• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten

Sozialistische StaatenVon Manövrierräumen in einer kontrollierten Gesellschaft

In den sozialistischen Staaten Mittel- und Osteuropas war das Leben überwacht: Freiräume kaum wahrnehmbar, unkontrollierte Kontakte mit Menschen außerhalb des eigenen politischen Blocks nicht möglich. So das öffentliche Bild. Deutsche und polnische Forscher haben jedoch festgestellt, dass es auch weitgehend unkontrollierte Orte im Sozialismus gab.


KriminologieWarum die Deutschen besonders viel Angst haben

Eine Studie der Uni Bochum legt nahe, dass Deutsche "Sicherheitsphobiker" sind: Sie haben Angst vor Gewalt, die selten vorkommt. Und fühlen sich sicher, wo es am unsichersten ist: in den eigenen vier Wänden. Von dieser "German Angst" profitiert die Politik – aber auch die Hundezüchter, sagt der Kriminologe Thomas Feltes im DLF und erläutert die Gründe für die "German Angst".


Mäzene, Macht, MillionenDas Museum Ludwig feiert seinen Namensgeber

Was motiviert Mäzene, ihre Sammlungen an öffentliche oder private Musseen abzugeben? Soziale Verantwortung, der Wunsch nach Aufmerksamkeit oder vielleicht die Möglichkeit, die Forschung zu beeinflussen? Diese und andere Fragen stellt man sich auch im Kölner Museum Ludwig, das in einer Sonderausstellung seinen Namensgeber feiert.


Schöninger SpeereStreit um Forschungskooperation

Der Fund der "Schöninger Speere" 1994 in der Nähe von Helmstedt war eine archäologische Sensation. Sie belegten, dass die Jagd ein selbstverständlicher Bestandteil des Alltags der Vorfahren der heutigen Menschen war. Doch nun gibt es Streit um die weitere Erforschung der Speere - bei dem die niedersächsische Landesregierung keine gute Figur macht.


Fotografie Ein Medium im Bedeutungswandel

In Zeiten von Dunkelkammer und Rollfilm galt die Fotografie als Hilfsmittel, um vergangene Momente und Begebenheiten festzuhalten. Durch die Digitalisierung und die millionenfache Nutzung sozialer Medien hat sich allerdings ein Wandel vollzogen. Es scheint, als dienten Fotos heute vor allem zur Dokumentation in Echtzeit: ich, hier, jetzt.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung:

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Aus Kultur- und Sozialwissenschaften" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk