Montag, 02.08.2021
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteInformationen am MorgenMexiko im Freudentaumel18.06.2018

Historischer Sieg bei FIFA WM Mexiko im Freudentaumel

Der 1:0-Sensationssieg von Mexikos Fußball-Nationalmannschaft gegen Weltmeister Deutschland in Moskau am Sonntag sorgt für ausgelassene Freude im ganzen Land. Der Sonntag wurde zum nationalen Feiertag. Es ist der erste Sieg Mexikos gegen Deutschland bei einer WM.

Von Anne-Katrin Mellmann

Die Mexikaner feierten ausgelassen den historischen 1:0-Erfolg ihres Nationalteams gegen Deutschland beim WM-Gruppenspiel in Moskau  (AFP)
Die Mexikaner feierten ausgelassen den historischen 1:0-Erfolg ihres Nationalteams gegen Deutschland (AFP)
Mehr zum Thema

Weltmeisterschaft in Russland Hilft die WM den politischen Gefangenen?

Fußball und Politik in Russland Vom Mythos des "Todesspiels"

Russland Wirtschaftsfaktor WM

Hymnen-Singen bei der Fußball-WM Schräge Töne

Matthias Platzeck über die WM in Russland "Es geht um Begegnung und Austausch"

Ganz Mexiko sah eine Niederlage kommen, nur einer lag mit seiner Prognose richtig: Der Ober-Schamane Antonio Vazquez hatte Eins zu Null für Mexiko vorausgesagt und die gefiederte Schlange, Aztekengott Quetzalcoatl um Hilfe gebeten …

Als der Sieg feststeht, geht ein Volk in die Luft. Wir haben es geschafft, schreien die Fans, werfen Bierbecher hoch und liegen sich in den Armen. Das Pärchen Jorge und Monica, beide Mitte 20, hat in den letzten Sekunden des Vorrundenspiels den Atem angehalten:

"Das war genau, was unser Land, dem es nicht gut geht, jetzt brauchte. Das ist eine echte Wohltat ein kleiner Glücksmoment."

"Sie haben toll gespielt. Ich liebe meine Mannschaft! Es lebe Mexiko. Hoffentlich kommen wir ins Finale!"

Deutscher Botschafter: "Ich gönne es ihnen sehr"

Auf der mexikanisch-deutschen Freundschaftsfeier, organisiert von der deutschen diplomatischen Vertretung, freut sich Botschafter Viktor Elbling für Mexiko, weil dem Nationalteam zum ersten Mal ein Sieg gegen Deutschland bei einer WM geglückt ist.

Porträt von Viktor Elbling, deutscher Botschafters in Mexiko (Deutschlandradio / Anne-Katrin Mellmann)Der deutsche Botschafter in Mexiko: Viktor Elbling (Deutschlandradio / Anne-Katrin Mellmann)

"Das ist eine unglaubliche Begeisterung. Unsere mexikanischen Freunde dachten sicher, dass sie das Spiel verlieren, insofern freue ich mich wirklich für sie, dass es geklappt hat. Das tut auch dem bilateralen Verhältnis gut. Mexikaner sind immer sehr kritisch gegenüber sich selbst und dem eigenen Land. Sie haben keine großen Erwartungen gehabt, und ich gönne es ihnen wirklich sehr."

Nationaler Feiertag

Der Sonntag, der mit verhaltener WM-Euphorie und dem Spiel zum Frühstück begonnen hatte, wurde zum nationalen Feiertag: Wieder und wieder zeigten die Fernsehsender das Tor von Lozano und Torwart Ochoa – wie er den deutschen Angriffen standhielt. Unzählige Memes machten die Runde: Vom Schäferhund, der schüchtern zum zähnefletschenden Chihuahua aufblickt, oder von Torwart Ochoa als Messias oder mexikanischer Präsident.

Um die Statue des Angel de la Independencia, des Unabhängigkeitsengels im Zentrum der Hauptstadt  - wogte ein grün, weiß, rotes Meer. Die überglücklichen Fans feierten stundenlang und riefen: Weiter so Mexiko!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk