Luftfahrtmesse ILA
Die Zukunft des Fliegens

Am 5. Juni startet in Berlin die Internationale Luftfahrtmesse mit 600 Ausstellern. Neben der Frage, wie Fliegen nachhaltiger werden kann, geht es vor allem um Kampfflugzeuge, Waffen- und Verteidigungssysteme. Die Linke in Brandenburg übt Kritik.

Hammer, Benjamin | 03. Juni 2024, 07:35 Uhr
Ein Airbus Beluga XL, eine Variante des Airbus A330 zum Transport von Flugzeugkomponenten zwischen den Airbus-Produktionsstandorten. Der Airbus Beluga XL ist ein zweitstrahliges Transportflugzeug, hier mit geöffnetem Bugtor und angestellter Gangway. Der Himmel im Hintergrund blau.
Kann Fliegen nachhaltiger werden? Das ist nur eine von vielen Fragen, um die es auf der Luftfahrtmesse (ILA) in Berlin geht. (picture alliance / SULUPRESS.DE / Marc Vorwerk)