Mittwoch, 30. November 2022

Archiv

Unterwegs in Venedig (2/4)
Protest gegen Massentourismus

Riesige Kreuzfahrtschiffe bringen Ladungen von Tagestouristen nach Venedig. Mehr als 1 Million Besucher pro Jahr. Den meisten Venezianern sind sie ein Dorn im Auge, denn die Besucher geben wenig Geld aus und hinterlassen viel Müll. Ein Bürgerkomitee ruft zu einem Aktionstag gegen Kreuzfahrtschiffe auf.

Von Kirstin Hausen | 01.11.2017

    Venedig gilt als einer der schönsten Kreuzfahrthäfen der Welt. Einige der Ozeanriesen sind höher als die Häuser von Venedig.
    Venedig gilt als einer der schönsten Kreuzfahrthäfen der Welt. Einige der Ozeanriesen sind höher als die Häuser von Venedig. (imago/Reinhard Balzerek)
    Sie verstopfen die Straßen, fuchteln mit ihren Selfiesticks in der Luft herum, treiben die Preise in die Höhe und stehen überall im Weg - die Touristen in Venedig. 30 Millionen Besucher kommen pro Jahr in die Lagunenstadt, die nicht für den Massentourismus geschaffen ist.
    Es reicht, finden immer mehr Einheimische. Wie kommt ein Angestellter pünktlich zur Arbeit, wenn die Boote auf dem Canal Grande mit Besuchern überfüllt sind? Wo geht eine venezianische Familie essen, ohne sich finanziell zu verausgaben? Wem gehört eigentlich die Stadt?
    Alle Reportagen hören Sie am kommenden Samstag in den "Gesichtern Europas" ab 11.05 Uhr.