Mittwoch, 17. April 2024

Gletscherschmelze
In den italienischen Alpen schwindet das Eis rapide

Fast alle Gletscher auf der Welt ziehen sich spätestens seit den 1960er-Jahren zurück. In den stark betroffenen Alpen treffe es Italien besonders, sagt Forscherin Marta Chiarle. Denn auf der Südseite gehe es nochmals schneller als auf der Nordseite.

Seynsche, Monika | 14. März 2024, 16:40 Uhr
Blick auf den abgebrochenen Gletscher am Berg Marmolata vom Passo Fedaia in den Dolomiten in Südtirol am 4. Juli 2022.
Der Marmolata: Am 3. Juli 2022 brach ein riesiger Eisblock vom Gletscher ab, elf Menschen starben. Das sei ein Beispiel für Gefahren, die durch den Klimawande neu entstünden, sagt Marta Chiarle vom italienischen Forschungsinstitut für geo-hydrologischen Schutz. (picture alliance / dpa / Manuel Schwarz)