Montag, 08. August 2022

Archiv

Nach Ausschreitungen in Herford
Staatsschutz ermittelt nach Islamisten-Attacke auf Jesiden

Der Konflikt zwischen der religiösen Minderheit der Jesiden und radikalen Islamisten im Irak schwappt bis nach Deutschland: Im westfälischen Herford führten blutige Ausschreitungen zwischen beiden Gruppen zu einem Großeinsatz der Polizei. Nun ermittelt der Staatsschutz.

Von Silke Tornede | 07.08.2014

    Nach einem Messerangriff von IS-Sympathisanten zogen Jesiden durch Herford.
    Nach einem Messerangriff von IS-Sympathisanten zogen Jesiden durch Herford. (dpa/Neue Westfälische/Miriam Scharlibbe)
    Im lippischen Detmold und in Essen wollen Jesiden erneut gegen den Terror im Irak demonstrieren. Die Polizei verstärkt jetzt massiv ihre Einsatzkräfte, nachdem es gestern im ostwestfälischen Herford massive Ausschreitungen gegeben hat.
    Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens für fünf Monate in unserem Audio-Angebot nachhören.