Montag, 03. Oktober 2022

Archiv

Terror im Irak
Isis-Truppen marschieren Richtung Bagdad

Bagdad bereitet sich auf Angriffe islamistischer Terroristen vor. Soldaten patrouillieren in den Straßen, in der ganzen Stadt wurden zusätzliche Kontrollposten eingerichtet. Isis-Kämpfer hatten zuvor zwei weitere Orte in der Provinz Dijala erobert. Sie nähern sich nun der irakischen Hauptstadt.

Von Nina Amin | 14.06.2014

    Irakische Soldaten kontrollieren die Stadt
    Im Irak werden die Sicherheitsmaßnahmen verschärft (picture-alliance/dpa / Ali Abbas)
    Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki betonte, die Armee habe im Norden des Landes eine Offensive gegen die Terroristen begonnen. Der Regierungschef hatte es bisher nicht geschafft, das Land zu einen. Auch weil Maliki sich immer weigerte, sunnitische Milizen in die Armee zu integrieren. Als Schiit hatte er die Sunniten seines Landes diskriminiert und so die militante sunnitische Isis-Terrorgruppe erst stark gemacht.
    US-Präsident Obama erklärte in Washington, er werde in den kommenden Tagen mehrere Optionen prüfen, um dem Irak zu helfen. Eine Entsendung von Bodentruppen lehnte er aber ab. Obama betonte, die Regierung in Bagdad müsse die Probleme als souveräne Nation lösen.
    Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens bis zum 14. November 2014 in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.