Montag, 22. April 2024

Scharfe Polemik
Annette Kolb: "Beschwerdebuch"

In Annette Kolbs „Beschwerdebuch“ von 1932 treffen Skizzen über das großstädtische Berlin, über Hunde als Haustiere und Gedanken über neue Anglizismen auf Kritik am sich zuspitzenden Faschismus der Weimarer Republik.

Gutzeit, Angela | 12. März 2024, 16:10 Uhr
Die deutsche Schriftstellerin Annette Kolb. Porträt aus den 1950er Jahren.
Die Schriftstellerin Annette Kolb engagierte sich schon im Ersten Weltkrieg für den Frieden. 1933 floh sie nach Paris, 1941 nach New York. Sie starb 1967 im stolzen Alter von 97 Jahren in München. (picture alliance / dpa )