Kalenderblatt 

1971: Ankunft erster Aussiedler aus Polen in der Bundesrepublik Ein weiter Weg nach Westen

Ein Schwarzweißbild zeigt die ersten deutschen Übersiedler aus Polen, bei der AN kunft am 24. Januar 1971 mit dem Ost-West-Express in Helmstedt (picture-alliance / dpa | Wolfgang Weihs)

Hunderttausende Deutsche waren nach dem Zweiten Weltkrieg in Polen geblieben. Für Warschau gab es sie offiziell nicht, in der Bundesrepublik galten sie oft als Polen. Dennoch konnten am 24. Januar 1971 erste Aussiedler aus Polen in Westdeutschland eintreffen. Angekommen waren sie damit noch lange nicht.

Beitrag hören

Gründung der Börse London 1571450 Jahre Finanzplatz London

Die Royal Exchange im Zentrum von London Acht korinthische Säulen, vom Pantheon in Rom inspiriert: darüber ein Bilderfries mit Figuren aus der Welt des Handels. Die erste Londoner Börse, wurde 23. Januar 1571 von Königin Elisabeth I. eröffnet. (picture alliance / BeckerBredel )

Die Anfänge der heutigen Welt-Finanzmetropole "City of London" liegen in Pubs und Kaffeehäusern, in denen rüpelige Händler ihre Deals abwickelten. Doch am 23. Januar 1571 eröffnete Königin Elisabeth I. die Royal Exchange. Die erste Londoner Börse. Sie war zugleich das erste englische Kaufhaus.

Beitrag hören

90 Jahre Haus des Rundfunks in Berlin Eine Kathedrale für das Radio

Totale des Haus' des Rundfunks, an der Masurenallee in Berlin Charlottenburg Die Fassade aus mattbraunen Klinkern erinnert Zeitgenossen an repräsentative, aber gleichzeitig sachlich-schlichte Industriebauten  (picture alliance / Bildagentur-online/Joko )

1923 ging Deutschlands erstes Radioprogramm auf Sendung, drei Jahre später erreichte es eine Million Hörer. Mit dem "Haus des Rundfunks" wurde dem neuen Leitmedium in Berlin ein würdiges Domizil errichtet. Stararchitekt Hans Poelzig verlieh ihm die Form eines Schiffs. Am 22. Januar 1931 stach es in See.

Beitrag hören

Vor 100 Jahren in LivornoGründung der Kommunistischen Partei Italiens

Ein Demonstrant trägt eine Flagge der Kommunistischen Partei Italiens (PCI) bei einer Kundgebung vor dem Parlament in Rom im April 2013 (AFP / Andreas Solaro)

Nach der Oktoberrevolution 1917 bekämpften sich in vielen sozialistischen Parteien Revolutionäre und Reformisten. So auch in Italien. Hier spaltete sich der radikalere Flügel ab und gründete am 21. Januar 1921 die Kommunistische Partei Italiens. Sie blieb 70 Jahre lang die mächtigste KP in Westeuropa.

Beitrag hören

100. Geburtstag von Bernt EngelmannGeschichte von unten schreiben

Der Schriftsteller Bernt Engelmann mit einem Exemplar seines Tatsachenromans "Hotel Bilderberg", aufgenommen am 15. Oktober 1977 während der 29. Internationalen Buchmesse in Frankfurt am Main. (dpa)

Mit investigativer Reportage-Literatur wie "Ihr da oben – wir da unten" und auch wüsten, dezidiert linken Polemiken wurde Bernt Engelmann zu einem der erfolgreichsten deutschen Sachbuchautoren der 1970er- und 80er-Jahre. Am 20. Januar 2021 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Beitrag hören

100. Geburtstag von Patricia HighsmithDie Mutter der sympathischen Verbrecher

Ein Farbfoto zeigt Patricia  Highsmith freundlich die Kamera blickend  (picture alliance / Effigie/Leemage)

Bereits ihr erster Roman, "Zwei Fremde im Zug", wurde von Alfred Hitchcock verfilmt und zum Bestseller. Krimiautorin Patricia Highsmith gelang es unnachahmlich, Mörder oder Erpresser sympathisch erscheinen zu lassen. Am 19. Januar 1921 wurde sie in Fort Worth, Texas, geboren.

Beitrag hören

Vor 150 Jahren in Versailles Die Proklamation des Deutschen Kaiserreichs

Eine Farblithographie von 1899 zeigt die  Kaiserproklamation 1871 auf einem damals begehrten Liebig-Sammelbildchen (picture-alliance / akg-images | akg-images)

Unwillig ließ sich der preußische König Wilhelm I. am 18. Januar 1871 im Schloss Versailles zum ersten Kaiser eines damit proklamierten neuen Deutschen Reichs ausrufen. Otto von Bismarck hatte ihn und die Landesfürsten für das Projekt gewonnen. Es war der Auftakt einer höchst ambivalenten Epoche.

Beitrag hören

1946 konstituiert75 Jahre UN-Sicherheitsrat

Ein Farbfoto zeigt das Plenum des UN-Sicherheitsrats bei einer Krisensitzung im April 2018 zur Lage in Syrien (picture alliance / | Dennis Van Tine/ Geisler-Fotopress)

Nichts weniger als die Abschaffung des Krieges war das hehre Ziel, mit dem die Vereinten Nationen nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet wurden. Ihr Machtzentrum sollte der Sicherheitsrat werden, der sich am 17. Januar 1946 konstituierte. Doch seither steht er sich oftmals selbst im Weg.

Premiere vor 100 JahrenChaplins "The Kid": Film zum Lachen und Weinen

 Ein schwarz-weißes Film-Still zeigt: Charlie Chaplin (links) - mit seiner typischen Melone und Schnauzer - als Tramp und Jackie Coogan als Kid in "THE KID" von 1921. Beide sitzen auf einem Treppenabsatz und blicken frontal al in die Kamera. (picture alliance / United Archives | United Archives / kpa Publicity)

Slapstick-Komödie und hartes Sozialdrama, klamaukig und anrührend: Charlie Chaplins Stummfilm "The Kid" ist beides zugleich. Offensichtlich verarbeitete Chaplin im Drehbuch viel aus seiner eigenen Kindheit. Am 16. Januar 1921 feierte der Film in New York Premiere und wurde bald zum Welterfolg.

Vor 75 Jahren im TranshimalayaZwei europäische Bergsteiger erreichen Lhasa

Ein Schwarzweiß-Foto zeigt de österreichischen Naturforscher, Bergsteigers und Sportler Heinrich Harrer (r) neben Peter Aufschnaiter,  nach einer zweijährigen abenteuerlichen Flucht erreichten beide  1946 in die tibetanische Hauptstadt Lhasa.  (picture-alliance / dpa | dpa Thomas)

Fast zwei Jahre waren die Bergsteiger Heinrich Harrer und Peter Aufschnaiter unterwegs nach Lhasa, der abgeschotteten, "verbotenen Stadt" im Transhimalaya. Am 15. Januar 1946 empfingen sie die Tibeter. Harrers Erlebnisse wurden mit "Sieben Jahre in Tibet" 1997 sogar auf die Kino-Leinwand gebracht.

125. Geburtstag von John Dos PassosPionier der Literatur des 20. Jahrhunderts

Ein Schwarzweiß Foto zeigt den Schriftsteller John Dos Passos in den späten 1930er-Jahren in die Kamera blickend (picture alliance / Everett Collection / CSU Archives)

Inspiriert von den filmischen Schnitttechniken Sergej Eisensteins zeichnete John Dos Passos in seiner Roman-Collage "Manhattan Transfer" ein Porträt New Yorks als Ort der Verheißung und des Grauens. Das Buch prägte die Literatur des 20. Jahrhunderts mit. Am 14. Januar 1896 wurde sein Autor geboren.

Vor 30 Jahren: Der "Blutsonntag von Vilnius"Als Gorbatschow nach Litauen griff

Etwa ein Dutzend Demonstranten in Straßenkleidung  steht  am 13. Januar 1991 in den Straßen von Vilnius einem Panzer der Sowjetarmee gegenüber  (imago images / Belga)

Litauen war die erste Sowjetrepublik, die sich für unabhängig erklärte. Um das rückgängig zu machen, ließ der sowjetische Staatschef Michail Gorbatschow am 13. Januar 1991 Spezialeinheiten Vilnius überfallen. Mit so viel Gegenwehr hatte er nicht gerechnet.

275.* Geburtstag von Johann Heinrich PestalozziBildung mit Kopf, Herz und Hand

Ein Schwarzweiß-Bild zeigt einen zeitgenössischen Stahlstich des Pädagogen und Sozialreformers  Johann Heinrich Pestalozzi (picture-alliance / akg-images )

Mit seiner Idee einer "ganzheitlichen Erziehung" wurde Johann Heinrich Pestalozzi zu einem der wichtigsten Wegbereiter moderner "Reformpädagogik". Der am 12. Januar 1746 in Zürich geborene Pädagoge hat dabei nicht nur den Bildungsbegriff, sondern das Bild vom Kind überhaupt verändert.

Auftakt einer TerrorherrschaftVor 75 Jahren proklamierte Enver Hoxha die Volksrepublik Albanien

Ein SchwarzWeiß-Foto zeigt den  albanischen Diktator Enver Hodscha, wie er  beim 7. Kongress der P.T.A im Dezember 1976 kämpferisch die Faust in die  Höhe streckt  (picture-alliance/ dpa )

Einige Zeit lavierte die von Enver Hoxha am 11. Januar 1946 ausgerufene "Volksrepublik Albanien" zwischen Moskau und Belgrad. Dann etablierte der zunehmend paranoide Diktator mit seinem buchstäblichen Betonbolschewismus ein Terrorregime eigener Art.

Legendäre ModeschöpferinVor 50 Jahren starb Coco Chanel

Ein Schwarzweiß-Foto zeigt die französische Modemacherin Gabrielle Coco Chanel im Profil in  schwarzen Kleid mit Halsketten und  Zigarette im Mund (picture-alliance/ dpa/ dpaweb  / Man Ray Trust/)

Aus einfachsten Verhältnissen kommend, hat Coco Chanel ein weltbekanntes Modehaus und eine ikonische Luxusmarke geschaffen. Die Biografie der stahlharten Unternehmerin, High-Society-Lady und Antisemitin gibt weiterhin Rätsel auf. Am 10. Januar 1971 starb sie - natürlich in Paris.

Vor 25 JahrenUrteil gegen Ex-DDR-Unterhändler Vogel

Wolfgang Vogel und seine Frau Helga betreten am 9.1.1996 den Gerichtssaal im Landgericht. Der ehemalige DDR-Unterhändler Wolfgang Vogel ist vom Berliner Landgericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe von 92000 DM verurteilt worden.  (Zentralbild)

DDR-Anwalt Wolfgang Vogel genoss in beiden deutschen Staaten Vertrauen, und vermittelte beim Austausch von Agenten und der Ausreise hunderttausender DDR-Bürger. Doch nach der Wende erhoben Ex-Mandanten und Staatsanwalt Vorwürfe. Nach einem Prozess erging am 9. Januar 1996 ein heftig kritisiertes Urteil.

100. Geburtstag von Leonardo SciasciaDas literarische Gewissen Siziliens

Ein Farbfoto zeigt einen Mann  reiferen Alters in grauer Strickjacke  mit Stock und Zigarette jeweils in  in  einer  Hand in einem dörflich  anmutenden  Kontext vor einer Steinmauer (picture alliance / LEEMAGE/MAXPPP | Maxppp)

Mitunter klagte der sizilianische Autor Leonardo Sciascia über die "schmerzhafte Sizilianität" seiner Heimat. Mit "Der Tag der Eule" analysierte er die Mafia literarisch und ging später nach Palermo und Rom in die Politik. Am 8. Januar 2021 wäre Sciascia 100 Jahre alt geworden.

TV-Serie "Mit Schirm, Charme und Melone"Seit 60 Jahren heißt es: "Mrs. Peel, wir werden gebraucht!"

Ein Filmstil zeigt Diana Rigg in der Rolle der Emma Pee und Patrick Macnee als John Steed ( mit einen Melonen-Hut und ein Schirm spielend in der TV- Serie "The Avengers" , die 1961 im britischenFernsehen startete und in Deutschland  als "Schirm Charme und Melone" erfolgreich wurde (picture alliance / Captital Pictures)

Grotesker Humor, zugespitzte Briten-Klischees und vor allem Patrick Macnee als Agent John Steed und Diana Rigg als Emma Peel. Das waren die Zutaten der englischen Krimiserie "Mit Schirm, Charme und Melone", die zum globalen TV-Kult wurde. Am 7. Januar 1961 startete die Reihe im britischen Fernsehen.

25. Todestag des US-Künstlers Duane HansonDie conditio humana in Kunstharz

Ein Farbfoto  zeigt eine Besucherin in derSerpentine Sackler Gallery in London beim Betrachten der Skulptur ç Die lebensechte Darstellung einer afroamerikanischen Reinigungskraft mit Besen und einem Wagen voller Reinigungsmittel und und Wäschewagen zu sehen ist und einer Serpentine Galleries' Summer Exhibitions. (PA Wire)

Putzfrau , Hausmeister, Polizist, so täuschend echt aus Kunstharz nachgebildet, dass es Betrachter oft verstörte. Im Zuge der Pop-Art entwickelte US-Künstler Duane Hanson seine hyperrealistischen Skulpturen, um elitäres Kunstpublikum mit der Wirklichkeit zu konfrontieren.

100. Geburtstag von Friedrich DürrenmattDie Welt durch Schreiben bewältigen

Porträt des Schweizer Autoren Friedrich Dürrenmatt. (picture alliance / KEYSTONE)

Eigentlich wollte Friedrich Dürrenmatt Maler werden. Dazu habe ihm der Mut gefehlt, also wurde er Schriftsteller - und mit zwei Theaterstücken weltberühmt. Mit "Der Besuch der alten Dame" und "Die Physiker" malte er literarisch gegen die Welt an. Am 5. Januar 2021 wäre er 100 Jahre alt geworden.

Vor 90 JahrenElly Beinhorns erster Alleinflug nach Afrika

Ein Schwarz-Weiß-Foto sus den 1930er-Jahren zeigtdie Fliegerin Elly Beinhorn in  die Kamera  lachend und winkend im Cockpit eines Kleinflugzeugs (picture-alliance / dpa)

23 Jahre alt war die Hannoveranerin Elly Beinhorn, als sie am 4. Januar 1931 mit einem Sperrholz-Kleinflugzeug - ohne Funk, Radar oder Nachtsichtgerät - zu einem Alleinflug nach Afrika aufbrach. Als Weltstar kehrte sie zurück. Später nutzte das NS-Regime die Popularität Deutschlands berühmtester Pilotin.

150. Geburtstag von Daniel Alomía RoblesDer vergessene Vater von "El Cóndor Pasa"

Ein Farbfoto zeigt einen andinischen Kondor, der mit breiten Schwingen über die Region Cruz del Cóndor an der Colca Schlucht in Peru fliegt. Colca-Tal ist eine Schlucht bei Chivay in Peru, 97 km nördlich von Arequipa. (picture alliance / Prisma | Heeb Christian)

Mit "El Cóndor Pasa" landete das US-Folkpop-Duo Simon & Garfunkel in den 1970er-Jahren einen Welthit. Kaum bekannt ist, dass Titel und Melodie einer gleichnamigen Zarzuela von Perus bedeutendstem Komponisten entstammen: Daniel Alomía Robles. Vor 150 Jahren wurde der Musikethnologe geboren.

Tabakwerbeverbot Vor 50 Jahren wurde der Marlboro-Mann aus dem US-TV gejagt

Der Marlboro Mann auf dem Dach einer Zigarettenfabrik. (picture alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

Ab Mitte der 1960er-Jahre war Zigaretten-Reklame allgegenwärtig im Fernsehen der USA, dem damals weltgrößten Tabakproduzenten. Doch gegen viel Widerstand verbannten die Behörden am 2. Januar 1971 Tabakwerbung aus Rundfunk und Fernsehen. In der deutschen Politik wurde um derlei noch lange gestritten.

Erste Ausgabe vor 125 JahrenDie Zeitschrift "Jugend", Keimzelle des Jugendstils

Ein farbiges Plakat mit einer Druckgrafik des Künstlers osef Rudolf Witzel wirbt  mit den Worten“Münchner illustrierte Wochenschrift 'Jugend' hier zu haben"  (picture alliance / akg-images | akg-images)

"Jugend" taufte der Münchner Verleger Georg Hirth seine "illustrierte Wochenschrift", die er am 1. Januar 1896 erstmals herausgab. Die Zeitschrift sollte konservativer Kunstpolitik die Stirn bieten, wurde gewichtiges Forum für Künstler und Intellektuelle - und gebar schließlich eine neue Kunstrichtung.

850. Geburtstag Walther von der VogelweidePrekär beschäftigter Minnesänger

Die Zeichnung zeigt einen Mann mit langem blauen Mantel, der auf einem Stein sitzend sinniert, neben ihm ein Schwert in die Erde gerammt. (imago images / Leemage)

Walther von der Vogelweide ist der berühmteste und geheimnisvollste deutsche Minnesänger des Mittelalters. Immerhin sein Geburtsjahr 1170 gilt als gesichert. Aus seinem Werk lässt sich schließen, wie er seine satte Liebeslyrik an den Fürstenhöfen Europas vortrug - und dabei unter Armut litt.

Zum 25. Todestag von Heiner MüllerArbeiter im Steinbruch der Literatur

Heiner Müller lacht (imago images / Gueffroy)

Auch international gilt Heiner Müller als wohl bekanntester ostdeutscher Dramatiker. Dabei verstand er es, zwischen Ost und West zu oszillieren. Hier wie dort wühlte er in den Trümmern der Kultur, um Neues - etwa seine "Hamletmaschine" - daraus zu bauen. Am 30. Dezember 1995 starb Müller mit 66 Jahren.

Vor 300 Jahren eröffnet Das Caffè Florian in Venedig - wo Casanova seinen Kaffee schlürfte

 Eine auf 1845 datierte Zeichnung zeigt den Markusplatz in Venedig mit dem Cafe Florian Die Bildunterschrift spricht von einem "modischen Wasser-Loch" (picture-alliance / Mary Evans Picture Library)

Im 18. Jahrhundert gierte Europa nach einer Modedroge: Kaffee. Venedig war ein Hauptumschlagplatz. Auf Venedigs Markusplatz eröffnete Floriano Francesconi am 29. Dezember 1720 das erste Kaffeehaus Italiens. Bis heute ist das Caffè Florian eine Institution.

Vor 50 Jahren: Urteile Im "Burgos-Prozess" gegen die ETA Francos Bumerang

Die sechs Hauptangeklagten im sogenannten Burgos-Prozess: ( von rechts nach links oben) Francisco Javier Izko, Francisco Javier Larena Martinez, Mario Onaindia Natxiondo, Eduardo Uriarte Romero, Joaquin Gorostidi Artola und Jose Dorronsore Zeberio.   (A0001_UPpicture-alliance / dpa | UPII)

Mit einem Kriegsgerichtsverfahren gegen die baskische Untergrundorganisation ETA wollte das Franco-Regime ein Exempel statuieren. Am 28. Dezember 1970 wurden drakonische Strafen, teils Todesurteile verkündet. Doch mit dem "Prozess von Burgos" begann das lange Ende seines autoritären Regimes.

70. Todestag von Max Beckmann Malerei als transzendierte Wirklichkeit

"Selbstporträt im blauen Jackett" in Der Ausstellung "Max Beckmann in New York" im Metropolitian Museum of Art in New York. (dpa / picture alliance / Justin Lane)

Nicht impressionistisch, nicht expressionistisch, nicht abstrakt: Max Beckmann fand mit zeitlosen Formen eine neue Art des Malens. Aus NS-Deutschland floh er zunächst in die Niederlande, zehn Jahre später in die USA, wo man ihn mit offenen Armen empfing. Dort starb er am 27. Dezember 1950.

200. TodestagJoseph Fouché: Der Wendehals

Ein Punktierstich von Philipp Velyn zeigt den französischen Politiker, Polizeiminister Herzog von Otranto  Joseph Fouché, in Uniform mit Stehkragen, Orden-behangen und süffisanten Blick (picture-alliance / akg-images)

Joseph Fouché lavierte sich als gewiefter wie skrupelloser Politiker durch die Französische Revolution und machte sich später durch Spitzel-Wissen für die Machthaber stets unentbehrlich. Auch Napoleon kam nicht an ihm vorbei. Am 26. Dezember 1820 starb Fouché als steinreicher Mann.

Vor 275 Jahren: Der Frieden von Dresden Als Schlesien preußisch und Franz Kaiser wurde

En schwarzweißer Kupferstich von Johann David Schleuen aus dem Jahr 1746 zeigt eine Allegorie auf den Frieden zu Dresden 1745: Kaiserin Maria Theresia zwischen August III.v.Sachsen-Polen  und Friedrich dem Grossen

Preußens König Friedrich II hatte gerade erst den Thron bestiegen, als er einen Krieg gegen Österreich um die Vorherrschaft in Schlesien anzettelte. Für ihn ging dieser Zweite Schlesische Krieg nach hohem Blutzoll glücklich aus. Er endete am ersten Weihnachtstag 1745 mit dem Frieden von Dresden.

Vor 75 Jahren: Erste Ausgabe des "Ulenspiegel" Satire als Trost und Waffe

Ein schwarzweißes, undatiertes Foto zeigt den deutschen Schriftsteller, Widerstandskämpfer und Mitherausgeber des "Ulenspiegel", Günther Weisenborn mit Tabakpfeife und geöffnetem Buch in der Hand  vor Buchregal (picture alliance / akg-images )

Acht Seiten voll mit bissigen Texten und Karikaturen war die Erstausgabe des "Ulenspiegel", die Heiligabend 1945 in den Trümmern Berlins erschien. Die Satirezeitschrift wurde wichtiges Forum für im Nationalsozialismus verfolgte Autoren und Künstler, eckte bald aber bei den alliierten Lizenzgebern an.

Vor 100 Jahren uraufgeführt Als Arthur Schnitzlers "Reigen" in die Theaterwelt einschlug

Ein schwarzweißes Filmstill aus Max  Ophuels' Film "Der Reigen" (La Ronde) von 1950 zeigt eine Szene mit Gerard Philippe und Simone Signoret, ihn in Uniform stehend dieauf dem Bett liegende schmachtend anblickend (picture-alliance / akg-images)

Mit dem Stück "Reigen" löste der Wiener Dramatiker Arthur Schnitzler einen der größten Theaterskandale des 20. Jahrhunderts aus. Es geht darin ausnahmslos um Sex. Am 23. Dezember 1920 kommt das überall verbotene Stück in Berlin erstmals auf eine Bühne und entfacht einen Kulturkampf.

Vor 100 Jahren: Erste deutsche Rundfunkübertragung"Hallo, hier ist Königs Wusterhausen"

Auf einer historischen Fotografie sind zwei Männer zu sehen, die an technischen Geräten beschäftigt sind. (Förderverein Sender Königs Wusterhausen / Archiv)

Die Geburtsstunde des deutschen Hörfunks schlug auf dem "Funkerberg" bei Königs Wusterhausen nahe Berlin. Hier hatte eine Telegrafentruppe des Deutschen Heeres jahrelang an Sendeanlagen getüftelt. Am 22. Dezember 1920 gelang es ihnen, ein Konzert auszustrahlen, das europaweit gehört werden konnte.

Beitrag hören

Filmpremiere vor 65 Jahren"Sissi" - extraleichte Unterhaltung für die Nachkriegszeit

Romy Schneider als "Sissi", 1955 (Courtesy Everett Collection)

Neuere Biografien zeigen Kaiserin Elisabeth von Österreich als luxuriöse Egomanin. Mit dem Naturkind Sissi im gleichnamigen „Historienfilm“ hatte sie eher wenig zu tun. An den Hauptdarstellern Romy Schneider und Karlheinz Böhm blieb die am 21. Dezember 1955 uraufgeführte Schmonzette zeitlebens kleben.

Vor 70 Jahren "besetzten" zwei Studenten Helgoland Invasion im Namen des Friedens

Ein Schwarz-Weiß-Bild zeigt die beiden Studenten Georg von Hatzfeld (l) und Rene Leudesdorff  1951 beim Hissen der Europafahne auf einem F-else der Nordseeinsel Helgoland  (picture alliance / dpa /Jochen Blume )

Obwohl Helgoland kaum je zu Deutschland gehörte, geriet die Nordseeinsel zum deutschen Symbol. Also war den beiden Heidelberger Studenten Aufmerksamkeit gewiss, die das damals britische Eiland am 20. Dezember 1950 symbolisch besetzten, um gegen Krieg und Wiederbewaffnung zu protestieren.

Vor 25 Jahren Als der Hamburger Senat die Hafenstraße verkaufte

Blick in die Hamburger Hafenstraße mit bunt bemalen Häuserfassaden, aufgenommen am 20.6.1996.  (picture-alliance / dpa - Kay Nietfeld)

Straßenkämpfe, brennende Barrikaden und immer wieder gescheiterte Vermittlungsversuche - über 14 Jahre zog sich der Streit in Hamburgs Stadteil St. Pauli um die besetzten Häuser der Hafenstraße. Am 19. Dezember 1995 lenkte die Stadt schließlich ein und verkaufte die Häuser an die ehemaligen Besetzer.

Vor 50 Jahren gegründetAirbus - Europas Antwort auf Boeing und Co.

Der große Airbus A380 im Luftraum über Frankfurt. (Lufthansa)

Am 18. Dezember 1970 gründeten eine französische und zwei deutsche Firmen den Flugzeughersteller Airbus. 50 Jahre später ist das Unternehmen am Hauptkonkurrenten Boeing vorbeigezogen und zum weltgrößten Flugzeugbauer aufgestiegen. In der Coronakrise setzt der Konzern auf sein zweites Standbein: die Rüstungssparte.

Vor 250 Jahren getauftBeethoven - Musik als höchste Offenbarung

Der Komponist Ludwig van Beethoven ((Imago / WHA United Archives))

Ludwig van Beethoven bleibt auch 250 Jahre nach seiner Geburt in Bonn allgegenwärtig. Seine musikalischen Ideen, melodischen und rhythmischen Kühnheiten faszinieren und berühren bis heute. An welchem Tag Beethoven geboren wurde, wissen wir nicht. Getauft wurde er am 17. Dezember 1770.

Letzte Folge der ZDF-Hitparade vor 20 JahrenPopmusik als Ware

Moderator Dieter Thomas Heck steht auf einer Leiter vor dem Chart der Hitparade im Jahr 1974 (dpa / United Archives)

Über 30 Jahre präsentierte die ZDF-Hitparade monatlich deutsche Schlager und Popmusik. Dass es sich dabei um eine Ware handelt, verhehlten die Sendung und ihr langjähriger Moderator Dieter Thomas Heck keineswegs. Mit der letzten Folge am 16. Dezember 2000 endete ein Kapitel deutscher Kulturgeschichte.

150. Geburtstag des Architekten Josef HoffmannBauten von strenger Schönheit

Schwarz-Weiß-Fotografie von ca. 1915  des österreichischern Architekten Josef Hoffmann (1870- 1956  in Anzug mit Krawatte Brille und großem Schnäuzer. (picture alliance /imagno)

Sein Vater hätte ihn gern als k.u.k.-Beamten gesehen. Stattdessen wurde Josef Hoffmann einer der führenden Architekten der Wiener Moderne. Seinen wegweisenden, geometrischen Flächenstil wandte er auch auf Innenarchitektur und Einrichtung an. Am 15. Dezember 1870 wurde er bei Brünn (Brno) geboren.

125. Geburtstag des Résistance-Dichters Paul Éluard "Du wirst dich befreien Paris"

Ein Schwarz-Weiß- Foto zeigt den franzölsischen Lyriker   Paul Eluard eigentllich Eugène Grindel um 1948  an  einem Schreibtisch vor Bücherschrank (picture alliance / akg)

Bekannt wurde Paul Éluard als Mitbegründer der surrealistischen Bewegung - berühmt als "Dichter des Widerstands" gegen die deutsche Besatzung Frankreichs im Zweiten Weltkrieg. Die Royal Air Force warf seine Gedichte über den besetzten Gebieten ab. Am 14. Dezember 1895 wurde Éluard geboren.

100 Jahre Internationaler Gerichtshof in Den HaagEin Angebot an die Vernunft der Völker

Internationaler Strafgerichtshof IStGH, Gebäude des neuen Strafgerichtshofs in Den Haag mit Fahne,  09.06.2017 (imago / Peter Seyfferth)

Prozesse statt Kriege - die Idee eines Weltgerichtshofs hatte es zumal nach großen Kriegen immer wieder gegeben. So auch 1920, als der gerade gegründete Völkerbund den Ständigen Internationalen Gerichtshof in Den Haag ins Leben rief. Zum Machtfaktor ist das Gericht bis heute nicht geworden.

Vor 20 Jahren: Abkommen zwischen Eritrea und ÄthiopienDer vermeintliche Frieden von Algier

Ein Farbfoto zeigt den  algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika mit dem Präsidenten Eritreas, Issaias Afewerki  links von ihm  und Äthiopiens Regierungschef Meles Zenawi  rechts im Arm.    ( picture alliance / AFP)

Groß waren die Hoffnungen am 12. Dezember 2000 in Algier, als Äthiopien und Eritrea nach zwei Jahren Bruderkrieg formal Frieden schlossen, um einen der blutigsten Konflikte auf dem afrikanischen Kontinent zu beenden. Doch das "Abkommen von Algier" erwies sich als Makulatur.

125. Geburtstag der KPD-Politikerin Ruth FischerIm Visier von Stalin und Hitler

Ein schwarzweißes Foto zeigt die ehemalige deutsche Kommunistin Ruth Fischer während eines Vortrags im Mai 1951 in Frankfurt am Main, auf einen Tisch gestützt, umgeben von fünf  Männern in Anzügen (dpa)

Die am 11. Dezember 1895 in Leipzig geborene Ruth Fischer war die erste Frau an der Spitze einer kommunistischen Partei und trimmte die KPD auf bolschewistischen Kurs. Doch von Stalin verfemt, flog sie aus der Partei. Als erbittertere Antikommunistin verbrachte sie, weithin vergessen, ihren Lebensabend im Exil.*

150. Geburtstag des Architekten Adolf Loos Kampf dem kriminellen Ornament

Schwarzweiß-Fotografie des Architekten Adolf Loos. Um 1929 (picture alliance /IMAGNO)

Adolf Loos, war nicht nur Architekt. Der am 10. Dezember 1870 in Brünn geborene Weltbürger äußerte sich in Essays über Kleidung, gute Küche, Manieren und Musik – und sagte mit seinem Manifest "Ornament und Verbrechen" allem überflüssigen Zierrat den Kampf an.

40 Jahre "Alternativer Nobelpreis"Internationales Gütesiegel für Nachhaltigkeit

Der Gründer von dem Preis, Jakob von Uexküll, überreicht den Preis an Kasha Jacqueline Nabagesera (AFP / VILHELM STOKSTAD)

Anfangs wurde Jakob von Uexküll für seine Idee belächelt, mit neuen Nobelpreisen Problemlösungen für eine nachhaltige Welt zu würdigen. Die Stockholmer Nobelstiftung ließ ihn abblitzen. Also lobte er einen eigenen Preis aus: Vor 40 Jahren wurde der "Alternative Nobelpreis" erstmals verliehen.

Grube Messel seit 25 Jahren Weltnaturerbe Fossile Schatzkammer und Beinahe-Müllkippe

Eine  3-D-Skelett-Montage, dass «Messeler Urpferd», steht in einer Vitrine. Das Hessische Landesmuseum Darmstadt widmet sich im Jubiläumsjahr dem «Messeler Urpferd». Der Fund des vollständigen erhaltenen Skelettes wurde unter anderem mit Hilfe modernster Technik zu einer 3D Skelett-Montage rekonstruiert. (dpa)

Die hessische Landesregierung wollte aus dem prähistorischen Vulkansee Grube Messel nahe Darmstadt eine Mülldeponie machen. Erst nach zähem Widerstand von Anwohnern und Paläontologen ließ sie die Pläne fallen. Am 8. Dezember 1995 erklärte die Unesco die einzigartige Fossilienlagerstätte zum Weltnaturerbe.

Vor 50 JahrenWilly Brandts historischer Kniefall in Warschau

Bundeskanzler Willy Brandt kniet am 7. Dezember 1970 vor dem Mahnmal im einstigen jüdischen Ghetto in Warschau, das den Helden des Ghetto-Aufstandes vom April 1943 gewidmet ist.  (picture-alliance / dpa / Bildarchiv)

Das diplomatische Protokoll hatte die bei Staatsbesuchen übliche Kranzniederlegung am Mahnmal für die jüdischen Aufständischen des Warschauer Ghettos vorgesehen. Doch Bundeskanzler Willy Brandt ging am 7. Dezember 1970 an dem Ort in die Knie. Die historische Geste erregte weltweit Respekt – und Empörung in Bonn.

100. Geburtstag des Jazzpianisten Dave BrubeckNimm einfach den Fünfvierteltakt

ein schwarzweißes Foto zeigt in seitlicher Porträtansicht einen Mann mit dicker Hornbrille in Anzug, Hemd und Krawatte. Er lächelt leicht. (picture alliance / National Jazz Archive/Heritage)

Lange Zeit als weißer, etwas spießiger Mittelklasse-Formalist abgetan, wurde Pianist Dave Brubeck mit seinem Quartett zu einem der innovativsten Jazzmusiker der 1950er und -60er-Jahre. Sein Jahrhunderthit "Take Five" beschert ihm bis heute Weltruhm. Am 6. Dezember 2020 wäre Brubeck 100 Jahre alt geworden.

Vor 150 Jahren starb Alexandre DumasDer Roman-Fabrikant

schwarzweiße Fotografie von Alexandre Dumas  aus dem Jahr 1855  (picture alliance /Heritage Ar Images)

Was heute Streaming-Serien sind, waren vor 200 Jahren Romane in Zeitungen. Etwa die Abenteuergeschichten von Alexandre Dumas. Er schrieb - und ließ schreiben. Hits seiner Roman-Fabrik: "Die drei Musketiere" und "Der Graf von Monte Christo". Vor 150 Jahren starb Dumas in der Normandie.

Vor 20 JahrenDie Entdeckung des Ökosystems "Lost City" im Atlantik

Lost City im Atlantik: Die 60 Meter hohe Carbonat-Struktur Poseidon  (AP Photo/Science and the University of Washington)

20 Jahre ist es her, dass Meeresforscher in der Nähe heißer Quellen in der Tiefe des Atlantischen Ozeans auf ungewöhnliche Lebensformen stießen. "Lost City" war gefunden. Dadurch bekamen Wissenschaftler einen neuen Einblick in die Entstehung des Lebens auf der Erde.

Nick Knatterton wird 70Ein Detektiv mit stahlharten Muskeln und weichem Herz

Ein Besucher läuft am 06.02.2013 durch die Ausstellung "Nick Knatterton und andere Abenteuer - Manfred Schmidt zum 100. Geburtstag" im Wilhelm Busch Museum in Hannover (dpa / Sebastian Kahnert)

Einen solchen Detektiv hatten die Nachkriegsdeutschen noch nie gesehen: Mit Schirmmütze, Pfeife und kariertem Knickerbockeranzug war er eine kesse Mischung aus Sherlock Holmes und James Bond. Von dem Zeichner Manfred Schmidt erfunden, sprengte Nick Knatterton viele Konventionen und begeisterte Millionen.

30. Todestag Aaron CoplandsErträumer einer Musikweltsprache

Der Komponist Aaron Copland vor seinem Haus in Richmond / Massachusetts USA 1947 schaut auf seine am Boden liegende Katze (imago images / glasshouseimages)

Mit 15 entschied sich der aus einer jüdischen Familien stammende Aaron Copland, Komponist zu werden. Mit 21 Jahren verließ er seine Heimat New York und ging nach Paris. Hier gelang es ihm, sein uramerikanisches Erbe auszuschöpfen. In Leonard Bernstein fand er den idealen Vermittler seiner Musik.

Vor 600 Jahren in Peking entstanden Die "Verbotene Stadt" - ein Symbol der Stärke

Der Eingang des Königspalasts und der Verbotenen Stadt auf dem Tiananmen-Platz in Peking mit einem Porträt von Mao Zedong und chinesischen Flaggen rechts und links (imago/BE&W)

Eine Million Sklaven und gut 100.000 Kunsthandwerker sollen an der Errichtung der „Verbotenen Stadt“ in Peking vor 600 Jahren beteiligt gewesen sein. In der riesigen Palastanlage lebten 24 Kaiser der Ming- und zehn der Qing-Dynastie bis 1924 in einer prachtvollen Umgebung, aber eingeengt von starren Zeremonien.

Mehr anzeigen