Mittwoch, 17. April 2024

Weimarer Republik
Wie die Kinderliteratur den Faschismus erahnte

In der Kinderliteratur der Weimarer Republik scheint der aufkommende Faschismus schon durch. Unter den Büchern ist auch Erich Kästners berühmter Roman „Emil und die Detektive“. Er erzählt vom solidarischen Miteinander und entwirft eine soziale Utopie.

Netz, Dina | 16. März 2024, 16:25 Uhr
Ein nachdenklicher Erich Kästner sitzt an seinem Schreibtisch, undatierte Aufnahme.
Viele Bücher Erich Kästners fielen den Flammen der Nazis zum Opfer - "Emil und die Detektive" aber nicht. (picture alliance / dpa)