Kalenderblatt 

Gründung vor 150 JahrenDeutsche Bank: Schwieriger Start, rasanter Aufstieg

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main (dpa)

Die Anfänge des weltweit bekanntesten deutschen Kreditinstituts sind eng mit der Reichsgründung von 1870/71 verknüpft. Der rasanter Aufstieg der Deutschen Bank hatte aber nicht nur mit guten Kontakten in Berliner Regierungskreise zu tun, sondern auch mit der unternehmerischen Weitsicht der ersten Chefs.

Beitrag hören

70. Todestag von George Orwell "1984" - vom Großen Bruder und der Gedankenpolizei

George Orwell sitzt an einem Mikrofon der BBC und blickt in die Kamera. (imago / Leemage)

George Orwells 1949 erschienener Roman "1984" gilt bis heute als wirkmächtigster Warnruf vor einem totalen Überwachungsstaat. Der Stoff beruhte auf biografischen Erfahrungen des Autors, der als Polizist in Burma arbeitete. Dort habe er "die Drecksarbeit des Empires" erledigen müssen, wie er später notierte.

Beitrag hören

Vor 100 Jahren geboren Der italienische Filmregisseur Federico Fellini

Großaufnahme in Schwarzweiß von Marcello Mastroianni und Anita Ekberg, die in einem Stadtbrunnen stehen und sich küssen. (imago/Mary Evans)

Federico Fellini war einer der radikalsten und beständigsten Regisseure, die den Film zur Moderne hin öffneten: Die freie Erzählweise, die Selbstreflexion des Mediums, die Öffnung zu Psychoanalyse und Gesellschaftskritik und das Prinzip des Autorenfilms wäre ohne den „Maestro“ kaum denkbar.

Beitrag hören

Vor 65 Jahren Das erste Goggomobil läuft vom Band

Ein historisches weißes Goggomobil auf einer Wiese. (picture alliance / Lajos-Eric Balogh)

Es wurde zum erfolgreichsten Kleinstauto weltweit: das Goggomobil aus Dingolfing. Mit 13,6 PS, vier Gängen und einem erschwinglichen Grundpreis ermöglichte das sogenannte Hustendrops auf Rädern in den Zeiten des Wirtschaftswunders für viele den Traum vom ersten Auto.

Beitrag hören

Vor 35 JahrenWestdeutschlands erster Smogalarm

Essen, 18. Januar 1985. Smog-Alarm im Ruhrgebiet. Autofarher auf der B1 im Stadtgebiet Essen dürfen nicht in die Stadt fahren. In der Bundesrepublik wird erstmals Smog-Alarm der Stufe III ausgerufen. Betroffen ist vor allem das westliche Ruhrgebiet. Mit Stufe III der Smogverordnung wurde ein absolutes Fahrverbot für private KFZ verhängt. *** Essen 18 January 1985 Smog alarm in the Ruhr area Autofarher on the B1 in the city of Essen are not allowed to drive into the city In the Federal Republic of Germany for the first time smog alarm of stage III is proclaimed The western Ruhr area is particularly affected With stage III of the Smog Ordinance an absolute driving ban was imposed on private motor vehicles (www.imago-images.de)

Alle redeten vom Wetter an diesem 18. Januar 1985 – auch Friedhelm Farthmann, der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister, der damals den ersten Smogalarm der höchsten Alarmstufe, der Stufe 3, verkündete. Ein großer Teil der Belastung hatte seinen Ursprung in den Emissionen der DDR.

Beitrag hören

Vor 75 Jahren verhaftetRaoul Wallenberg hat als Diplomat Tausende Juden gerettet

Undatierte Aufnahme von Raoul Wallenberg. (picture-alliance / dpa / epa_Pressensbild)

Tausende ungarische Juden erhielten über den Diplomaten Raoul Wallenberg Schutzpässe der schwedischen Regierung und waren so vor dem Zugriff der Nazis geschützt. Auch Wallenberg selbst überlebte die NS-Zeit – wurde aber von der Sowjetunion inhaftiert. Kurz darauf war er tot.

Beitrag hören

Vor 90 Jahren uraufgeführtVicki Baums Drama "Menschen im Hotel" traf den Nerv der Zeit

Vicky Baum 1931 in Hollywood, schreibt an einem Tisch mit einer Feder und guckt in Richtung Kamera. (picture alliance / AP Images)

Vicki Baums "Menschen im Hotel" war nicht nur als Roman erfolgreich, sondern auch in Gestalt von Theaterfassungen und nicht weniger als drei Verfilmungen. Sie fing darin die Kehrseite der Goldenen Zwanziger ein und lieferte einen Beitrag zum modernen Nihilismus der Zwischenkriegszeit.

Beitrag hören

Vor 30 JahrenDDR-Bürger besetzten die Stasi-Zentrale

Demonstranten gehen am 15.01.1990 in Ostberlin mit einer Deutschland-Fahne durch ein Tor auf das Gelände der Stasi-Zentrale (Ministerium für Staatssicherheit der DDR, MfS). (picture-alliance / dpa-Zentralbild / Peter Zimmermann)

Am 15. Januar 1990 stürmten Demonstranten die Zentrale des früheren Ministeriums für Staatssicherheit in Ost-Berlin. Sie wollten damit der Bespitzelung endgültig ein Ende setzen, einige suchten aber auch nach der eigenen Akte oder plünderten Vorräte.

Vor 150 Jahren geboren Ida Dehmel - Kunstförderin und Frauenrechtlerin

Ida Dehmel, Kunstförderin und Frauenrechtlerin, in ihrer Binger Heimat  (Dehmelhaus Stiftung)

Ida Dehmel gilt als große Förderin moderner Kunst im wilhelminischen Kaiserreich. Sie kämpfte für das Frauenwahlrecht und gegen die starren Grenzen zwischen den gesellschaftlichen Klassen. Doch in ihrem Privatleben nahm sie sich zurück und lebte für das schriftstellerische Werk ihres Mannes.

Vor 50 Jahren im FernsehenHorst Sterns kritische Tier-Dokumentationen

Bildnummer: 56730787 Datum: 01.10.1989 Copyright: imago/teutopress Horst Stern (Journalist) 10/89 arg Host Stern im Oktober 1989 während der Frankfurter Buchmesse Frankfurt Main Deutschland deutsch Deutscher Mann TV Fernsehen Filmemacher Autor Schriftsteller Journalismus Reporter leger Hemd Jackett Sakko Hemd Brille grauhaarig quer Portrait neutral People xdp x0x 1989 quer 56730787 Date 01 10 1989 Copyright Imago teutopress Horst Star Journalist 10 89 ARG Host Star in October 1989 during the Frankfurt Book Fair Frankfurt Main Germany German German Man TV Television Filmmakers Author Writer Journalism Reporter casual Shirt Jacket Jacket Shirt Glasses grauhaarig horizontal Portrait neutral Celebrities XDP x0x 1989 horizontal (imago/teutopress)

Horst Stern brachte die Realitäten von Massentierhaltung und Tierversuchen in die Wohnzimmer: Am 13. Januar 1970 zeigte das Erste Deutsche Fernsehen die erste von "Sterns Stunden". Bald hagelte es Protestbriefe, wäschekorbweise. Stern hatte einen empfindlichen Nerv getroffen.

Sturm auf das NS-ReichVor 75 Jahren begann die Winteroffensive der Roten Armee

Sowjetische Soldaten in Schützengräben, aufgenommen während des Zweiten Weltkriegs. (A0009_dpa)

Heute vor 75 Jahren begann die Winteroffensive der Roten Armee gegen die deutsche Ostfront. Drei riesige Stoßarmeen griffen auf einer Breite von gut 500 Kilometern die Wehrmacht an. Die Angreifer waren zahlenmäßig überlegen und besser gerüstet, trotzdem erlitten beide Seiten herbe Verluste.

Vor 125 Jahren geboren Laurens Hammond - Erfinder der Hammond-Orgel

Eine elektrische Hammond-Orgel, Modell B3  (imago images/ Zuma Press)

Schon als Teenager entwarf Laurens Hammond Konstruktionsideen für die Autoindustrie. Als junger Mann entwickelte er elektrisch betriebene Synchron-Uhren und ein 3D-Kino-System. Doch die nach ihm benannte Orgel sollte alle bisherigen Erfindungen in den Schatten stellen.

Vor 150 JahrenJohn D. Rockefeller gründete die Standard Oil Company

Umringt von Schaulustigen steigt der amerikanische Industrielle und Milliardär John Davison Rockefeller nach einem Gottesdienstbesuch am 14.5.1933 in Lakewood in New Jersey in seinen Wagen. (dpa - Bildarchiv)

Er war womöglich der reichste Amerikaner aller Zeiten: John D. Rockefeller, der legendäre Öl-Tycoon des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Heute vor 150 Jahren gründete er den Standard Oil Trust, der zum damals größten Raffinerie-Unternehmen der Welt anwuchs – und zum marktbeherrschenden Kartell.

Undercover im Wiener ElendVor 150 Jahren wurde der Journalist Max Winter geboren

Bettler bei der Ausspeisung vor der Jesuitenkirche in Wien. Photographie um 1900 (picture alliance / dpa / Franz Xaver Setzer)

Max Winter war wohl der erste deutschsprachige Journalist, der undercover arbeitete, um seine Reportagen zu schreiben. Mehr als 1.500 Texte schrieb er, schlief in Obdachlosenheimen, ging in Asyle und stieg in die Kanalisation hinab. Der Wiener Obrigkeit war seine Arbeit immer ein Dorn im Auge.

Parteigründung vor 70 JahrenDer BHE brachte Altnazis in die Bundesregierung

Theodor Oberländer am 26.04.1960 zu Beginn der CDU-Vorstandssitzung in Karlsruhe. (dpa)

Der "Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten" erhielt ab 1950 viel Zulauf von neuen Bürgern aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Das Spitzenpersonal der Partei hatte fast durchgehend eine NS-Vergangenheit, zwei ehemalige NSDAP-Mitglieder wurden zu Ministern unter Adenauer.

Vor 125 Jahren geborenDurchbruch erst mit 50 - die Pianistin Clara Haskil

Die Schweizer Pianistin Clara Haskil in einer Aufnahme aus dem Jahr 1959 (dpa/Keystone)

Clara Haskils Klavierspiel wurde bestaunt, gelobt, gefeiert – und dennoch sind Leben und künstlerische Karriere der Pianistin als beinahe tragisch zu bezeichnen. Denn beides wurde durch eine eher einsame Kindheit, durch Krankheit und nicht zuletzt zwei Weltkriege überschattet.

Nachkriegszeit in WienVor 70 Jahren startete „Der Dritte Mann“ in westdeutschen Kinos

Szene aus dem Film "Der Dritte Mann": Harry Lime (Orson Welles) versucht, durch die Abwassertunnel im Wiener Untergrund zu fliehen. (Imago / Entertainment Pictures)

Er gehört zu den erfolgreichsten Filmen der unmittelbaren Nachkriegszeit: Carol Reeds „Der Dritte Mann“ ist mit der Heurigen-Musik des Zither-Spielers Anton Karas zu einem untrennbaren Teil der Wiener Kulturgeschichte geworden. Vor 70 Jahren lief der Film erstmals in den Kinosälen der Bundesrepublik.

Vor 75 Jahren hingerichtetJulius Leber und sein Kampf gegen Hitler

Das undatierte Bild zeigt den deutschen SPD-Politiker Julius Leber, der am 20. Oktober 1944 von den Nationalsozialisten zum Tode verurteilt und am 5. Januar 1945 hingerichtet wurde. (dpa)

Nach qualvollen Jahren in Gefängnissen und Konzentrationslagern hatte sich der Lübecker Sozialdemokrat Julius Leber dem Widerstand gegen Hitler angeschlossen. Unter anderem war er aktiv am geplanten Staatsstreich vom 20. Juli 1944 beteiligt. Am 5. Januar 1945 wurde er hingerichtet.

Nahost-KonfliktVor 70 Jahren erklärte Ben Gurion Jerusalem zur Hauptstadt Israels

Die Altstadt der heiligen Stadt Jerusalem (Israel) mit dem Tempelberg und dem Felsendom (dpa-Zentralbild/Jens Büttner)

Am 4. Januar 1950 erklärte der damalige Staatschef David Ben Gurion den Westteil Jerusalems zur Hauptstadt Israels. Dabei stand die Stadt König Davids eigentlich für das religiöse Judentum und nicht für die säkulare Bewegung des politischen Zionismus.

Vor 125 Jahren: Uraufführung "Ein idealer Gatte"Das Gespenst gesellschaftlicher Ächtung

Zeitgenössische Aufnahme des irisch-britischen Schriftstellers Oscar Wilde. ("Dorian Gray", "Eine Frau ohne Bedeutung", "Lady Windmeres Fächer"). Er wurde am 16.10. 1854 in Dublin geboren und verstarb am 30.11.1900 in Paris. (picture alliance / dpa / Diener)

Oscar Wilde schrieb Märchen, Essays, Theaterstücke und Romane und machte sich einen Namen als Erzähler und Dramatiker. Seine viktorianische Gesellschaftskomödie „Der ideale Gatte“ wirkt bis heute besonders aktuell. Vor 125 Jahren wurde das Stück in London uraufgeführt.

150. Geburtstag Ernst Barlachs Künstler zwischen Realismus und Expressionismus

Im Inneren des Doms von Guestrow - "Der Schwebende" , Bronzedrittguss von Ernst Barlach 1927 (picture alliance/dpa-Zentralbild/Reinhard Kaufhold)

Ernst Barlach gehört zu den bedeutendsten expressionistischen Bildhauern des 20. Jahrhunderts. Skulpturen wie sein „Schwebender Engel“ erreichten durch Reduktion auf wenige elementare Formen eine meditative räumliche Präsenz. Sein umfangreiches schriftstellerisches Werk hingegen geriet in Vergessenheit.

Neujahrskonzert der Wiener PhilharmonikerGefühlsbalsam für die Welt

Gustavo Dudamel digirierte das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker am 1.1.2017. (dpa-Bildfunk / Herbert Neubauer)

Das Ritual der Neujahrskonzerte, das die Wiener Philharmoniker mitten im Zweiten Weltkrieg begründet haben, wird seit dem 1. Januar 1970 live im Fernsehen übertragen. Die Walzer und Polkas von Johann Strauß bezaubern seither Millionen Zuschauer auf allen Kontinenten.

150. Geburtstag von Henri Matisse Meister der Farben und Vereinfacher der Malerei

Mit groben Pinselstrichen gemaltes Öl-Bild einer im Wald sitzenden, nackten Frau. Sie ist von hinten zu sehen, ihr Kopf ist nach untengebeugt so das nur ihre Haare zu sehen sind (Succession H. Matisse/ VG Bild-Kunst, Bonn 2019)

Grelle Farben, einfachste Linien: Werke von Henri Matisse lösten 1905 einen Skandal in der Kunstwelt aus. Das Ziel seines Schaffens, die Malerei zu vereinfachen und auf das Wesentliche zu reduzieren, erreichte er kurz vor seinem Tod: Nun war Klarheit und Ruhe in seine Kunst eingekehrt.

200. Geburtstag Theodor FontanesNervenoperationsspezialist der deutschen Literatur

Der Schriftsteller Theodor Fontane in einer zeitgenössischen Darstellung. (picture-alliance/dpa)

Zunächst arbeitete Theodor Fontane, der am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geboren wurde, wie sein Vater als Apotheker, später als Journalist. Erst im Alter von 60 Jahren begann er dann mit seinem epochalen Werk - in Romanen wie "Effi Briest" und "Der Stechlin" schaute er seinen Figuren ins Herz.

Richard Feynmans legendärer Vortrag Ideelle Geburtsstunde der Nanotechnik vor 60 Jahren

Das James-Webb-Weltraumteleskop brauchte weitere Tests vor dem Start. (NASA)

Nanotechnologie hat sich heute im Alltag etabliert, zum Beispiel in der Computertechnik. Den Anstoß dafür gab heute vor 60 Jahren der US-Physiker und spätere Nobelpreisträger Richard Feynman in einem Vortrag in Kalifornien, der heute als legendär gilt. Viele seiner Ideen sind heute Realität - bis auf eine.

Vor 150 JahrenErstes Patent auf Zahnpflege-Kaugummi

Frau hält Kaugummi zwischen ihren Zähnen (imago/Pixsell/Borna Filic)

Kaugummikauen im Dienste der Zahngesundheit - diesen Gedanke hatte man schon in der Antike. Der erste, der sich darauf ein Patent erteilen ließ, war aber 1869 der Zahnarzt William Finley Semple. Eine andere, fast zeitgleiche Erfindung verhinderte allerdings seinen wirtschaftlichen Erfolg.

Staatsgründung vor 70 JahrenIndonesien, die Unabhängigkeit und die Pancasila

Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag in Indonesien im August 2016. Die Flagge Indonesiens ist zwischen zwei Militärs zu sehen. (picture alliance / AA / Junaidi Hanafiah )

Am 27. Dezember 1949 wurde Indonesien nach fast 350 Jahren Kolonialherrschaft unabhängig. Vorangegangen war ein vierjähriger blutiger Krieg. Als wichtigster Baustein für die Unabhängigkeit des Landes und dessen Verfassung gilt bis heute die sogenannte Pancasila - was auf Sanskrit fünf Prinzipien bedeutet.

250. Geburtstag Der Dichter Ernst Moritz Arndt - Mann des deftigen Worts

Ernst Moritz Arndt, 1769 - 1860, ein deutscher Schriftsteller und Abgeordneter der Frankfurter Nationalversammlung, historischer Stich, ca. 1885  (picture alliance / Bildagentur-online/Sunny Celeste)

Vorkämpfer für Demokratie und soziale Gerechtigkeit oder völkischer Nationalist? Der 1769 auf Rügen geborene Schriftsteller Ernst Moritz Arndt schrieb Märchen und zarte Gedichte, mischte sich aber auch auf bis heute umstrittene Art in die Politik ein.

Veröffentlichung vor 450 JahrenGerhard Mercators Weltkarte machte die Schifffahrt sicherer

Der flämische Kartograph Gerhard Mercator (1512-1594) (picture alliance / Design Pics / Ken Welsh)

Die Erde ist eine Kugel, eine Karte zweidimensional: Bis zum 16. Jahrhundert entstanden beim Zeichnen von Karten so Verzerrungen. Die Folgen für die Schifffahrt waren fatal, wie häufige Schiffbrüche belegen. Erst mit der von Gerhard Mercator entwickelten Mercator-Projektion wurden winkeltreue Karten möglich.

Schändung der Kölner Synagoge vor 60 JahrenBeginn einer Welle antisemitischer Vorfälle

Die Front der Synagoge in der Kölner Roonstrasse (Bildagentur-online)

1958 waren laut Meinungsumfragen 22 Prozent der Bundesbürger der Ansicht, es sei besser, wenn keine Juden in Deutschland lebten. Nach der Schändung der Kölner Synagoge durch Rechtsradikale am Heiligen Abend des Jahres 1959 entluden sich solche Ressentiments in einer Welle antisemitischer Schmierereien.

Peggy GuggenheimDie Frau, die nicht nur Kunst sammelte

"Mein Leben ging nur um Kunst und Liebe" - Die Kunstsammlerin und Mäzenin Peggy Guggenheim (Imago/Leemage)

Der Kunstsammlerin Peggy Guggenheim haftet bis heute ein schlechter Ruf an. Sie habe von Kunst keine Ahnung gehabt, so der Vorwurf. Und auch ihre sexuelle Freizügigkeit stieß auf Ablehnung. Peggy Guggenheim ließ sich jedoch von der Kritik nicht beirren. Vor 40 Jahren ist sie gestorben.

Vor 50 Jahren gestorbenJosef von Sternberg, Meister über Licht und Schatten

Der US-amerikanische Regisseur Josef von Sternberg (dpa / Ronald Grant Archive / Mary Evan)

Der Regisseur Josef von Sternberg gilt als der Entdecker von Marlene Dietrich. Sieben Filme hat er mit ihr gedreht, unter anderem "Der blaue Engel" und "Marokko". Die Zusammenarbeit mit dem späteren Weltstar stellt jedoch das restliche cineastische Werk Sternbergs zu Unrecht in den Schatten.

Vor 150 JahrenTolstoi beendete die Arbeit an seinem Roman "Krieg und Frieden"

Leo Tolstois bekannteste Werke sind "Krieg und Frieden" und "Anna Karenina" (Victor / Sputnik / dpa / picture alliance)

"Krieg und Frieden" von Lew Tolstoi ist eine monumentale Beschreibung der russischen Geschichte und Landschaft zur Zeit der napoleonischen Kriege. Als der Autor vor 150 Jahren die Arbeit an dem Buch beendete, wusste er selbst genau, dass ihm ein epochales literarisches Werk gelungen war.

Erste Ausstrahlung von "Wünsch Dir was"Spiele, Provokation und ein Eklat

Eine Sequenz aus der TV-Sendung "Wünsch Dir was" in der Wiener Stadthalle im März 1971. 24 Folgen lang wurde die Show bis zu ihrer Einstellung vom Ehepaar Dietmar Schönherr und Vivi Bach (ganz rechts) moderiert. (picture alliance/IMAGNO/Votava)

Ende der 1960er-Jahre versuchte sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen an neuen Formen der abendlichen Familienunterhaltung. Nicht mehr nur biedere Ratespiele waren angesagt, sondern innovativer Wettstreit mit angesagten Tabubrüchen. Am 20.12.1969 ging die ZDF-Eurovisions-Show "Wünsch Dir was" auf Sendung.

125. Geburtstag von Paul DessauEin leidenschaftlich sozialistischer Komponist

Paul Dessau, Komponist (Imago / Werner Neumeister)

Seine jüdische Abstammung zwang den Komponisten Paul Dessau zur Emigration. In New York lernte er Bert Brecht kennen und ging nach Kriegsende mit ihm in die entstehende DDR. Mit der dortigen Kulturpolitik geriet Dessau zwar aneinander, blieb der sozialistischen Idee aber bis zum Tode treu.

Vor 25 JahrenDie Entdeckung der "Grotte Chauvet" in Südfrankreich

Ausgrabungen in der Grotte Chauvet-Pont d´Arc (Stéphane Jaillet )

Ein schwacher Luftzug verriet drei Hobby-Höhlenforschern die Existenz eines Hohlraums. Im Kalkstein des Ardèche-Tals entdeckten Jean-Marie Chauvet, Eliette Brunel und Christian Hillaire am 18. Dezember 1994 Spuren aus der Steinzeit: modern anmutende Wandmalereien - rund 36.000 Jahre alt.

Todestag der Nelly MannAls Heinrich Manns "Seemannsbraut" aufgab

Schriftsteller Heinrich Mann mit seiner Frau Nelly am 13.10.1940 bei der Ankunft in Hoboken, New Jersey (AP Photo / picture alliance)

1929 kreuzten sich die Wege von Nelly, einer Berliner Animierdame, und Heinrich Mann, dem berühmten Autor. 1933 folgte sie ihm ins Exil. Doch auch mit Trauschein galt Nelly im großbürgerlichen Mann-Clan als Schandfleck. Alkohol und Drogen trieben sie heute vor 75 Jahren in den Selbstmord.

Vereinsgründung vor 100 JahrenKriegsgräberfürsorge zwischen Nationalismus und Gedenken

Bei einer Zeremonie des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Einbettung von 1.800 deutschen Kriegstoten am 06.04.2017 auf der Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo (Neumark) in Polen werfen die Gäste rote Nelken auf die Särge. (dpa picture alliance / Bernd Wüstneck)

Heute vor 100 Jahren wurde der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gegründet. Bald nach seiner Gründung geriet er in nationalistisches Fahrwasser und vergaß oft seine eigentliche Aufgabe der Fürsorge für die Gräber der Kriegstoten. Das hat sich mittlerweile verändert.

Premiere vor 75 Jahren"Große Freiheit Nr. 7": Von der NS-Propaganda finanziert und zensiert

Eine Szene aus "Große Freiheit Nr. 7", der einstige Seemann Hannes arbeitet in einem Lokal in St. Pauli als Stimmungssänger. (www.imago-images.de)

1,5 Millionen Reichsmark hatte das Propaganda-Ministerium der Nazis dem Film-Regisseur Helmut Käutner für die Dreharbeiten zu "Große Freiheit Nr. 7" zur Verfügung gestellt. Doch Käutner lieferte einen kritischen Film, der im NS-Staat nicht gezeigt werden durfte. Die Premiere fand daher in Prag statt.

Drei-Schluchten-StaudammWie China den wilden Jangtse-Fluss zähmte

Der Dreischluchten-Staudamm am Yangtse-Fluss nahe der chinesischen Stadt Yichang. Das Bild zeigt, wie Wasser aus dem Damm abgelassen wird. (dpa / picture alliance / Lin Mu)

Heute vor 25 Jahren wurde der Baubeginn des Drei-Schluchten-Staudamms verkündet. Das gigantische Bauwerk schützt nicht nur Millionen Menschen vor den Überschwemmungen des Jangtse, sondern beherbergt auch das leistungsstärkste Wasserkraftwerk der Welt. Aber es gibt auch Schattenseiten.

100 Jahre ArbeiterwohlfahrtZusammenarbeiten, um Hunger und Krankheit zu lindern

Das Logo der Arbeiterwohlfahrt an einer Pflegeeinrichtung in Stuttgart. (www.imago-images.de)

Als Dienstmädchen, Fabrikarbeiterin und Schneiderin hatte Marie Juchacz die Not vieler Menschen kennengelernt. Am 13. Dezember 1919 gründete sie den "Hauptausschuss für Arbeiterwohlfahrt" beim Parteivorstand der SPD. Durch ehrenamtliche Arbeit sollte der soziale Notstand abgemildert werden.

60 Jahre "Brot für die Welt"Kampf gegen Armut und für globale Gerechtigkeit

Eine Spendenbüchse der Hilfsorganisation "Brot für die Welt", fotografiert auf einer Pressekonferenz am 25. November 2004, in Stuttgart. Unter dem Motto "Es ist genug für alle da" startet die Hilfsorganisation "Brot für die Welt" am ersten Advent ihre 51. Spendenaktion. (dpa / picture alliance / AP)

Wirtschaftswunder in Deutschland – Hungersnöte in anderen Ländern: In den 50er-Jahren mahnten Christen, den neu erworbenen Wohlstand mit den Armen zu teilen. 1959 eröffnete die evangelische Kirche die Spendenaktion „Brot für die Welt“, die es bis heute gibt - mit erweiterten Zielen.

Beginn der AnästhesieVisionärer Zahnarzt entdeckte Lachgas als Narkosemittel

Operation von 1882: Der Chirurg entfernt hier Eierstöcke bei einer weiblichen Patientin (picture alliance/ dpa / Everett Collection)

Jahrhundertelang wurden Operationen ohne Betäubung durchgeführt - doch dann kam der Zahnarzt Horace Wells auf die Idee mit dem Lachgas. 1844 ließ er sich zum ersten Mal einen Zahn unter Narkose ziehen – ein Meilenstein in der Medizingeschichte. Doch das Leben des Visionärs endete in einer Tragödie.

Lyrikerin Gertrud Kolmar Von den Nazis ermordet - von der Nachwelt verehrt

Gertrud Kolmar / Foto Kolmar, Gertrud, eigentl. G.Chodziesner; Lyrikerin; Berlin 10.12.1894 - (im KZ) 1943(?). Porträtaufnahme. | (akg)

Erst ihr Nachlass offenbarte: Gertrud Kolmar war eine der größten Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts. Zu Lebzeiten war ihr Werk größtenteils ungedruckt - denn sie war Jüdin. 1943 wurde sie im KZ in Auschwitz ermordet. Ihre Lyrik überlebte, denn ihre Manuskripte hatte sie in der Schweiz gesichert.

Vor 25 Jahren gestorbenMax Bill - Bauhaus-Künstler, Designer und Architekt

Der schweizer Maler Bildhauer und Architekt Max Bill (22. Dezember 1908) ist einer der bedeutendsten Vertreter und Theoretiker der Konkreten Kunst, die sich auf der Basis geometrisch abstrakter Formen unter Ausschluss aller Naturvorbilder an den Konstruktivismus anschloss. Seine Werke sind vom Bauhaus gepraegt worden, aufgenommen 1953.  (Keystone/Photopress)

Max Bill studierte bei Oskar Schlemmer, Paul Klee, Wassily Kandinsky und László Moholy-Nag, stellte als Künstler mit Piet Mondrian und Jean Arp aus. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte der Schweizer als Architekt nach Deutschland zurück und wurde Gründungsrektor der Hochschule für Gestaltung in Ulm.

Erstes Vatikanisches Konzil 1869Die Unfehlbarkeit des Papstes und ihre Folgen

Papst Pius IX (Giovanni Maria Mastai Ferretti 1792-1878) spricht auf dem Ersten Vatikanischen Konzil zu den Kardinälen, zeitgenössische Abbildung einer französischen Zeitung (imago / Photo12 / Ann Ronan Picture Library)

Am 8. Dezember 1869 kamen in Rom auf Geheiß von Papst Pius IX. 700 Bischöfe und Kloster-Äbte zusammen. Ziel des Treffens war es, die bestehenden Machtverhältnisse und die Position des Papstes zu stärken. Auch wenn Pius IX. sein Ziel erreichte - für die katholische Kirche war das Ergebnis fatal.

Heuss-Rede vor 70 JahrenNazi-Verbrechen und deutsche Kollektivscham

Bundespräsident Theodor Heuss und seine Frau Elly Heuss-Knapp winken 1949 aus einem Auto heraus  der Menge zu  (picture alliance/AP Images )

Theodor Heuss, der erste Bundespräsident, setzte sich mit dem Nationalsozialismus auseinander. Am 7. Dezember 1949 prägte er dabei den Begriff Kollektivscham für die Verbrechen - als eine Art Gegenentwurf zur Kollektivschuld und auch zur verbreiteten Schlussstrichmentalität.

100. Geburtstag von Gideon KleinKomponist im Getto Theresienstadt

Luftbilad von Terezín mit Umrissen der festungsanlage, die gut zu erkennen sind (Wildfisch/  Roland Wildberg, Uta Fischer)

Der tschechische Pianist und Komponist Gideon Klein gehörte zu den aktivsten Protagonisten des erstaunlichen Musiklebens, das sich während des Zweiten Weltkriegs im Getto Theresienstadt entfaltete. Am 6. Dezember 1919, vor 100 Jahren, wurde er in Perov geboren - und im Alter von 25 Jahren von der SS erschlagen.

Vor 165 JahrenDie Geburtsstunde der Litfaßsäulen

Eine rosafarbene Litfaßsäule am Flinsberger Platz in Berlin. (imago stock&people)

Am 5. Dezember 1854 bekam Ernst Litfaß die Erlaubnis, so genannte Anschlag- oder Annonciersäulen aufzustellen, heute bekannt als Litfaßsäulen. Sie wurden zum Massenmedium für Amtsblätter, Nachrichten, Werbung oder Propaganda. Kritiker sprachen von einem Anschlag auf die Meinungsfreiheit.

Ballonfahrt vor 125 JahrenEin waghalsiger Weltrekord für die Wissenschaft

Ein Heißluftballon vor dem Abendhimmel. (dpa / Federico Gambarini)

Am 4. Dezember 1894 stieg der Meteorologe Arthur Berson mit einem offenen Ballon 9.150 Meter hoch. Fünfeinhalb Jahre später erreichte er mit einem Kollegen dann sogar 10.500 Meter - bis heute Weltrekord. Mit den tollkühnen Ballonfahrten konnte die Existenz der Stratosphäre nachgewiesen werden.

100. Todestag von Auguste RenoirMaler der idealen Momente des Glücks

Der französische Maler Auguste Renoir in seinem Atelier auf einem Foto von 1912 (picture-alliance / akg-images)

Einer der berühmtesten Impressionisten war der aus bescheidenen Verhältnissen stammende Auguste Renoir. Seinen Aufstieg vom Porzellanmaler zum Porträtisten großbürgerlicher Kunden verdankte er seinem Talent und seiner Zähigkeit. Sein Werk allerdings war stark vom schönen Schein geprägt.

50. Todestag von José María ArguedasDie bedeutendste literarische Stimme des Quechua

Der peruanische Schriftsteller José María Arguedas (imago / Zuma)

José María Arguedas, einer der großen Autoren Lateinamerikas, beschäftigte sich obsessiv mit der indigenen Kultur in den Anden, beschrieb sie in zahlreichen Gedichten, Erzählungen und Romanen. Nobelpreisträger Vargas Llosa hielt ihn für den bedeutendsten Vertreter des Indigenismus.

"Konzert für Orchester"- Premiere vor 75 Jahren Béla Bartóks Tragik in Tönen

Der ungarische Komponist und Pianist Bela Bartok, aufgenommen in New York am Klavier in einer undatierten Aufnahme. Bartok wurde am 25. März 1881 im rumänischen Nagyszentmiklos (Sinnicolau Mare) geboren und starb am 26. September 1945 in New York. (picture alliance / dpa  / epa MTI)

Geschrieben hat der Komponist Béla Bartók sein "Konzert für Orchester" unter schwierigsten Lebensumständen. Er war vor den Nazis in die USA geflüchtet und hatte Leukämie - zudem boykottierten viele Orchester seine Musik. Trotzdem zählt das Werk zu seinen versöhnlichsten und erfolgreichsten Kompositionen.

Vor 20 Jahren in Seattle50.000 Protestierende gegen die WTO

Tränengas wurde gegen die Demonstranten eingesetzt während der Proteste gegen die Konferenz der WTO in Seattle am 30.11.1999 (AFP/dpa)

Seattle war vor 20 Jahren, ab dem 30. November 1999, Austragungsort der Ministerkonferenz der Welthandelskonferenz (WTO). Doch auch rund 50.000 Kritiker von Freihandel und Neoliberalismus aus aller Welt waren nach Seattle gekommen – und stellten die Globalisierung infrage.

Südpol-Überflug vor 90 JahrenRichard Byrd, der fliegende Entdecker

Admiral Richard Evelyn Byrd (Imago / Ken Welsh)

Der US-Amerikaner Richard Byrd überflog am 29. November 1929 als erster Mensch den Südpol. Obwohl er bei dem 19-stündigen Flug nicht am Steuerknüppel saß, wurde er nach seiner Rückkehr zu einem der berühmtesten Männer Amerikas und zum Begründer der Polarforschung.

Mehr anzeigen