrstück für die Polizei. Was wenige wissen: Elf Jahre später gab es eine ähnliche Konstellation. Diesmal reagierten die Beamten anders.

Beitrag hören

Gedenken am BreitscheidplatzAuf der Suche nach dem Licht im Dunkel

Menschen hocken an einer mit Kerzen bestellten Treppe am Breitscheidplatz (dpa / picture alliance / Pacific Press / Simone Kuhlmey)

Viele Angehörige, Verletzte und Ersthelfer sind noch immer traumatisiert - drei Jahre nachdem der IS-Terrorist Anis Amri beim Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz 12 Menschen ermordete. Zum Jahrestag trafen sich viele in der Gedächtniskirche und am Mahnmal davor, um der Opfer zu gedenken.

Beitrag hören

Drei Jahre nach dem Breitscheidplatz-AttentatVon Helfern, die selbst Hilfe brauchen

Rettungsarbeiten nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt Breitscheidplatz im Dezember 2017. (dpa)

Am 19. Dezember 2016 lenkte der IS-Terrorist Anis Amri einen gestohlenen polnischen LKW in den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Zwölf Menschen starben, mehr als 50 wurden verletzt. Viele von ihnen leiden bis heute. Auch Rettungskräfte und ehrenamtliche Helfer sind noch immer traumatisiert.

Beitrag hören

JustizreformProteste in Polen gegen Richter-Gesetz

December 18, 2019, Warsaw, Poland: A protester holds a placard saying Constitution during the demonstration..Thousands of people protested outside the Parliament and in 130 cities across Poland. Protests were held under the slogan ''Today judges, you tomorrow''. The protests concern the draft amendment to the law on common courts and the Supreme Court which provides for the possibility of disciplining judges and dismissing them from the profession those who will challenge the actions of the new National Council of the Judiciary or other judges. Law and Justice (PiS) MPs who submitted this bill to the Polish Sejm (Parliament) also want to reduce the independence of the Supreme Administrative Court. If the new regulations come into force, it's the President, and not the general assembly of judges of the Supreme Administrative Court will decide on the internal system of the court. (Credit Image: © Attila Husejnow/SOPA Images via ZUMA Wire | (SOPA Images via ZUMA Wire / Attila Husejnow)

Im Polen haben die Menschen gegen ein geplantes Gesetz demonstriert, das Disziplinarstrafen für Richter vorsieht, die sich gegen die Justizreform der Regierung stellen. Nicht einmal in ihrer Freizeit sollen sich die Richter frei äußern dürfen. Polens Opposition spricht von einem Maulkorbgesetz.

Beitrag hören

SlowakeiProzess um Journalistenmord beginnt

Ein am 28. Juni 2018 aufgenommenes Aktenbild zeigt den slowakischen Unternehmer Marian Kocner. Die slowakische Staatsanwaltschaft gab am 14. März 2019 bekannt, dass sie den Unternehmer Marian Kocner beschuldigt hat, den Mord an dem investigativen Journalisten Jan Kuciak angeordnet zu haben, dessen Ermordung Massenproteste ausgelöst hat, die den Premierminister gestürzt haben. (AFP / Tomas Benedikovic )

Der Mord an dem Journalisten Jan Kuciak und seiner Verlobten im Februar 2018 hat die Slowakei schwer erschüttert. Ein Netzwerk an Korruption wurde offengelegt. An einem Gericht für organisierte Kriminalität in der slowakischen Kleinstadt Pezinok beginnt nun der Prozess - mit großem medialen Interesse.

Beitrag hören

Flüchtlingslager DadaabEin bisschen wie im Gefängnis

Ein Luftbild auf den östlichen Teil des Flüchtlingslagers Dadaab. (AFP)

Seit fast 30 Jahren gibt es das Flüchtlingslager Dadaab im Osten Kenias, mehr als 200.000 Menschen leben dort. Mohamed Abdi Abdullahi wurde dort geboren, verlassen darf er Dadaab nicht. Nach Somalia könnte er ausreisen, doch das Land ist nicht sicher und Mohamed war noch nie dort.

Beitrag hören

GeorgienPersonenkult im Stalin-Museum

Stalinmuseum in Georgien (Deutschlandradio / Peter Sawicki)

Im Stalin-Museum in Georgien erfährt man viel Gutes über den sowjetischen Diktator Josef Stalin. Die geschätzten 20 Millionen Todesopfer seiner Politik spielen hingegen kaum eine Rolle - [*] eine gründliche Aufarbeitung der Sowjetzeit hat noch nicht stattgefunden.

Beitrag hören

Raubkunst der StasiWem gehört der Goldschatz im Stasimuseum?

Der Eingang des Stasimuseum im Haus 1 der ehemaligen Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit der ehemaligen DDR ist am Abend beleuchtet (dpa / Gregor Fischer)

Aus dem Stasimuseum in Berlin wurden Anfang Dezember vier Schmuckstücke gestohlen, weitere 52 lagern dort noch. Wer die Besitzer der Schätze sind, ist unklar. Das Stasimuseum hat sie von einem Bundesamt ausgeliehen, dort weiß man aber nichts über die Herkunft. Nach den Eigentümern hat noch niemand gesucht.

Beitrag hören

Ex-Tagebau-Gebiet SophienhöheRekultivierung als Chance

Die Sophienhöhe, die rekultivierte und bewaldete Abraumhalde des Tagebaus Hambach. (Deutschlandradio / Moritz Küpper)

Im Zuge des Kohleausstiegs wird viel über den Strukturwandel und über Arbeitsplätze diskutiert. Doch was passiert mit den Tagebauflächen? Eine Idee: Rekultivierung. Durch sie soll nicht nur die Natur zurückkehren, sondern auch neuartige Erlebniswelten entstehen. So wie auf der Sophienhöhe bei Jülich.

Beitrag hören

Ardennenoffensive vor 75 JahrenSchwieriges Gedenken

Schauspieler mit Uniformen aus dem 2. Weltkrieg in einem Panzer, den die USA und Großbritannien damals benutzten.  (AFP/JOHN THYS)

Im Zweiten Weltkrieg wähnten sich Amerikaner und Briten im Winter 1944 siegessicher, doch die Wehrmacht mobilisierte zum Angriff in den Ardennen. Die Deutschen überrollten die Alliierten, stießen vor bis an die Maas. In Bastogne gedenken die deutschsprachigen Belgier der Offensive vor 75 Jahren.

Beitrag hören

Mehr anzeigen