Samstag, 15.05.2021
 
Seit 02:05 Uhr Sternzeit

Jüdisches Leben in Deutschland

Pogany-Wnendt (PAKH)"Der Toten wegen musste ich jüdisch sein"

Damit der Holocaust nicht vergessen wird, empfiehlt der Psychotherapeut Peter Pogany-Wnendt sich mit der eigenen familiären Geschichte auseinanderzusetzen. Der Holocaust zeige, wie eine Welt ohne Menschlichkeit und Liebe aussehe – heute müssten deswegen die Kräfte der Menschlichkeit gestärkt werden.

weitere Beiträge

Jüdisches Leben heute

Jüdische RapperSongs zwischen Thora und Knarre

Wenn es um Juden und Hip-Hop geht, denken viele zuerst an Kollegah, Farid Bang und antisemitische Songtexte. Was aber oft nicht bekannt ist: Ohne Juden wäre Hip-Hop nie zu dem Phänomen geworden, das er heute ist.

Vorurteile gegen Juden"Bösartige Mythen und Unterstellungen"

Wer die Beschränkungen wegen Corona mit Vorgängen im Dritten Reich vergleiche, habe von Historie keinerlei Ahnung, sagte Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden, im Dlf. Es gebe heute einen "deutlich enthemmteren Antisemitismus in Worten". Dafür sei auch die AfD mitverantwortlich.

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk