Archiv

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2022: Schütz-Jubiläum
Musik der "besten drey Componisten in Teutschland"

Zum Heinrich-Schütz-Jubiläum erklangen auch bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen Werke des vor 350 Jahren verstorbenen Komponisten. So präsentierte das Baseler Vokalensemble Voces Suaves Musik von Schütz und seinen Zeitgenossen Schein und Scheidt.

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner | 14.11.2022
Das Ensemble Voces Suaves sitzt zum Teil mit Instrumenten in einem historischen Raum mit ausladender Couch und dominanten Kronleuchter.
Das Ensemble Voces Suaves ist in Basel beheimatet und besteht seit zehn Jahren. (Markus Räber)
In kleiner Besetzung mit sechs Sängerinnen und Sängern sowie drei Instrumentalisten beschränkten sich die Schweizer Gäste jedoch nicht auf Schütz. Werke des „Henricus Sagittarius“ rahmten Kompositionen seiner beiden Freunde Johann Hermann Schein und Samuel Scheidt ein.
Dadurch zeichnete das Ensemble ein vielfältiges Bild der von Italien beeinflussten frühbarocken Musik in Mitteldeutschland. Im Mittelpunkt des Konzertes stand der bewegende erste Teil der „Musikalischen Exequien“ von Schütz.
Ludwigsburger Schlossfestspiele 2022
Geistliche Madrigale, Motetten und geistliche Konzerte der „besten drey Componisten in Teutschland"
Heinrich Schütz
aus: „Becker Psalter”
„Aus tiefer Not schrei ich zu dir”, SWV 235

Johann Hermann Schein
aus: „Israelsbrünnlein”
„O Herr, ich bin dein Knecht”
„Ich lasse dich nicht”
„Die mit Tränen säen”

aus: „Opella nova"
„Erbarm Dich mein, o Herre Gott”

Samuel Scheidt
aus: „Geistlicher Concerten IV” und Passamezo, SSWV 107
„Aus tiefer Not schrei ich zu dir”

Johann Hermann Schein
"Threnus - Ich will schweigen"

Heinrich Schütz
aus: „Musicalische Exequien”
„Concert in Form einer teutschen Begräbnis-Missa”, SWV 279, 1. Teil

aus: „Geistliche Chormusik”
„Selig sind die Toten”, SWV 391
Voces Suaves
Leonardo Bortolotto, Violone
Lorenzo Abate, Theorbe
Aki Noda, Orgel
Aufnahme vom 8.7.2022 aus der Schlosskirche Ludwigsburg