• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute

Flüchtlingsreferendum in UngarnAbstimmung mit klarem Ausgang

In einem Referendum sollen die Ungarn am Sonntag über die Aufnahme von Flüchtlingen entscheiden. Das Ergebnis scheint schon festzustehen. Aber die EU will weiter darauf beharren, dass Ungarn, wie vor einem Jahr vereinbart, 2.300 Flüchtlinge aufnimmt. Sonst könnte die EU-Kommission rechtliche Schritte gegen das Land einleiten.


70 Jahre Schleswig-HolsteinFlüchtlinge im Norden damals und heute

Vor 70 Jahren wurde Schleswig-Holstein zum Bundesland erklärt. Es ist klein und hat nie viel Geld gehabt. Aber nach dem Krieg hat es etwas ganz Besonderes geschafft: Kein anderes Bundesland hat nach 1945 so viele Flüchtlinge aufgenommen wie das Land zwischen den beiden Meeren - und auch heute kommen Flüchtlinge in den Norden.


ZwischenbilanzEU-Kommissar: Flüchtlingspakt mit der Türkei funktioniert

Seit die EU und die Türkei ihren Flüchtlingspakt geschlossen haben, kommen deutlich weniger Migranten in Griechenland und Italien an. Obwohl dort die Lage weiter schwierig ist, sieht die EU-Kommission Verbesserungen. Von neuen Flüchtlingswellen werde Europa nicht mehr überrascht, sagt Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos.


Ein Jahr nach dem Angriff der Taliban auf KundusDroht der Stadt eine neue Eroberung?

Vor einem Jahr stürmten die Taliban die afghanische Provinzstadt Kundus. Der Armee gelang es mit Mühe, die Terroristen wieder zurückzudrängen. Doch es könnte eine neue Eroberung drohen. Die Provinz ist eine regelrechte Kriegszone. Besonders die Zivilisten leiden unter den andauernden Kämpfen.


KolumbienEin Krieg weniger auf der Welt

UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon und 2.500 geladene Gäste waren dabei: Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Krieges unterzeichneten Kolumbiens Präsident Santos und der Timoshenko genannte Kommandant der FARC-Guerilla den Friedensvertrag. Damit ist der älteste und längste Konflikt Amerikas offiziell beigelegt.


Referendum in der Republika SrpskaBosnische Serben wollen Nationalfeiertag behalten

In einem Referendum haben die bosnischen Serben in der Republika Srpska mit fast 100-prozentiger Zustimmung für die Beibehaltung des 9. Januar als Nationalfeiertag gestimmt. Manche befürchten nun eine Abspaltung der Region von Bosnien und Herzegowina. Das Verfassungsgericht hat das Referendum allerdings schon für ungültig erklärt.


EU-Mission "Sophia"Zeitplan gerät ins Wanken

Eigentlich wollte die EU Ende September oder Anfang Oktober mit der Ausbildung der libyschen Küstenwache für die Flüchtlingsrettungsmission "Sophia" starten. Doch dieser Zeitplan ist nach ARD-Informationen höchst fraglich.


CETA-HandelsabkommenDas Traumpaar Europa und Kanada

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und Kanadas Handelsministerin Chrystia Freeland gehören zu den Verfechtern des geplanten Freihandelsabkommens Ceta. Europa und Kanada passen aus ihrer Sicht zusammen, weil sie Sozialstaat und Marktwirtschaft verbinden. Beim heutigen Treffen der EU-Handelsminister sollen letzte Details geklärt werden.


Kaiser's Tengelmann Markt-Riese kurz vor dem Aus?

Die Ministererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zur Übernahme von Kaiser's-Tengelmann durch Edeka steht kurz vor dem Aus. Gabriel plädierte an die Supermarkt-Chefs, nicht nur ihre Stellung am Markt, sondern auch ihre Arbeitnehmer nicht zu vergessen. Denn Tengelmann und Edeka planen derzeit, den Kaufvertrag wieder aufzulösen.


Stahlkonzern-Fusion Kein Mittel gegen Überproduktion in China

Seit gestern ist es offiziell: Die beiden chinesischen Stahlkonzerne Baosteel und Wuhan Iron and Steel fusionieren. Damit entsteht der zweitgrößte Stahlkonzern der Welt. Dass die Fusion das Problem der Überkapazitäten löst, ist nicht zu erwarten. Die Zentralregierung in Peking sitzt auch weiterhin in einer Zwickmühle.


Weitere Beiträge
20.09.2016

Hilfe und Schutz für FlüchtlingeBeim UN-Gipfel bleibt es unverbindlich

20.09.2016

Minderjährige Islamisten in FrankreichJung, radikal und immer zahlreicher

20.09.2016

Tagung in WarschauDie OSZE droht weiter an Bedeutung zu verlieren

20.09.2016

Interreligiöses Friedenstreffen in AssisiFrieden ist möglich - Religionen sind Teil der Lösung

19.09.2016
19.09.2016
19.09.2016
19.09.2016
17.09.2016
17.09.2016
17.09.2016
16.09.2016

Vor der Berlin-WahlDas große Zittern vor der AfD

16.09.2016

50 Jahre Metropolitan OperaWer die Met meistert, zaubert magische Momente

16.09.2016

Nach Gewalt in BautzenAlkoholverbot und Ausgangssperre

16.09.2016

Abgeordnetenhauswahl in BerlinDie Zeichen stehen auf Rot-Rot-Grün

16.09.2016

EU-Gipfel in BratislavaGroße Schritte ohne Großbritannien

15.09.2016
15.09.2016
15.09.2016
15.09.2016
14.09.2016
14.09.2016
14.09.2016
13.09.2016
13.09.2016

Nächste Sendung: 04.10.2016 05:05 Uhr

Informationen am Morgen
Berichte, Interviews, Reportagen
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Informationen am Morgen" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk