Welternährungskrise
Die Hauptschlagader des globalen Lebensmittelexports ist gekappt

Das Aussetzen des Getreideabkommens durch Russland werde die Zahl der Hungernden weltweit erhöhen, sagt Martin Frick vom World Food Programme. In über 70 Ländern seien Menschen extrem gefährdet. Die Begründung Moskaus sei nicht nachvollziehbar.

Heckmann, Dirk-Oliver | 18. Juli 2023, 07:17 Uhr
Frauen warten auf die Ausgabe von Nahrungsmitteln an einem Gebäude des Welternährungsprogramms im somalischen Baidoa.
Die Lage am Horn von Afrika ist besonders heikel: Frauen warten auf die Ausgabe von Nahrungsmitteln an einem Gebäude des Welternährungsprogramms im somalischen Ort Baidoa. (picture alliance / AP / Geneva Costopulos)