Rechtsextremismus
Warum wir ihn nicht loswerden

In Deutschland hat jeder Zwölfte ein rechtsextremes Weltbild. Das zeigt die aktuelle "Mitte-Studie" der Friedrich-Ebert-Stiftung. Rechte Einstellungen nehmen demnach zu, vor allem unter den 18- bis 35-jährigen, während die politische Mitte schrumpft.

Tran, Anh | 30. November 2023, 16:30 Uhr
Deutschlandflaggen mit dem Slogan "Wir sind das Volk" auf einer AfD-Demo in Berlin.
Laut der "Mitte-Studie" haben zwölf Prozent, die sich selbst als Mitte bezeichnen, ein Weltbild, das man im organisierten Rechtsextremismus ansiedelt. (imago-images / IPON)