Sonntag, 02. Oktober 2022

Archiv

Wales vor dem Spiel gegen England
Wichtiger als der drohende Brexit

Wales träumt vor dem Spiel gegen England bei der Fußball-EM von einer Sensation wie einst im Rugby. In beiden Ländern wird das Leben während des Nachbarschaftsduells stillstehen. Das Wortgefecht im Vorfeld wird angeführt von Gareth Bale, dem eigentlich als besonnen geltenden Stürmerstar.

Von Friedbert Meurer | 16.06.2016

    Der walisische Fußballspieler Gareth Bale beim Training in Lens.
    "Engländer nicht so patriotisch": Der walisische Stürmerstar Gareth Bale hat verbal vor dem Spiel England gegen Wales schon mal vorgelegt (imago sportfotodienst)
    Wales besiegt England in einem historischen Match. 1999 gewann Wales im Rugby-Fünf-Nationen-Turnier gegen England. Das dramatische Spiel von damals gilt als eine der größten Sportsensationen überhaupt auf der Insel. Davon träumt z.B. Aaron Ramsey, walisischer Mittelfeldstar im Kader des Londoner Club FC Arsenal. Es wäre für ihn das Größte, England nach dem Rugby auch im Fußball zu schlagen. Nebenbei: Praktische alle Nationalspieler von Wales spielen in englischen Ligen.
    Eigentlich ist Gareth Bale ein besonnener Profispieler – für 90 Millionen Euro ging der walisische Superstar von Tottenham in London zu Real Madrid. Jetzt hat er den "Battle of Britain" mit angeheizt, die Schlacht um Großbritannien, wie die Boulevardzeitungen titeln. Die Nationalelf von Wales zeige mehr Leidenschaft und Patriotismus als England, so Bale – und setzte noch eins drauf. Welche englischen Spieler würden einen Platz in der walisischen Auswahl bekommen? Niemand, war seine Antwort.
    Eine Insel steht still
    Roy Hogdson, der Trainer Englands, war gar nicht amüsiert darüber. "Das ist respektlos. Ich habe keinerlei Zweifel an unserem Patriotismus."
    Auf der Insel ist das Derby heute wichtiger als der drohende Brexit. Alle wollen das Spiel sehen. In den zwei Stunden, in denen die Investmentbanker in London im Pub sind, gehen angeblich 100 Millionen Pfund Gewinn verloren.
    Neben Schottland wächst auch in Wales der Wunsch nach Eigenständigkeit gegenüber den Engländern, die zu oft als hochnäsig wahrgenommen werden. Aber die Medien berichten auch, dass englische und walisische Fans in Frankreich gemeinsam feiern, singen und zusammenhalten - gegen die russischen Ultras, von denen sich beide britischen Fanlager gleichermaßen bedroht fühlen.